News-Archiv - Thurgauer Leichtathletikverband

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

News-Archiv

Archiv


 
4 Thurgauer Athleten für die Europameisterschaften in Amsterdam selektioniert.
 
Das Schweizer Team an den Europameisterschaften in Amsterdam (6. – 10. Juli 2016) umfasst 48 Athletinnen und Athleten.
Mit 25 Männern und 23 Frauen ist das Schweizer Team fast so gross wie dasjenige vor zwei Jahren an der Heim-EM in Zürich, als 53 Athletinnen und Athleten die Schweizer Farben vertraten.
 
Mit Kariem Hussein als Titelverteidiger über 400m Hürden, Linda Züblin (LAR Bischofszell) im Siebenkampf, Brahian Peña (Amriswil-Athletics) über 110m Hürden und Charlène Keller (LC Frauenfeld) als Mitglied der 4x100m Staffel sind 4 Thurgauer Athleten selektioniert worden.

_________________________________
 
U20 Hammerrekord von Melissa Wohlwend
Beim Meeting in La Chaux-de-Fonds hat die erst 17-jährige Melissa Wohlwend vom LC Frauenfeld mit 38.98m den erst zwei Wochen alten Thurgauer Rekord U20 ihrer Vereinskollegin Xenia Nonini um einen Meter übertroffen. Die beiden von André Steiger trainierten Frauenfelderinnen belegen nun die Plätze 2 und 3 in der Schweizer Saisonbestenliste der Kategorie U20.
_________________________________
Kantonewettkampf vom 21.08.2016: Ausschreibung und Zeitplan sind online (auch unter dem Button "Events + WK 2016" abrufbar)
_________________________________
Limiten und Rekorde
 14.6.2016: Spitzenleichtathletik Luzern - Sieg und Rekord von Yasmin Giger über 400m
Das Rennen der Frauen über 400m bei Spitzenleichtathletik Luzern endet mit einem überlegenen Sieg von Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) in neuer Thurgauer Rekordzeit U18 mit 54.42s. Yasmin erfüllt damit die Limite für die Europameisterschaften U18 vom 14.7.-17.7.in Tiflis (Georgien) und liegt an zweiter Stelle der Europabestenliste.

18.6.2016: Nachwuchsmeeting in Zürich - WM Limite U20 durch Luca Marticke
Beim Nachwuchsmeeting in Zürich erfüllt Luca Marticke (Amriswil-Athletics) in 14.17s über 110m Hürden das Limit für die Weltmeisterschaften U20 in Bydgoszcz (Polen). Da Luca noch keinen Schweizer Pass besitzt ist er jedoch nicht für die Schweiz startberechtigt.

19.6.2016: Basler Kantonalmeisterschaften in Riehen - EM Limite U18 für Andrina Hodel im Stabhochsprung
An den Basler Kantonalmeisterschaften in Riehen überspringt Andrina Hodel (LC Frauenfeld) im Stabhochsprung mit 3.70m das Limit für die Europameisterschaften U18 vom 14.7.-17.7.in Tiflis (Georgien). Diese Leistung bedeutet zugleich Thurgauer Rekord U18. Ihre Vereinskollegin Angela Metzger schafft erstmals den Sprung über die 4m-Marke und ist damit alleinige Thurgauer Rekordhalterin in der Kategorie U23.

25.6.2016: Juniorengala in Mannheim - WM Limit U20 für Mathieu Jaquet und Luca Marticke
An der sehr stark besetzten Juniorengala in Mannheim laufen Mathieu Jaquet (LC Frauenfeld) und Luca Marticke (Amriswil-Athletics) über 110m Hürden ein starkes Rennen und erfüllen mit 14.12s bzw. 14.15s ein weiteres Mal die Limite für die Weltmeisterschaften U20 in Bydgoszcz (Polen).

25.6.2016: Regionenmeisterschaften in Kreuzlingen - Limiten und Rekord durch Yasmin Giger
An den durch die LAR Tägerwilen-Kreuzlingen hervorragend organisierten Ostschweizer Meisterschaften in Kreuzlingen verbessert Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) über 300m Hürden in hervorragenden 42.14s den 10 Jahre alten Thurgauer Rekord U18 von Bettina Meyer um über eine Sekunde. Zuvor gewinnt Yasmin überlegen das Speerwerfen mit 49.01m. Dies ist nicht nur die beste Weite einer Thurgauer U18-Athletin aller Zeiten sondern auch deutlich über dem Limit für die Europameisterschaften U18 vom 14.7.-17.7.in Tiflis (Georgien). Und damit nicht genug: Im Rennen über 200m siegt Yasmin klar in 25.07s, bleibt damit 0.01s über der Thurgauer Rekordzeit, erfüllt aber bereits in der vierten Disziplin (nach 400m, 400m Hürden und Speer) das Limit für die Europameisterschaften U18.

26.6.2016: Thurgauer Rekord über 200m durch Charlène Keller in La Chaux-de-Fonds
Beim internationalen Meeting in La Chaux-de-Fonds nutzt Charlène Keller (LC Frauenfeld) die perfekten Bedingungen im 200m-Lauf bei erlaubten 1.7m/s Rückenwind und verbessert ihren eigenen absoluten Thurgauer Rekord um 0.05s auf 23.78s.

_________________________________
 
Schweizer Allzeitbestleistung durch Yasmin Giger
Beim Internationalen Meeting in Genf  gelang der Nachwuchsläuferin Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) über 400 m Hürden eine Topleistung. Mit 59,00 Sekunden verbesserte sie ihren eigenen Schweizer Rekord U18 um 22 Hundertstel und unterbot erneut die Limite für die U18-EM in Tiflis (GEO/14. – 17. Juli) um exakt vier Sekunden. Diese leistung bedeutet auch Thurgauer Rekord U18, U20, U23 und Frauen.
_________________________________
 
Zwei Hammerrekorde an den Kantonalmeisterschaften
An den TG/SH Kantonalmeisterschaften gab es zwei Kantonalrekorde im Hammerwerfen. Miriam Schaltegger (LC Frauenfeld) steigerte ihren im letzten Jahr erzielten Rekord bei den Frauen um 61cm auf 48.54m. Ihre Teamkollegin Xenia Nonini übertraf den beinahe 20 Jahre alten Rekord der U20 von Claudia Gaxer (LAR Bischofszell) und geht mit 37.94m in die Rekordliste ein.
_________________________________
Mathieu Jaquet wieder mit WM-Limit
Der spannendste und hochstehendste Bewerb bei den Kantonalmeisterschaften waren die 110m Hürden der U20. Hinter dem Gast aus Zürich Sales Inglin (14.05s) erfüllte Mathieu Jaquet vom LC Frauenfeld mit 14.12s erneut das Limit zur Teilnahme an den U20 Weltmeisterschaften in Bydgoscsz (Polen). Dritter mit 14.26s wurde Luca Marticke.
_________________________________
Thurgauer Rekord für Charlène Keller: Am Oberseemeeting in Jona (4.6.16) erzielt Charlène Keller (LC Frauenfeld) mit 11.68s einen neuen Thurgauer Rekord über 100m. Sie verbesserte damit ihren eigenen Rekord aus dem Jahr 2014 um 0.12s.
 

Bild: deinsportmoment.ch
_________________________________
Unter folgenden Links sind die Ranglisten der TG/SH Einkampfmeisterschaften vom 11. und 12. Juni 2016 abrufbar (sobald die Daten verfügbar sind):
_________________________________

Nachwuchs Mehrkampf Meisterschaften und SVM 2016: Alle Infos sind nun online
_________________________________
 
EM-Limite und Rekord für Brahian Peña - WM-Limite für Mathieu Jaquet
An der Kurpfalz-Gala in Weinheim (D) läuft Brahian Peña (Amriswil-Athletics) in seinem ersten Saisonrennen über 110m Hürden in 13.86s neuen Thurgauer Rekord und erfüllt das Limit zur Teilnahme an den Europameisterschaften der Aktiven in Amsterdam.
 
Erstmals an einem internationalen Grossanlass wird auch Mathieu Jaquet (LC Frauenfeld) teilnehmen können. Ebenfalls über 110m Hürden bei den U20 erfüllt Mathieu mit 14.16s die Norm für die Weltmeisterschaften U20 in Bydgoszcz (Polen).  Sein Trainingspartner Luca Marticke (Amriswil-Athletics) verpasst die Limite mit 14.21s um nur 0.01s. Luca muss darüber aber nicht traurig sein. Als Deutscher Staatsbürger muss er die Limite des Deutschen Leichtathletikverbandes erfüllen - und dies liegt bei sehr strengen 13.70s.
 
Alle drei Athleten waren Schüler an der Nationalen Elitesportschule Thurgau (NET). Brahian und Luca machen ihre Ausbildung am Sport-KV in Kreuzlingen, Mathieu ist in der Sportklasse an der Pädagogischen Maturitätsschule in Kreuzlingen.

Luca Mathieu
_________________________________
Schweizer Vereinsmeisterschaften: Alle Thurgauer Teams wieder in der Nationalliga B
Das Gastspiel in der Nationalliga C war für die Frauen des LC Frauenfeld nur von kurzer Dauer. Letztes Jahr abgestiegen - diese Jahr beim Finale der Liga C in Hochdorf direkt wieder den Aufstieg geschafft mit deutlichem Vorsprung vor FSG Bassecourt und der LG Nordstar Luzern. Und das Männerteam aus Frauenfeld liess der LG Zürich klar den Vortritt im Rennen um den Abstieg aus der B-Liga. Die Frauen der LG SBW-NET Oberthurgau waren dem Aufstieg in die Nationalliga A sehr nahe, nach einem äusserst spannenden Wettkampf fehlten nur 3.5 Punkte zum Sieg. Die besten 4 Teams aber waren so ausgeglichen, dass diese 3.5 Punkte Differenz "nur" zu Rang 4 reichte.
Somit werden nächstes Jahr also wieder alle drei Thurgauer Teams in der Nationalliga B um Punkte kämpfen - hoffentlich mit Heimvorteil auf der kleinen Allmend in Frauenfeld.

