Titel für Olivia Fischer – 4 Podestplätze

Schweizer Leichtathletikmeisterschaften in Genf:

An den Schweizer Leichtathletikmeisterschaften in Genf belegen die Thurgauer LeichtathletInnen vier Podestplätze und weitere sieben Finalplätze. Höhepunkt aus Thurgauer Sicht war der Stabhochsprung der Frauen mit dem Titelgewinn durch Olivia Fischen (Amriswil-Athletics). In Abwesenheit der verletzten Nicole Büchler und von Angelica Moser (U20 Weltmeisterschaften) war der Titelkampf vollständig offen und dementsprechend äusserst spannend. 4 Athletinnen übersprangen 4.00m, an der nächsten Höhe 4.10m scheiterten alle. So ging der Titel an Olivia Fischer die bis zur Siegeshöhe keinen einzigen Fehlversuch hatte vor Yasmin Moser (LV Winterthur) mit einem Fehlversuch und Lea Bachmann (Old Boys Basel) mit 2 Fehlversuchen. Angela Metzger vom LC Frauenfeld belegt mit übersprungenen 3.90m Rang 5.
Ein weiteres spannendes Duell über 110m Hürden ging in die nächste Runde. Tobias Furer (LK Zug) und Brahian Peña (Amriswil-Athletics), beides EM Teilnehmer von Amsterdam, trennen in diesem Jahr nur zehn Hundertstel. In der Halle lag Brahian vorne, das Duell in Genf entschied Tobias in 13.99s nach einem Stolperer von Brahian (14.27s) für sich.  Die Bronzemedaille ging in 14.66s an Silvan Lückl vom LC Brühl.
Im Speerwerfen der Männer war Claudio Künzli vom LC Frauenfeld dafür besorgt dass nach dem Rücktritt von Roland Thalmann die Tradition einer Speermedaille für den Thurgau weiter geführt wird. Mit 62. 69m wird Claudio Dritter hinter Bruno Schürch (TV Fraubrunnen) und Laurent Carron (CA Vétroz) und darf sich über Bronze freuen.

Kira Klein

Für die grösste Überraschung aus Thurgauer Sicht war Kira Klein (Amriswil-Athletics) im Diskuswerfen der Frauen besorgt. Kira, auch Stammspielerin beim Handballclub Kreuzlingen in der obersten Spielklasse, schockte die Konkurrenz gleich mit ihrem ersten Wurf auf 41,46m (Thurgauer Rekord U23, bisher Christa Högger aus dem Jahr 1993) dem sie weitere technisch sehr gute Würfe folgen liess. Damit gewinnt die von Michel Weiss trainierte Athletin überraschend Bronze hinter Nadja-Marie Pasternack (TV Unterstrass) und Sandra Haslebacher (TV Wohlen).
Im Sprint der Frauen war Charlène Keller (LC Frauenfeld) mit Rang 4 über 100m in 11.83s und Rang 5 über 200m in 24.15s zwei Mal im Final vertreten. Über 400m Hürden der Männer überraschte der erst 18 jährige Luca Marticke (Amriswil-Athletics) mit Rang sechs in 53.92s womit er auch den bereits 33 Jahre alten Thurgauer U20 Rekord um 22 Hundertstel verbessern konnte. Im hochstehenden Speerwurf der Frauen belegt Salina Fässler (Amriswil-Athletics) mit 45.96m Rang 7 und beim Hammerwerfen der Frauen stehen gleich zwei Athletinnen vom LC Frauenfeld im Finale. Rang vier belegt die routinierte Miriam Schaltegger mit 46.10m, Rang sechs die erst 17 jährige Melissa Wohlwend mit 41.13m – Thurgauer Rekord U20 und auch U23.

Schreiben Sie einen Kommentar