Yasmin Giger schon wieder mit Rekord und EM-Limite
Im Rennen über 400m verbesserte Yasmin Giger ihren eigenen Kantonalrekord U18 über 400m auf 54.67s. Damit hat sie auch das Limit für die Europameisterschaften U18 in Tiflis ein weiteres mal klar unterboten. Die Zeit ist noch wertvoller wenn man bedenkt dass Yasmin nur zwei Stunden vorher bereits das Rennen über 800m bestritten hatte.

_________________________________
Zweites EM-Limit für Yasmin Giger
 
(diet) Wenn 800-m-Halleneuropameisterin Selina Büchel über die halbe Distanz antritt, weiss man, dass sie dabei nicht ganz so stark ist wie bei Rennen über die zwei Bahnrunden. Beim Pfingstmeeting (16.5.2016) in Basel wird Selina am Pfingstmontag aber dennoch ein bisschen überrascht. Da kommt doch eine und drängt sie 350 m lang in die Defensive. Bis 50 Meter vor dem Ziel ist es Yasmin Giger, die vorne liegt. Das 16-jährige Lauf-Juwel mit einem Disziplinen-Spektrum von 200 bis 800 m, das aber auch Weitspringen und Speerwerfen kann. Das 400-m-Duell zwischen Selina Büchel und Yasmin Giger geht in Basel mit 54,81 Sekunden gegen 55,34 dann doch noch deutlich zugunsten der Routine aus. Mit 55.34s erfüllt Yasmin das Limit zur Teilnahme an den Europameisterschaften U18 (57.20s) deutlich - nach den 400m Hürden ist dies bereits ihre zweite Disziplin.

_________________________________
Sieg beim IBL Länderkampf in Lustenau - EM Limit für Yasmin Giger
Beim IBL-Vergleichswettkampf mit St.Gallen, Vorarlberg, Allgäu und Oberschwaben gewinnt das Team Thurgau/Schaffhausen sowohl bei den Männern wie auch bei den Frauen überlegen, belegt Rang 2 bei der weiblichen U18 und Rang 3 bei der männlichen U18. Damit gewinnt unser Team auch überlegen die Gesamtwertung. Mit einem Pokal für die beste Leistung wurden Charlène Keller und Lena Weiss bei den Frauen für 12.16s über 100m, Roman Sieber für 2.04m im Hochsprung bei den Männern und Yasmin Giger bei der weiblichen U18 für 59.22s über 400m Hürden ausgezeichnet. Viele Punkte gingen auch auf das Konto von Linda Züblin als Siegerin im Kugelstossen (13.50m, pB.), im Weitsprung und mit Rang 2 über 200m. Herausragend auch das Resultat über 400m Hürden von Luca Marticke (54.74s) und die 64.33m im Speerwerfen von Claudio Künzli.
Alles überstrahlt wurde der Wettkampf aber vom 400m Hürdenlauf von Yasmin Giger. In ihrem ersten Rennen über die Hürden läuft Yasmin in 59.22s ins Ziel. Dies bedeutet Schweizer Rekord U18, Thurgauer Rekord U20, U23 und Frauen (bisher Marianne Kreis mit 60.83s im Jahr 1982) und Erfüllung der Limite (63.00s) für die Europameisterschaften U18 in Tiflis (Georgien).

 
Allen AthletInnen, Trainern und Betreuern ein ganz herzliches Dankeschön für diesen tollen Saisonauftakt.
Und ein besonderes Dankeschön dem neuen Sposor der Thurgauer Leichtathletik: Raiffeisenbank
 


_________________________________

IBL Länderkampf 2016 in Lustenau
Am Samstag, 7. Mai 2016, wird in Lustenau im Parkstadion - Veranstalter TS Jahn Lustenau -  die IBL-Saison mit dem Länderkampf Vorarlberg - St.Gallen - Schaffhausen/Thurgau - Allgäu und Oberschwaben eröffnet. Auch dieses Jahr werden wir mit starken Team's in allen Kategorien Männer, Frauen, U18 M und U18 W antreten können, mit dem Ziel, den Vorjahressieg wiederholen zu können. In den Sprints und den technischen Disziplinen sind alle Thurgauer und Schaffhauser SpitzenathletInnen wie Linda Züblin, Brahian Peña, Charlène Keller, Lena Weiss, Yasmin Giger, die Gebrüder Sieber usw. gemeldet, in den Laufdisziplinen hingegen sind wir eher schwach vertreten. -
Teams
_________________________________
Hallen-Weltmeisterschaften in Portland (USA)
   
Brahian Peña: Plötzlich Portland
   
(diet) Eigentlich müsste Brahian Peña in diesen Wochen intensiv für den Lehrabschluss büffeln. Doch der Schüler am Sport-KV in Kreuzlingen geht stattdessen auf Reise. Der 22 Jahre alte Hürdenläufer von Amriswil-Athletics startet bei der Hallen-WM in Portland (USA, 17. bis 20. März) über 60 Meter Hürden. Sein Ziel dort ist vergleichbar mit dem schulischen. Es lautet: Lernen!

Brahian Peña (rechts)

 
Brahian hat eine klasse Hallensaison hingelegt und darf als Belohnung zum ersten Mal bei einem Grossanlass der Elite starten – über 60 Meter Hürden bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Portland.
 
„Das ist schon ganz schön aufregend. Zumal aus der Schweiz nur grade ich als Neuling und Nicole Büchler als Erfahrene an der WM dabei sein werden.“ An den Schweizer Meisterschaften in St. Gallen hat Brahian mit neuem Schweizer U23 Rekord von 7.70s die Limite der IAAF um 0.02s unterboten und hat jetzt die Chance zur internationalen Bewährungsprobe.
 
Das Ziel heisst Halbfinale
 
Das soll sich am 19. März um 01:05 Uhr Schweizer Zeit wiederholen. Schliesslich hat sich Brahian ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: den Einzug ins Halbfinale. Da erfahrungsgemäss bei Hallen-Weltmeisterschaften nicht alle Topathleten antreten, hat der 22-Jährige eine berechtigte Chance.
_________________________________

Melissa Wohlwend LC Frauenfeld  ist Frauenfelder Sportlerin des Jahres 2015


 
(ar) Korrigenda: Die Vorjahressiegerin Angelica Moser auf Rang 2 ist natürlich nicht Vereinskollegin von Melissa Wohlwend sondern Mitglied des LC Zürich und der Turnfabrik Frauenfeld.
 
Geehrt und ausgezeichnet wurden auch folgende SVM-Mannschaften:
 
1. LC Frauenfeld U16 W Mehrkampf
 
2. LC Frauenfeld U12 W Mannschaftswettkampf
 
3. LC Frauenfeld U12 Mixed Mannschaftswettkampf
_________________________________
05.03.2016 - Doppel Gold für Thurgauer Läufer: An den Schweizer Crossmeisterschaften in Benken sorgten die Thurgauer Läufer Abel Mulugeta (U20) und Shaeban Mohamed (U16) für eine Goldmedaille im Doppelpack.
 
In Benken massen sich am vergangenen Wochenende die stärksten Schweizer Mittel- und Langstreckenläufer sowie einige Orientierungsläufer an den Schweizer Crossmeisterschaften. Der Dauerregen sorgte für einen tief-schlammigen Untergrund und forderte den Athleten alles ab. Zu überzeugen wussten aus Thurgauer Sicht vorallem die Läufer der LG SBW NET Oberthurgau – der Trainingsgemeinschaft aus Amriswil-Athletics und LAR Bischofszell. Allen voran der Weinfelder Junior Abel Mulugeta. Im Rennen der U20 über 6000 Meter übernahm der eritreisch-stämmige Athlet bereits kurz nach dem Start das Tempodiktat, welchem bald keiner der Gegner mehr folgen konnte. Mit einem klassischen Start-Ziel Sieg in 21:57,11 holte sich Mulugeta souverän seinen ersten Schweizer Meistertitel im Cross. Der Thurgauer Rekordhalter über 3000 Meter auf der Bahn distanzierte seinen nächsten Verfolger Marc Bill (ST Bern) um 41 bzw. Yan Volery (SA Bulle) um 45 Sekunden. Nach ähnlich souveränen Siegen bei den nationalen Crossläufen in Lausanne und Farvangy bestätigte Mulugeta damit eindrücklich, dass er im Langstreckenbereich der stärkste Schweizer Junior ist. Im gleichen Rennen erreichte Silas Bruderer (LAR Bischofszell / LG SBW NET Oberthurgau) mit dem guten 15. Rang eine Platzierung in der ersten Ranglistenhälfte.
 
Shaeban Mohamed verteidigt Titel – Martin Hubmann mit Top-Ten Ergebnis
 
Bei den jüngeren U16 holte sich der Arboner Shaeban Mohamed über 4000 Meter ebenfalls die Goldmedaille. Nach einem spannenden Finish siegte er in 14:53,38 vor Pascal Schmid (LG Benken) und Gabriel Matos (Athletisme Viseu Geneve). Mohamed konnte damit seinen Titel aus dem Vorjahr – damals noch in der jüngeren U14-Kategorie – souverän verteidigen.
 
Ebenfalls eine starke Leistung zeigte der Thurgauer OL-Crack Martin Hubmann, welcher für den KTV Wil Leichtathletik am Start war. Im Rennen der Herren über 10‘000 Meter erreichte er den sehr guten 8. Rang in 37:19,06 und düpierte damit einige Spezialisten.
_________________________________
05.03.2016- Schweizer Crossmeisterschaften in Benken - Abel Mulugeta U20 und Shaeban Mohamed U16 (beide Amriswil-Athletics) sind Schweizer Meister 2016, ebenso auch Franziska Furrer (LC Frauenfeld) in der W35-Klasse.
Herzliche Gratulation den Athleten und ihrem Trainer Michael Christen!
Nachtrag: Neben den beiden oben erwähnten Läufern von amriswil athletics hat auch Franziska Furrer, LC Frauenfeld in der Kat. Seniorinnen W35 Gold gewonnen. (Danke an M. Gredig für den Hinweis!)


Abel Mulugeta


Shaeban Mohamed
_________________________________
Schweizer Hallen Leichtathletik Meisterschaften in St. Gallen
 
Titel – Rekord – Limite für Brahian Peña
 
(diet) Es waren am Wochenende in St. Gallen stimmungsvolle Schweizer Leichtathletik Hallen-Meisterschaften, bei denen es nicht an Höhepunkten mangelte. Es gab in dem an beiden Tagen gut besuchten Athletikzentrum nicht nur einen Schweizer Hallenrekord im Stabhochsprung von Nicole Büchler (4,72 m) zu bejubeln, sondern noch einige weitere herausragende Leistungen auf hohem Niveau. Und besonders erfreulich dass auch Thurgauer LeichtathletInnen zu den Hauptdarstellern gehörten.
 
Ein besonderes Lob gab es für die Nachwuchskräfte, die sich in St. Gallen in den Vordergrund schoben. „Wir haben viele der jungen Gesichter gesehen. Unsere Talente verstecken sich nicht und wollen sich darstellen. Das stimmt uns in der Entwicklung der Leichtathletik über das Olympiajahr hinaus positiv“, stellte Peter Haas, Leistungssportchef von Swiss-Athletics fest.


Tobias Furer, Brahian Peña (Photo: athletix.ch)

 
Brahian Peña (Amriswil-Athletics) ist bei den Männern die grosse Figur dieser Hallen-SM. Als Saisonschnellster (7.81 Sekunden) angetreten, steigerte er sich im Final auf unglaubliche 7.70s. Nicht nur stellte er damit einen Schweizer U23-Rekord auf, er unterbot auch gleich noch die Limite für die Hallen-Weltmeisterschaften in Portland (USA/17.-20. März) um zwei Hundertstel.
Umsonst erhielt der Schüler im letzten Jahr am Sport-KV in Kreuzlingen SM-Gold aber nicht. Wie schon an der Freiluft-SM im Sommer in Zug lieferte er sich mit Tobias Furer (LK Zug) ein packendes Duell. Mit 7.74 lief der sieben Jahre ältere Furer nur knapp an der Hallen-WM-Limite vorbei, wurde SM-Zweiter und blieb damit erstmals in seiner Karriere unter 7.80 Sekunden.
Peña gab die Gratulationen daher gleich an seinen grössten Konkurrenten Furer weiter: „Er ist ein sehr guter Gegner. Ich brauchte ihn, um hier richtig schnell zu sein. Ich bin über den Titel und die Limite gleichermassen überrascht. Ich hatte in den letzten zwei Wochen mit einer Adduktorenverletzung zu kämpfen und bin froh, dass ich überhaupt starten konnte. Dass dann noch eine solche Bestzeit herausgesprungen ist, ist natürlich perfekt. Aber ich bin den Physiotherapeuten und Ärzten sehr dankbar, dass sie mich rechtzeitig hinbekommen haben“.

 
Yasmin Giger verteidigt ihren Titel aus dem Vorjahr über 800m
 
Im Rennen über 800m der Frauen lief die erst 16 jährige Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) ein taktisch kluges Rennen, grad als ob sie auf dieser Strecke schon ein alter Routinier wär. In der Schlussrunde eines spannenden Titelrennens setzt sich Noemi Jakober (STV Alpnach) an Sonja Andenmatten (LV Visp) vorbei an die Spitze. 100m vor dem Ziel greift Yasmin, auch sie Schülerin am Sport-KV in Kreuzlingen, aus vierter Position unwiderstehlich an, läuft scheinbar locker an ihren Gegnerinnen vorbei und sichert sich die Goldmedaille in 2:14,18 Minuten überlegen vor Andenmatten und Jakober. „Ich bin überglücklich. Mit dem Titel hätte ich nie gerechnet. Wir haben bisher im Wintertraining nur Schnelligkeit trainiert und nichts Spezifisches für 800 Meter. Deshalb war ich sehr nervös vor dem Rennen. Mein Trainer aber hat immer gesagt: Yasmin, warte ab. Das kommt, das kommt. Dass es so gut kommt, hätte ich nicht gedacht“.

 
Bronze für Charlène Keller über 200 m
Mit einem beeindruckenden Lauf sprintet Lea Sprunger (COVA Nyon) hoch überlegen zum 200-m-Titel. Mit 23.28 Sekunden stellt sie die drittbeste Zeit in Europa in dieser Saison auf. Die weiteren Plätze auf dem Podium belegen Sarah Atcho (Lausanne-Sports) mit 23.88s und Charlène Keller (LC Frauenfeld) mit 24.34s. „Lea gewinnt das Rennen heute, das war klar. Ich bin mit Rang drei und der Zeit sehr zufrieden. Nach dem sechsten Platz über 60m am Samstag und nun der Bronzemedaille kann ich mit der Hallensaison zufrieden sein und mich motiviert auf den Sommer vorbereiten“.

 
Olivia Fischer mit einem Fehlversuch zu viel
 
Spannung pur versprach der Stabhochsprung der Frauen, denn hinter der überragenden Siegerin Nicole Büchler und Jungtalent Angelica Moser haben in dieser Saison nicht weniger als sechs Springerinnen bereits vier Meter überquert, ein Niveau das in der Schweizer Leichtathletik noch nie zu sehen war. Und sie alle durften sich Hoffnungen auf die Bronzemedaille machen. Die Nervenprobe am besten bestanden hat Fanny Leimgruber (CA Belfaux) mit im zweiten Versuch übersprungenen 4.01m was ihr den umkämpften dritten Podestplatz brachte. Olivia Fischer (Amriswil-Athletics) übersprang zwar dieselbe Höhe, brauchte dafür aber einen Versuche mehr und belegte damit Rang 5. Angela Metzger (LC Frauenfeld) fand behindert durch eine Knieverletzung nie richtig in den Wettkampf und sprang mit 3.71m auf Rang 9.
_________________________________
TG/SH Crossmeisterschaften vom 27.02.2016 in Eschlikon - Rangliste
_________________________________
Schweizer Hallenmeisterschaften in St.Gallen: Titel - Rekord und WM Limite!
(diet) Brahian Peña schafft das Unmögliche:
Brahian Peña (Amriswil-Athletics) ist bei den Männern die grosse Figur dieser Hallen-SM. Als Saisonschnellster (7,81 Sekunden) angetreten, steigerte er sich im Final auf unglaubliche 7,70. Nicht nur stellte er damit einen Schweizer U23-Rekord auf, er unterbot auch gleich noch die Limite für die Hallen-WM in Portland (USA/17.-20. März) um zwei Hundertstel.
Brahian Peña

Yasmin Giger verteidigt ihren Titel aus dem Vorjahr
In der Schlussrunde eines spannenden Titelrennens setzt sich Noemi Jakober (STV Alpnach) an Sonja Andenmatten (LV Visp) vorbei an die Spitze. Dann greift von hinten Titelverteidigerin Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) unwiderstehlich an. Yasmin prescht an ihren Gegnerinnen vorbei und sichert sich die Goldmedaille in 2:14,18 Minuten überlegen vor Andenmatten und Jakober.
Bronze für Charlène Keller: Im Rennen über 200m gewinnt Charlène Keller vom LC Frauenfeld in 24.34s die Bronzemedaille. Das Rennen wurde von Lea Sprunger überlegen in 23.28 Sekunden gewonnen, die drittbeste Zeit in Europa in dieser Saison. Bereits am Samstag über 60m lief Charlène Keller in 7.59s auf Rang sechs.
Olivia Fischer mit einem Fehlversuch zu viel: Der Kampf um Bronze im Stabhochsprung erwies sich als das erwartete Nervenspiel. Für Olivia Fischer (Amriswil-Athletics) endete der Wettkampf mit im dritten Versuch übersprungenen 4.01m auf Rang 5, Bronze schnappte sich Fanny Leimgruber mit der gleichen Höhe, allerdings übersprang sie diese bereits im 2. Versuch.
Den Wettkampf gewonnen hat Nicole Büchler mit neuem Schweizer Rekord von 4.72m. Rang 9 belegt Angela Metzger (LC Frauenfeld) mit 3.71m.
6. Rang für Abel Mulugeta: Über 3000m lief Abel Mulugeta (Amriswil-Athletics) als jüngster Teilnehmer im Feld in 8:50.33 auf Rang Sechs. Es war dies das erste Hallenrennen von Abel der bereits in einer Woche an den Schweizer Crossmeisterschaften in der Kategorie U20 zu den Medaillenkandidaten zählt.


_________________________________
Martin Hubmann an den Crossmeisterschaften in Eschlikon

(Quelle Bild: Facebook)

(kf) An den diesjährigen Crossmeisterschaften der Kantone Thurgau und Schaffhausen vom kommenden Samstag, 27. Februar 2016, bietet sich für Laufsportler die Möglichkeit für einmal nicht nur gegen sich selbst und die Zeit zu laufen, sondern gegen einen Europa- und Weltmeister anzutreten.
Am 27. Februar 2016 führt der TV Eschlikon für den Thurgauer Leichtathletikverband die Crossmeisterschaften der Kantone Thurgau und Schaffhausen durch. Die Läuferinnen und Läufer starten dabei in zwölf verschiedenen Kategorien und messen sich je nach Alter und Geschlecht über Distanzen zwischen einem und sechs Kilometern. Die Sieger der jeweiligen Kategorien dürfen sich anschliessend für ein Jahr Thurgauermeister bzw. Schaffhausermeister im Crosslauf nennen.
Martin Hubmann, Eschliker Lokalmatador und mehrfacher Medaillengewinner an Europa- und Weltmeisterschaften im Orientierungslauf, wird an den diesjährigen kantonalen Crossmeisterschaften ebenfalls teilnehmen und so seinen Konkurrenten die Gelegenheit geben, ihm Stirn zu bieten.
Das Start/Ziel-Geländer befindet sich westlich neben der Turnhalle Bächelacker, von wo aus sich die Läuferinnen und Läufer auf den Parcours begeben. Die Laufstrecke besteht je nach Kategorie aus grösseren und kleineren Runden auf der Haflingerweise. Die Teilnehmenden mit Jahrgang 2007 und Jünger eröffnen die Meisterschaften mit ihrem Start um 12.00 Uhr. In sämtlichen Kategorien werden bis kurz vor dem Start Nachmeldungen entgegengenommen. Mehr Informationen sowie Anmeldeformulare gibt es unter: http://www.tveschlikon.ch.
Parallel zu den TG/SH-Crossmeisterschaften finden in den beiden Turnhallen in Eschlikon die Jägerballspiele der Jugend- und Mädchenriegen aus der Region statt. Knapp 80 Knaben und Mädchen werden bereits ab 8.30 Uhr in ihren Teams um die begehrten Preise kämpfen.
Für das leibliche Wohl sorgen die Festwirtschaften des TV Eschlikons. Dort können Fans, Betreuer und natürlich auch die Sportler selbst wieder Energie auftanken und zum gemütlichen Schwatz verweilen.
_________________________________

 

Alle Infos zum Nachwuchs-MK und SVM vom 05.06.2016 in Amriswil - hier
_________________________________
Alle Infos zum Nachwuchs-SVM vom 06.07.2016 in Frauenfeld - hier
_________________________________
 
Nachwuchs-SM in Magglingen 21.02.2016 - Thurgauer Podest!! Über 60 m Hürden U20 durch Luca Marticke in 7.99s vor Stiward Peña in 8.06s und Mathieu Jaquet in 8.12s Gold durch Andrina Hodel im Stabhochsprung U18 mit 3.60m Silber durch Yasmin Giger über 200m U18 in 25.16s Silber durch Sina Frei im Hochsprung U16 mit 1.60m Vierte Plätze durch Emese Hamor im Hochsprung U18 mit 1.60m und Kugelstossen mit 12.86m sowie Andrina Flury über 60m Hürden U18 in 8.95s, Samuel Aemisegger mit 1.84m im Hochsprung U20 und Matthias Scheuch über 60m Hürden U18 in 8.75s

_________________________________

Ausschreibung Guntershauser Wahldreikampf vom 23. April 2016 - hier
_________________________________

TG-SH-Cross-Meisterschaften, 27.2.2016, TV Eschlikon - Ausschreibung, Anmeldung, Startliste
_________________________________

 
Starker Beginn der Hallensaison für die LG SBW-NET Oberthurgau
 
Yasmin Giger über 400m mit Schweizer Allzeit-Bestleistung
 
Die Leichtathletik Hallensaison hat Fahrt aufgenommen, die Höhepunkte aus Nationaler Sicht sind Ende Februar die Nachwuchs Schweizer Meisterschaften in Magglingen und die Aktivmeisterschaften in St.Gallen.
 
Bei den ersten Wettkämpfen in St. Gallen und Magglingen haben sich die AthletInnen der LG SBW-NET Oberthurgau bereits in ausgezeichneter Form gezeigt, besonders in den Sprint- und Hürdenbewerben.
 
Höhepunkt war am letzten Wochenende der 400m Lauf von Yasmin Giger. Die Schülerin am Sport-KV in Kreuzlingen lief nach verhaltenem Start eine fulminante zweite Runde und überquerte nach 55.49s die Ziellinie. Damit verbessert sie sowohl den Schweizer Rekord der U18 aus dem Jahr 1982 um über eine halbe Sekunde wie auch gleich jenen der U20. Bereits vorher hat sie mit starken 7.83s über 60m überrascht, und auch über 200m gehört sie mit 25.30s zu den Besten ihrer Kategorie.
 
Ebenfalls bereits in sehr guter Form sind die Hürdensprinter Brahian Peña und Luca Marticke, auch sie Schüler am Sport-KV. Brahian lief in 7.88s Schweizer Saisonbestleistung bei den Aktiven, Luca mit 8.11s führt die Schweizer Bestenliste bei den U20 an, vor seinem Schulkollegen Stiward Peña.
 
In den technischen Disziplinen ist es vor allem der Stabhochsprung der in der Halle beliebt ist da dieser hier nicht von äusseren Bedingungen (Wind) beeinflusst wird. Gleich in ihrem ersten Wettkampf egalisierte Olivia Fischer mit 4.10m ihre Freiluft-Bestleistung, und beim Himmelstürmer-Cup in Zweibrücken scheiterte sie erst an 4.13m.
 
Pech für Andri Oberholzer. Der Schweizer Rekordhalter im Zehnkampf der U20 zeigte sich bei seinem ersten Wettkampf bei den Aktiven in Top-Form mit Bestleistungen im Hürdensprint mit 8.40s, im 60m-Lauf in 7.19s, im Hochsprung mit 1.95m und im Weitsprung mit 6.96m. Bei diesem Sprung verletzte sich Andri leider und musste den Wettkampf vorzeitig beenden.
 
Von den jungen AthletInnen haben sich besonders Andrina Flury über 60m Hürden bei den U18 mit 9.02s und Sina Frei im Hochsprung bei den U16 mit 1.58m in der Schweizer Spitze etabliert.

 
Auch Charlène Keller ist bereit
 
Im Sprint der Frauen zeigt sich Charlène Keller vom LC Frauenfeld bereits in guter Form. Mit 7.58s über 60m und 24.21s über 200m hat sie ihre Bestleistungen aus dem Vorjahr bereits egalisiert, eine gute Basis für die Schweizer Meisterschaften Ende Februar in St. Gallen.
 
_________________________________

Die Würfel sind gefallenDie Würfel sind gefallen

Selina Büchel (KTV Bütschwil) und Kariem Hussein (LC Zürich) sind die Schweizer Leichtathleten des Jahres 2015. Caroline Agnou (Satus Biel-Stadt) ist der Youngster des Jahres, die 4x100-m-Staffel der U23-Frauen gewann die Wahl zum Team des Jahres. Der Titel als Trainer des Jahres geht an Marlis und Urs Göldi vom KTV Bütschwil.

(Quelle: Facebook)

U23-Bronzestaffel ist das Team des Jahres
Im Rennen um den Titel des Teams des Jahres setzte sich die U23-Staffel der Frauen durch, die an der U23-EM in Tallinn (Est) sensationell die Bronzemedaille gewann. Diesem Team gehörten Lena Weiss (Amriswil-Athletics), Charlène Keller (LC Frauenfeld), Sarah Atcho (Lausanne-Sports) und Noemi Zbären (SK Langnau) an.
(von links: Sarah Atcho, Lena Weiss, Charlène Keller, Noemi Zbären)

_________________________________


TLT: Chronik 2015 und weitere News siehe entsprechenden Button
_________________________________


_________________________________

Endstand des Thurgauer Förderpreises 2015 sowie WK 2016, die zur Wertung zählen, sind nun online - hier

_________________________________

Achtung: Kampfrichter-Grundkurs 2016: letzte freie Plätze, Anmeldung hier

_________________________________

Nachruf für Rolf Sonderegger von Paul Engelmann und Hans Höhener



_________________________________

Liebe Leichtathletikfreunde

Tief traurig muss ich euch mitteilen, dass Rolf Sonderegger, unser langjährige Präsident und unser Ehrenpräsident am Montag verstorben ist.
Wir verlieren mit ihm einen grossen Sportsmann, feinen Kollegen und einen unermüdlichen Schaffer und Chrampfer. In unzähligen ehrenamtlichen Tätigkeiten hat er sich für den Sport und insbesondere für die Leichtathletik und unseren Verband eingesetzt. Er hatte immer ein offenes Ohr für jeden und hat uns, auch als Ehrenpräsident, im Vorstand und insbesondere mich, in meinem Präsidentenamt, mit seinem immensen Wissen unterstützt.
Wir wollen auch an Annelis, seine liebe Frau, an seine Kinder und Enkelkinder denken und wünschen Ihnen von Herzen viel Kraft, um die kommende Zeit mit Zuversicht angehen zu können.
Seine Familie und vor allem Annelis gebührt ein grosser Dank. Sie haben Rolf erst ermöglicht, seine vielen Verpflichtungen und Ehrenämter in all den Jahren mit so grosser Gewissenhaftigkeit ausüben zu können.

Rolf, wir werden dir ein ehrendes Andenken bewahren!

Wir werden dabei sein, wenn wir uns am 24. Oktober 2015 um 14 Uhr in der Mehrzweckhalle Gachnang gemeinsam von dir verabschieden.

Mit traurigen Grüssen
Andreas Robel
Präsident TLAV

Frauenfeld, 23.10.2015


_________________________________

JuLA-Cup vom 05.09.2015 in Weinfelden -
Pressebericht - Rangliste - Bilder

_________________________________

Schweizer Leichtathletik Nachwuchsmeisterschaften vom 29./30.08.2015
(diet) Charlène Keller Sprint-Königin: Charlène Keller (LC Frauenfeld) wurde in Basel an den U23 Schweizer Meisterschaften Doppel-Schweizer-Meisterin. Die U23-EM-Bronzemedaillen-Gewinnerin (4x100-m-Staffel) krönte sich mit ihrem Sieg über 200 m (24,05) zur Sprint-Königin, nachdem sie sich bereits über 100 m in 11.84s zuoberst auf das Podest gehievt hatte.
Thurgauer Sprinterinnen flott unterwegs: In der U23- Kategorie dominierten in Basel die Thurgauer Sprinterinnen. Über 100m lief Lena Weiss (Amriswil-Athletics), auch sie U23-EM-Bronzemedaillengewinnerin mit der Sprintstaffel, in 11,94s als Zweite ins Ziel, und auch die Drittplatzierte Samantha Dagry (Lausanne-Sports/11,95) blieb noch unter 12 Sekunden. Über 200m blieb Charlène in der Mitte des Podest, Samantha als Zweite in 24.65s und Lena in 24.81s als Dritte tauschten ihr Plätze.
Brahian Peña siegt über 110m Hürden - Andri Oberholzer im Weitsprung: Der derzeit beste Schweizer Hürdensprinter im U23-Bereich, Brahian Peña, (Amriswil-Athletics) wurde seiner Favoritenrolle über 110m Hürden gerecht und siegte in 14.25s ungefährdet. Nach Rang 4 über 100m in 10.75s  gewann Brahian über die halbe Bahnrunde mit neuer Bestleistung in 21.55s Bronze. Den Weitsprung bei den U20 gewann Andri Oberholzer mit hervorragenden 7.25m. Der Zehnkämpfer von Amriswil-Athletics zog sich dabei aber eine Fersenprellung zu und musste danach seinen Wettkampf beenden.
Im Speerwerfen der U23 gewann Claudio Künzli (LC Frauenfeld) mit 57.29m die Silbermedaille. Abel Mulugeta von Amriswil-Athletics lief bei brütender Hitze über 5000m in 15.43.25 als Dritter auf's Podest. Eine weitere Bronzemedaille gab es für Alexandra Gföhler (LC Frauenfeld) im Stabhochsprung der U20 mit 3.10m sowie nach vielen vierten Plätzen endlich auch für Kira Klein (Amriswil-Athletics) im Diskuswerfen der U23 mit 38.85m.
Vier Titelgewinne und drei Rekorde bei den U18U/U16 Meisterschaften in Riehen: Wurden die Meisterschaften in Basel vor leeren Tribünen stimmungslos ausgetragen verblüffte der "kleine" Nachbar TV Riehen mit perfekten Meisterschaften und toller Ambiance was die AthletInnen zu herausragenden Leistungen trieb.
Sieger im Speerwerfen der männlichen U18 wurde Stiward Peña (Amriswil-Athletics) mit der neuen Thurgauer Rekordweite von 62.26m. Im Weitsprung steigerte der junge Zehnkämpfer seine Bestleistung auf hervorragende 6.96m, musste sich aber um 1cm geschlagen mit der Silbermedaille zufrieden geben. Mit 1.89m im Hochsprung überraschte Samuel Aemisegger von der LAR Bischofszell, diese Überraschung wurde mit Bronze belohnt. Gleich zweimal auf den Bronzeplatz lief Luca Marticke von Amriswil-Athletics. Nachdem Luca fast die ganze Saison wegen Rückenproblemen verpasst hatte brachte er sich gerade rechtzeitig wieder in Form und lief über 110m Hürden in 14.63s als Dritter über die Ziellinie. Kurz danach lief Luca auch über 300m Hürden in neuer Thurgauer Rekordzeit von 38.63s (bisher Peter Fuchs im Jahr 2002) zu Bronze.
Zwei Schweizer Meisterinnen aus dem Thurgau gab es bei den weiblichen U18. Newcomerin Melissa Wohlwend (LC Frauenfeld) siegte im technisch schwierigen Hammerwerfen klar mit 43.37m. Über 400m blieb Yasmin Giger ohne Konkurrenz. Die Gewinner der Silbermedaille an den Europäischen Jugendspielen siegte überlegen in 55.25s und wurde dabei kaum gefordert. Im Speerwerfen reichten ihr 42.53m zur Bronzemedaille. Nach diesem ersten Wurf musste sie leider den Wettkampf und damit auch die Saison mit gebrochenem Fussgelenk vorzeitig beenden. Das Speerwerfen war fest in Thurgauer Hand, hinter Yasmin klassierte sich Tatjana Sauter (LAR Tägerwilen) im vierten Rang, gefolgt von Leonie Kreis (Rang 5) und Andrina Flury (beide Amriswil-Athletics) auf dem 7. Rang.
Sieg und Rekord für Andrina Hodel - Noah Battistini der Pechvogel: In der jüngsten Kategorie U16 war Andrina Hodel (LC Frauenfeld) die einzige Medaillengewinnerin. Andrina gewann den Stabhochsprung mit sehr guten 3.50m was zugleich auch Thurgauer Rekord bedeutet. Zweimal neue Bestleistung (41.72m im Diskuswerfen und 50.77m im Speerwerfen) von Noah Battistini aus der LAR Tägerwilen wurden schlecht belohnt, zweimal schrammte Noah als Vierter knapp am Podest vorbei.
Amriswil-Athletics stärkster Verein: Mit 13 Podestplätzen, 4x Gold, 2x Silber und 7x Bronze waren die AthletInnen von Amriswil-Athletics die erfolgreichsten ThurgauerInnen. Ebenfalls vier Titel gewannen die AthletInnen vom LC Frauenfeld, dazu gab es je einmal Silber und Bronze. Und als dritter Thurgauer Verein konnte die LAR Bischofszell einen Podestplatz (Bronze) ergattern.

Gesamtrangliste U16 + U18 - Gesamtrangliste U20 + U23


Foto von Jörg Oegerli: Charlène Keller und Lena Weiss, beide werden am Donnerstag bei Weltklasse Zürich in der Staffel zu sehen sein.

_________________________________
Alles zum JuLA-Cup 2015 vom 05.09.2015 in Weinfelden - hier
_________________________________
Hammerrekord für Miriam Schaltegger
(diet) Beim Raiffeisen Sommermeeting vom 23.08.2015 in Sarnen verbessert Miriam Schaltegger (LC Frauenfeld) nach längerer Verletzungspause ihren eigenen Thurgauer Rekord im Hammerwerfen aus dem Jahr 2014 um über einen Meter auf 47.93m. Herzliche Gratulation.


_________________________________
UBS Kids Cup Kantonalfinal in Amriswil: Dominanz der LG SBW-NET Oberthurgau

(diet - 19.08.2015) Bei guten Bedingungen dominierten die einheimischen AthletInnen der LG SBW-NET Oberthurgau den Kantonalfinal UBS Kids Cup. Amriswil-Athletics mit 9 Kategoriensiegen und insgesamt 17 Podestplätzen war klar der stärkste Verein, die LAR Bischofszell gewann 2x Gold, 1x Silber und 1x Bronze. Zusammen mit der Wild Card für Miguel Forster (LAR Bischofszell) als Vorjahressieger werden gleich 12 der total 19 Thurgauer FinalistInnen am 6. September beim Schweizer Final im Weltklassestadion Letzigrund aus den Reihen der LG SBW-NET Oberthurgau kommen. 4 FinalistInnen stellt der LC Frauenfeld, 1 Finalist kommt aus der LAR Tägerwilen und zwei Finalisten sind vereinslos. - Ranglisten


_________________________________

6-Kantone-Wettkampf vom 16.08.2015 in Alle: Einzelrangliste / Gesamtrangliste oder hier

__________________________________

Schweizer Mehrkampfmeisterschaften in Lausanne - das Sommermärchen geht weiter
Andri Oberholzer: Schweizer Rekord! Gold für Stiward Peña - Bronze für Yasmin Giger
(diet - 16.08.2015) Die zwei ultralangen Wettkampftage an den Schweizer Mehrkampfmeisterschaften in Lausanne wurden für die AthletInnen von Amriswil Athletics - LG SBW-NET Oberthurgau zu einem weiteren erfolgreichen Kapitel im märchenhaften Leichtathletiksommer 2015. Gold und Schweizer Rekord im 10-Kampf der U20 durch Andri Oberholzer, Titel im 10-Kampf der U18 durch Stiward Peña und Bronze für Yasmin Giger im Siebenkampf der weiblichen U18.

Dabei begann der Wettkampf am frühen Samstag Morgen alles andere als erfreulich. Bereits in der zweiten Disziplin des Zehnkampfes der U20 verletzte sich Michele Marticke beim Absprung am Knie und musste den Wettkampf mit Verdacht auf eine Bänderverletzung beenden. Und Andri Oberholzer zog sich bei der gleichen Disziplin eine Schnittverletzung am Bein zu und musste ärztlich behandelt werden, konnte aber den Wettkampf fortsetzen. Dann hörte der Regen auf, und auch die Schreckmomente hatten ein Ende.
Den Zehnkampf beendete der frühere Schüler der Nationalen Elitesportschule Thurgau am Sonntag als überlegener Sieger mit 7457 Punkten womit er den Schweizer U20 Rekord von Jan Deuber um 44 Punkte verbessern konnte. Neue Bestleistungen erzielte Andri dabei über 100m in 11.25s, im Kugelstossen mit 16.09m, im Hochsprung mit 1.95m, im Hürdensprint mit 14.62s und über 1500m in 4:54.80.  
Ebenso nie gefährdet war der Schweizer Meistertitel von Stiward Peña in der Kategorie U18, auch wenn der Schüler am Sport-KV in Kreuzlingen in seinem bereits fünften Zehnkampf der Saison seine Müdigkeit nicht immer verbergen konnte.  Stiward gewann mit 6853 Punkten klar vor Gayo Finley (LC Liestal) und Cyrill Tanner (LV Thun).
Der Siebenkampf der weiblichen U18 wurde von Weltmeisterin Géraldine Ruckstuhl (TV Altbüron) mit 5860 Punkten klar dominiert. Yasmin Giger hatte einen starken ersten Tag mit Bestleistungen im Hürdensprint mit 14.37s und im Weitsprung mit 5.69m. Am zweiten Tag folgten dann ihre noch schwächeren Disziplinen Hochsprung und Kugelstossen bevor sie im abschliessenden 800m als klar Schnellste mit 5069 Punkten die Bronzemedaille sichern konnte. Eine starke Leistung der noch sehr jungen Yasmin in ihrem ersten 7-Kampf. Rang 14 im Feld der 33 gestarteten belegt Andrina Flury, auch sie als Mehrkampf-Neuling.
Im Siebenkampf der weiblichen U20 belegt Melina Fontanive mit 4250 Punkten Rang 11 direkt vor Shannon Keller (LAR Bischofszell) mit 4115 Punkten.
__________________________________

Abel Mulugeta bricht Thurgauer Uralt-Rekord

(mch_13082015) An den Schweizer Meisterschaften der Elite vom vergangenen Wochenende in Zug verpasste der Weinfelder Läufer Abel Mulugeta den Thurgauer U20 Rekord über 5000 Meter noch um Haaresbreite beziehungsweise läppische 6 Zehntel. Nur vier Tage später, mit viel Wut im Bauch, und noch mehr Energie in den Beinen, stürmte der für Amriswil-Athletics startende Mulugeta beim internationalen Sommermeeting in Langenthal zur kantonalen U20-Bestmarke über die kürzere 3000m-Distanz. Im Schlepptau seines eritreischen Landsmannes Simon Tesfaye, welcher für das Tempo sorgte, verbesserte er den Uralt-Rekord von Urs Spiri (KTV Frauenfeld/8:37,83) aus dem Jahr 1982 (!) um eine Sekunde auf neu 8:36,76. Seine persönliche Bestleistung aus diesem Frühjahr steigerte er dabei gleich um zehn Sekunden. Hinter Tesfaye erreichte Mulugeta das Ziel als Zweitplatzierter in einem starken Feld, in welchem gleich sechs Läufer unter 8:50 Minuten blieben.  

4 Starts – 4 persönliche Bestleistungen
Neben Abel Mulugeta konnten auch die weiteren Läufer der LG SBW NET Oberthurgau von den perfekten äusseren Bedingungen in Langenthal profitieren. Silas Bruderer (LAR Bischofszell) in 9:43,22 und Silvan Bartholdi (LAR Bischofszell) in 10:12,46 steigerten ihre persönlichen Bestmarken markant und deuteten gleichzeitig an, dass sie für die Spätsommer- und Herbstwettkämpfe gerüstet sind. Als Zweitplatzierte in 10:25,22 sorgte Lea Laib (Amriswil-Athletics) im Rennen über 3000 Meter bei den Frauen für die insgesamt vierte persönliche Bestleistung des Abends aus Thurgauer Sicht. Die mehrfache Schweizer Meisterin aus Amriswil befindet sich nach einer hartnäckigen Verletzungsphase mitten im Aufbautraining mit Zielsetzung Cross Europameisterschaften in Frankreich im kommenden Dezember und unternahm in Langenthal einen wettkampfmässigen Test zur Standortbestimmung. Dieser verlief deutlich besser als erwartet, jedoch noch weit unter dem möglichen Leistungsvermögen. Die 20-Jährige wird – allenfalls mit Ausnahme eines Starts an den Schweizer Staffelmeisterschaften – diesen Sommer keine weiteren Bahnwettkämpfe mehr bestreiten und sich ausschliesslich auf die Qualifikationsphase für die Kontinentaltitelkämpfe im Cross vorbereiten.

__________________________________

Schweizer Leichtathletikmeisterschaften in Zug
4 Podestplätze für die LG SBW-NET Oberthurgau
Die Schweizer Leichtathletik hat den Schwung der Europameisterschaften 2014 in Zürich mitgenommen. Die Titelkämpfe 2015 in Zug litten zwar unter den extremen Temperaturen, die Leistungen der Spitzenathleten waren aber seit Jahren nicht mehr auf einem so hohen Niveau und wurden von den zahlreichen Zuschauern zu Recht frenetisch gefeiert.
Nach den Erfolgen der LG SBW-NET Oberthurgau mit der Qualifikation von AthletInnen für alle internationalen Grossanlässe - dies ist bisher noch keinem Schweizer Leichtathletikclub gelungen - und Medaillengewinnen von Yasmin Giger (Silber an den EYOF) und Lena Weiss (Bronze an den Europameisterschaften U23) war die Müdigkeit zwar bei einigen AthletInnen nicht übersehbar, mit 4 Podestplätzen und 7 weiteren Finalplätzen ist die Bilanz aber trotzdem hervorragend.
Gold und Bronze für Linda Züblin - Silber für Brahian Peña und Andri Oberholzer
Grosse Überraschung im Weitsprung der Frauen: Nicht die Dominatorin der letzten Jahr Irene Pusterla stand zuoberst auf dem Podest sondern Mehrkämpferin Linda Züblin (LAR Bischofszell). Linda, direkt vom Trainingslager aus Tenero angereist, zeigte sich in blendender Verfassung und gewann den Wettkampf mit 6.27m und wurde so erstmals in ihrer Karriere Schweizer Meisterin im Weitsprung. Direkt davor hatte sie bereits im Speerwerfen mit 48.65m Rang 5 belegt. Noch um einen Rang besser mit 49.15m war Salina Fässler (Amriswil-Athletics) platziert, gerade mal 33cm fehlten zur Bronzemedaille. Ebenso knapp, mit 35cm Rückstand auf das Podest musste sich auch Kira Klein (Amriswil-Athletics) beim Diskuswerfen geschlagen geben - Rang 4 mit 37.87m.
Im Hürdensprint der Frauen folgte bereits im Vorlauf der nächste Knaller von der in Stuttgart bei Sven Rees trainierenden Linda Züblin. In 13.32s verbesserte sie ihre bisherige Bestleistung um 0.19s auf hervorragende 13.32s - natürlich auch Thurgauer Rekord. Im Final belegte Linda dann mit 13.58s Rang drei und gewann ihre zweite Medaille nach dem Weitsprung-Gold.
Die letzte Laufentscheidung dieser Meisterschaften war das Finale über 110m Hürden der Männer mit dem erwarteten Duell des einheimischen Favoriten Tobias Furrer und dem Fünften der Europameisterschaften U23 Brahian Peña (Amriswil-Athletics). Es wurde ein packendes Rennen welches Tobias erst auf den letzten Metern mit 14.10s gegenüber 14.16s von Brahian für sich entscheiden konnte.
Im Stabhochsprung der Frauen konnte Olivia Fischer (Amriswil-Athletics) nicht an die tollen Resultate der Saison anknüpfen und musste sich nach übersprungenen 3.80m mit Rang 5 begnügen. Dafür gelang ihrem Vereinkollegen Andri Oberholzer der Sprung auf's Podest. Erst bei 4.80m fiel erstmals die Latte, mit übersprungenen 4.60m gewinnt der Junior überrschend Silber - seine erste Medaille an Titelkämpfen bei den Aktiven. Dass Andri für die Schweizer Mehrkampfmeisterschaften vom nächsten Wochenende bereit ist zeigen auch Rang 6 im Weitsprung mit 7.12m und Rang 7 im Kugelstossen mit 13.79m. Weitere gute Resultate für Amriswil-Athletics erzielten Lena Weiss mit 12.11s über 100m und 24.97s über 200m was aber nicht zum Finale der besten 6 reichte. Über 400m Hürden lief Michele Marticke mit 55.56s ins B-Final und im grossen Feld der 29 gestarteten 5000m Läufer erreichte Abel Mulugeta als jüngster Teilnehmer mit 14:57.24 Rang 12. Nur knapp eine Sekunde fehlten zum Thurgauer U20-Rekord.
Weitere Finalplätze für den LC Frauenfeld
Klein aber fein war das Motto für die AthletInnen des LC Frauenfeld, und nur wenig fehlte für einen Podestplatz. Angela Metzger - Teilnehmerin an den Europmeisterschaften U23 in Tallinn verpasste das Treppchen im Stabhochsprung mit übersprungenen 3.90m als Vierte nur knapp, und auch die lange verletzt gewesenen Miriam Schaltegger fehlte im Hammerwerfen mit 45.82m (Rang 5) nur wenig. Nicht ganz an seine Topweiten kam Speerwerfer Claudio Künzli heran, 56.82m brachten ihn auf den fünften Rang. Für die beste Leistung aus Frauenfelder Sicht war einmal mehr Charlène Keller besorgt. Die Bronzemedaillengewinnerin über 4x100m an den U23-Europameisterschaften in Tallin und Finalistin über 200m erreichte auch in Zug das Finale. Als Fünftklassierte blieb sie mit 23.97s nur wenig hinter ihrem Thurgauer Rekord zurück.

Bild: Michele Marticke

__________________________________

Alle Infos und Anmeldeformulare für den JuLA-Cup vom 05.09.2015 sind nun online: Anmeldeschluss: 22. August 2015 - keine Nachmeldemöglichkeit!
__________________________________

EYOF in Tbilissi: Silber für Yasmin Giger!
(31.07.2015; diet) An den Europäischen Olympischen Jugendspielen in Tbilissi (Georgien) gewinnt Yasmin Giger Silber im 400m-Lauf. Das Rennen wurde überlegen gewonnen von der Favoritin Andrea Miklos aus Rumänien in 53.47s. Dahinter gab es einen packenden Zweikampf um die Silbermedaille zwischen Yasmin und Katarina Sekulic aus Serbien ..... welches Yasmin in 55.02s mit 0.07s Vorsprung auf der Ziellinie für sich entscheiden konnte.

Herzliche Gratulation!

__________________________________
Das European Youth Olympic Summer Festival 2015 ist eröffnet

26.07.2015: Mit einer pompösen Eröffnungsfeier ist das 13. European Youth Olympic Summer Festival eröffnet worden. Die rund 80-köpfige Schweizer Delegation lief um 20:30 Uhr als eine von 50 Nationen ins Mikheil Meskhi Stadion ein. Ab morgen Montag kämpfen die 58 Schweizer Nachwuchstalente in der georgischen Hauptstadt Tbilisi um olympische Medaillen.
Die Eröffnungsfeier im ausverkauften Mikheil Meskhi Stadion war für die Athletinnen und Athleten dann ein Vorgeschmack dessen, was sie einmal an olympischen Spielen erwarten würde: der Einmarsch unter tosendem Applaus, die Show mit Eindrücken aus der georgischen Kultur, das finale Feuerwerk. Man wähnte sich zwischendurch wirklich an den olympischen Spielen. „Wow - was für ein Erlebnis, so eine Feier habe ich noch nie in dieser Art gesehen." meinte Yasmin Giger (LG SBW-NET Oberthurgau) nach der Feier. Den Gesichtern der über 2400 Athletinnen und Athleten aus ganz Europa nach zu urteilen, ging es nicht nur ihr so.
Ab morgen stehen dann die Wettkämpfe in sieben verschiedenen Sportarten auf dem Programm. Bis am 1. August ist die Georgische Hauptstadt Tbilisi somit der Mittelpunkt des europäischen Nachwuchssports. Talente aus 50 verschiedenen Nationen sammeln dort erste olympische Erfahrungen. Die ersten Einsätze von Yasmin sind am Mittwoch: Speer Qualifikation am Vormittag und 400m Vorlauf am Abend.

__________________________________

Stiward Peña beendet WM Zehnkampf auf Rang 12


An den U18-Weltmeisterschaften in Cali (Kolumbien) beendet Stiward Peña (Amriswil-Athletics) den Zehnkampf mit 6954 Punkten auf dem tollen 12. Schlussrang. Dies ist das zweitbeste je erzielte Punktetotal von Stiward. Dabei hatte der Wettkampf einige Hochs und Tiefs. Neben Bestleistungen über 400m in 50.81s, im Weitsprung mit 6.73m und im Speerwerfen mit 59.39m blieb Stiward über die 110m Hürden (15.46s) nach einem Anhänger, im Stabhochsprung mit 3.50m und im Diskuswerfen mit 39.85m nach zuerst zwei Fehlversuchen etwas unter seinen besten Resultaten. Die im Speerwerfen erzielten 59.36m bedeutet auch eine Verbesserung des 110 Meter Hürden Thurgauer Rekordes der U18 gehalten seit 2008 von Fabian Landert (Frauenfeld) mit 57.54m.
Stiward hat nun in den letzten 7 1/2 Wochen 4 Zehnkämpfe absolviert und alle innerhalb von 200 Punkten Differenz beendet - ein Wahnsinn. Das Erlebnis Weltmeisterschaften in Kolumbien und die dabei gemachten Erfahrungen rechtfertigen aber diesen Kraftakt.
Link zu den Resultaten

__________________________________

Spitzenleichtathletik Luzern. Wieder Rekordlauf über 400m von Yasmin Giger


Es war das perfekte Vorbereitungsrennen für die EYOF in Tbilisi das Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) in einem Weltklassefeld bei Spitzenleichtathletik Luzern abgeliefert hat. Im von der Jamaikanerin Stephenie Ann McPherson in 50.50s gewonnen Rennen lief Yasmin mutig mit und blieb mit 54.91s deutlich vor den besten Schweizer Athletinnen. Damit verbesserte Yasmin ihren Kantonalrekord U18 um weitere 0.5s und verbessert sich in der Europbestenliste ihres Jahrganges auf den zweiten Platz.
Im Weltklassefeld der Stabhochspringerinnen überquert Olivia Fischer (Amriswil-Athletics) die Anfangshöhe von 4.00m einmal mehr souverän, scheitert bei der neuen Rekordhöhe von 4.20m aber drei mal.
Ein starkes Comeback nach langer Verletzungspause gelingt Miriam Schaltegger (LC Frauenfeld) im Hammerwerfen. Mit 46.53m verpasst sie den aktuellen Thurgauer Rekord nur um 11cm.

__________________________________

Sternstunde für die Thurgauer Leichtathletik: EM-Bronze für Charlène Keller und Lena Weiss mit der 4x100m Staffel


An den U23 Europameisterschaften in Tallinn gewinnen Lena Weiss als Startläuferin und Charlène Keller auf Position 3 der 4x100m Staffel in neuer Schweizer Rekordzeit von 44.24s hinter Deutschland und Italien die Bronzemedaille! Herzliche Gratulation!
Bereits im Vorlauf lief die Staffel mit Lena Weiss (Amriswil-Athletics), Sarah Atcho, Charlène Keller (LC Frauenfeld) und Noemi Zbären mit 44.47s die viertbeste Zeit und neuen Schweizer Rekord, im Final gelang dann mit sehr guten Wechseln eine erneute Steigerung und der Sprung aufs Podest. Ein Traum ist für die beiden Thurgauer Sprinterinnen in Erfüllung gegangen. Bereits 2011 an den EYOF in Trapzon und 2012 an den Weltmeisterschaften U20 in Barcelona gehörten die beiden zum Staffelprojekt von Swiss-Athletics und sind nun sowohl bei den U18 wie auch bei der U23 Schweizer Rekordinhaberinnen.


Brahian Peña mit zwei Bestleistungen auf Rang 5

An den Europameisterschaften U20 vor zwei Jahren gewann Brahian (Amriswil-Athletics) über 110m Hürden in neuer Rekordzeit Bronze. Jetzt, an den Europameisterschaften U23 in Tallinn hat Brahian wieder gezeigt, dass er die ausserordentliche Fähigkeit besitzt an Grossanlässen seine besten Leistungen abrufen zu können. Bereits im Vorlauf qualifizierte er sich mit neuer Bestleistung 13.93s souverän für das Finale. Und im Finale gelang ihm eine weitere Steigerung seines Kantonalrekordes auf 13.90s, und dies bei 1.5m/s Gegenwind. Mit dieser Zeit verpasste Brahian als Fünfter das Podest um nur 0.04s. Auch Brahian herzliche Gratulation.

Charlène Keller mit Exploit im 200m-Finale

Im Vorlauf über 200m gelang Charlène Keller (LC Frauenfeld) mit 23.54s bei 2.3m/s Rückenwind souverän die direkte Finalqualifikation. Und auch im Final konnte Charlène überzeugen, blieb nur 0.04s hinter ihrer Bestleistung und lief in 23.87s auf den hervorragenden 7. Rang.

Erstmals konnte sich auch Angela Metzger (LC Frauenfeld) im Stabhochsprung für eine europäische Meisterschaft qualifizieren. Bei schwierigen Windverhältnissen fand sie schwer in den Wettkampf und beendete diesen mit 3.70m auf Rang 29, die gsammelten Erfahrungen werden aber noch Gold wert sein.  

Nächste Woche: Andri Oberholzer und Stiward Peña
Und nahtlos geht es weiter: Nach 24 Stunden Reise ist Stiward gut in Cali (Kolumbien) angekommen und hat bereits die ersten leichten Trainings hinter sich gebracht. Am Mittwoch beginnt sein AbenteuerZehnkampf an den Weltmeisterschaften U18.
Andri reist nach Eskilstuna (Schweden) zu den Europameisterschaften U20. Sein Zehnkampf beginnt am Samstag.

Wir wünschen beiden viel Glück.

__________________________________

Thurgauer LeichtathletInnen im internationalen Vergleich -
7 AthletInnen an Internationalen Grossanlässen

Die Thurgauer Leichtathletik ist im Höhenflug. Gleich 7 AthletInnen haben sich dieses Jahr für internationale Grossanlässe qualifiziert: Angela Metzger und Charlène Keller vom LC Frauenfeld, Brahian Peña, Lena Weiss, Andri Oberholzer, Stiward Peña und Yasmin Giger, alle von Amriswil Athletics bzw. der LG SBW-NET Oberthurgau. Dabei ist die Verteilung so, dass an allen 4 Nachwuchs-Grossanlässen mindestens 1 Athlet aus dem Thurgau startberechtigt ist, eine erstaunliche Bilanz.
__________________________________

Europameisterschaften U23 in Tallinn (Estland)

In der obersten Nachwuchskategorie U23 haben sich erfreulicherweise gleich 4 Thurgauer LeichtathletInnen für die Europameisterschaften vom 9.7. – 12.7. qualifiziert. Für Stabhochspringerin Angela Metzger ist es der erste Grossanlass an dem die 21-jährige starten wird, für sie gilt es in erster Linie Erfahrungen in einem sehr starken Teilnehmerfeld zu sammeln. Charlène Keller, Lena Weiss und Brahian Peña hingegen waren bereits an mehreren Grossanlässen dabei. Brahian Peña, vor zwei Jahren Bronzemedaillengewinner an der EM U20 möchte in Tallinn ins Finale. Dazu ist aber eine deutliche Steigerung seiner Saisonbestleistung (14.01s) nötig, doch Brahian hat bisher an Grossanlässen immer gezeigt, dass er unter Druck Bestleistungen abrufen kann. Charlène Keller hat das Limit gleich über 100m und über 200m erfüllt, wegen des Staffeleinsatzes muss sie sich aber für eine Disziplin entscheiden. Über 200m sind die Chancen auf einen Exploit eher grösser. Zusammen mit Charlène gehört auch Lena Weiss der 4x100m Staffel an, die beiden Thurgauerinnen sind bereits seit 2011 an allen Grossanlässen dabei. Nach langer Verletzungspause ist Lena gerade noch rechtzeitig in Form gekommen was sie letzten Sonntag in La Chaux de Fonds mit neuer Bestleistung (11.93s bei 1.1m Gegenwind) beweisen konnte. Dass die Staffel Medaillenpotential hat wurde bei der Juniorengala in Mannheim klar. Dort ist sie mit 44.75s nur um 3 Hundertstell über dem Schweizer Rekord geblieben.   
Link zur U23 EM
__________________________________

Europameisterschaften U20 in Eskilstuna (Schweden)


An den Europameisterschaften U20 in Eskilstuna vom 16.-19.7. ist die Thurgauer Leichtathletik mit Zehnkämpfer Andri Oberholzer vertreten. Bereits bei seinem ersten Zehnkampf Ende Mai in Landquart hat Andri das Limit von 6950 Punkten übertroffen und konnte sich in Ruhe auf seinen ersten internationalen Auftritt vorbereiten. Die Vorbereitung verlief allerdings nicht so ruhig wie erhofft, wurde sie doch immer wieder von kleinen Verletzungen unterbrochen. Mit einem neuen Kantonalrekord im Diskuswerfen (46.91m) an den IBL Meisterschaften von letzten Wochenende hat Andri aber gezeigt, dass die Form stimmt und er für Schweden bereit ist.
Link zur U20 EM
__________________________________

Weltmeisterschaften U18 in Cali (Kolumbien)


Einen exotischen Einstieg in die Internationale Leichtathletik hat sich Stiward Peña mit den Weltmeisterschaften U18 vom 15.-19.7. in Cali (Kolumbien) ausgesucht. Stiward, seit 2015 im Besitz des Schweizer Passes, hat mit 7088 Punkten im Zehnkampf das strenge Limit von Swiss-Athletics (7000 Punkte) klar übertroffen und dabei auch den Thurgauer Rekord von Andreas Züblin verbessert. Mit dieser Leistung liegt Stiward in der Weltbestenliste auf Platz 10 und hat gute Chancen auf ein Spitzenresultat in Kolumbien. Da die Pause nach dem letzten Selektionswettkampf aber nur sehr kurz war bleibt abzuwarten ob die Erholungszeit ausreichend war.
Link zur U18 WM
__________________________________

European Youth Olympic Festival EYOF in Tbilisi (Georgien)

Nach dem grossen Erfolg des European Youth Olympic Festivals 2013 in Utrecht findet das nächste EYOF im Sommer 2015 in Tbilisi statt. Vom 25. Juli bis 1. August 2015 beherbergt die Hauptstadt Georgiens rund 3600 junge Sportlerinnen und Sportler im Alter zwischen 13 und 17 Jahren. Die Athleten werden in Tiflis in neun verschiedenen Sportarten um Medaillen kämpfen. Gleichzeitig bietet sich ihnen am EYOF die Möglichkeit, sich auf eine mögliche Teilnahme an Olympischen Spielen zu einem späteren Zeitpunkt ihrer Karriere vorzubereiten.
Für Yasmin Giger bedeutet das EYOF einen ersten Höhepunkt in ihrer noch jungen Leichtathletikkarriere. Gleich in 4 Disziplinen (200m, 400m, 800m, Speerwerfen) hat die Schülerin der Elitesportschule Kreuzlingen das Limit zur Teilnahme erfüllt. Starten wird sie in Tbilisi über 400m und eventuell im Speerwerfen. Über 400m ist Yasmin derzeit an dritter Stelle der europäischen Bestenliste ihres Jahrganges und darf sicher auf eine Finalplatzierung hoffen.
Link zum EYOF
__________________________________________________________

Nationale Elitesportschule Kreuzlingen (NET) für weitere 4 Jahre ausgezeichnet


Swiss Olympic hat 4 Schulen mit dem Label "Swiss Olympic Sport School" ausgezeichnet. Das Label, das seit 2005 vergeben wird erhielten das Sportgymnasium Davos,  die Sportmittelschule Engelberg, die Sportschule Kollegium Brig und die Nationale Elitesportschule Thurgau in Kreuzlingen (NET) - Partnerschule der Thurgauer Leichtathletik Talentstrasse , der LG SBW-NET Oberthurgau und von Amriswil-Athletics - zugesprochen. Die NET bietet auf Sekundarstufe 1 flexible Schulangebote an, die optimale Voraussetzungen für die schulische und sportliche Entwicklung bietet und hat mit dem Sport-KV in Kreuzlingen und der Sportklasse an der PMS auch optimale Anschlusslösungen.  Ein grosser Teil der erfolgreichenThurgauer LeichtathletInnen (Kariem Hussein, Brahian Peña, Andri Oberholzer, Stiward Peña, Mathieu Jaquet, Yasmin Giger usw.) haben von den professionellen Bedingungen an der NET profitieren können.

__________________________________________________________
Linda Züblin knapp an der WM-Limite vorbei
Für das Topresultat des Wochenendes sorgte Linda Züblin (LAR Bischofszell). Nach dem ersten Tag beim Mehrkampf-Europacup in Inowroclaw (Pol) nur die drittbeste Schweizerin, zeigte Linda einen starken zweiten Tag. Im Weitsprung stellte sie mit 6.33 m eine persönliche Bestleistung auf und verbesserte ihren eigenen Thurgauer Rekord aus dem Jahr 2005 um 9cm. Im abschliessenden 800-m-Lauf hätte sie 2:16.20 Minuten laufen müssen um die WM-Limite von 6075 Punkten zu übertreffen. Mit 2:18,38 fehlten ihr am Ende nur zwei Sekunden oder 28 Punkte. Schade, für Linda wäre das Wiedersehen im "Vogelnest" in Beijing ein besonderes Highlight gewesen. Dass Linda mit 6047 Punkten das zweitbeste Siebenkampfergebniss ihrer Karriere erzielte ist für sie nur ein schwacher Trost.


Linda Züblin (Bild: Jörg Ögerli)

It Inowroclaw (Polen)

Mehrkampf-Europacup First League.

Siebenkampf: 1. Karolina Tyminska (Pol) 6174. 2. Linda Züblin (Sz) 6047 (100 m Hürden: 13,65; Hoch: 1,63 m; Kugel: 13,30 m; 200 m: 25,10; Weit: 6,33 m; Speer: 48,12 m; 800 m: 2:18,38).
__________________________________________________________

Andri Oberholzer mit Diskus-Rekord an den IBL Meisterschaften in Dornbirn.

An den IBL Meisterschaften vom Samstag, 4.7.2015 in Dornbirn gewinnt Andri Oberholzer (Amriswil-Athletics) nach dem Kugelstossen (15.04m) auch das Diskuswerfen der U20 mit neuer Thurgauer Rekordweite von 46.91m und zeigt damit dass er für die Europameisterschaften U20 in Eskilstuna (Schweden) bereit ist.
Am gleichen Anlass hat auch Brahian Peña (Amriswil-Athletics) mit seinem Sieg über 110m Hürden in Saisonbestzeit (14.01s) bewiesen, dass auch er bereit ist für die Europameisterschaften U23 in Tallinn (Estland).
__________________________________________________________

Schnelle Lena Weiss beim internationalen Meeting in La Chaux-de-Fonds

Lena Weiss (Amriswil-Athletics) sorgte beim internationalen Meeting in La Chaux de Fonds für den Höhepunkt aus Sicht der Thurgauer Leichtathleten. Bereits im Vorlauf verbesserte sie ihre Bestleistung bei 1.9m/s Gegenwind auf 11.98s. Im Final gelang ihr dann sogar der Sprung auf's Podest mit einer weiteren Steigerung auf 11.93s bei 1.1m/s Gegenwind. Damit ist Lena nach langer Verletzungspause rechtzeitig bereit für die Europameisterschaften U23 in Tallinn.


Lena Weiss (im Bild ganz rechts)

Link zu den Resultaten
__________________________________________________________

Alles zum Nachwuchs-SVM vom Freitag, 3. Juli 2015 findest du unter entsprechendem Button -
Rangliste Einzel - Rangliste Notenblätter

__________________________________________________________



Wochenende 27./28.06.2015:

Limite und Rekord für Stiward Peña

Beim Mehrkampf in Lachen durfte Stiward Peña (Amriswil-Athletics) am Ende des zweiten Wettkampftages jubeln. In seinem dritten Zehnkampf in dieser Saison übertraf der 17-jährige Schüler am Sport-KV in Kreuzlingen mit 7088 Punkten die Limite für die U18-WM zwischen dem 15. und 19. Juli in Cali (Kol) um 88 Punkte. Stiward belegt damit Rang 10 in der aktuellen Weltbestenliste. Mit 7088 Punkten verbessert er auch den  Thurgauer Rekord U18 aus dem Jahr 2005 von Andreas Züblin.

Schnelle Schweizer U23-Staffel
Im Rahmen der Junioren-Gala in Mannheim (De) lief die 4x100-m-Nationalstaffel der U23-Frauen mit 44,75 Sekunden eine Spitzenzeit. Lena Weiss (Amriswil-Athletics), Sarah Atcho (Lausanne-Sports), Charlène Keller (LC Frauenfeld) und Samantha Dagry (Lausanne-Sports) blieben nur drei Hundertstel über dem Schweizer Rekord in ihrer Altersklasse.

Kira Klein erstmals über 40m
In Nottwil übertraf Kira Klein erstmals mit dem Diskus die 40m-Marke. Mit 40.21m belegt die von Michel Weiss trainierte Kira nun Rang 3 in der Schweizer Bestenliste bei den Frauen und Rang 2 bei den U23.

Sieg und Rekord für Yasmin Giger in Schweinfurt
Bei der U18-Gala in Schweinfurt gewinnt die NET-Schülerin Yasmin Giger über 400m in neuer TG Rekordzeit von 55.45s und erfüllt ein weiteres Mal die Limite für die Europäischen Jugendspiele in Tiblissi (Georgien).
Über 110m Hürden belegt Mathieu Jaquet (LC Frauenfeld) mit 13.93s Rang 3. Mathieu verpasst damit das Limit für die WM U18 um nur 0.08s.

Olivia Fischer wieder auf Rekordhöhe
Beim Stabhochsprungmeeting in Winterthur gewinnt Olivia Fischer (Amriswil-Athletics) den Stabhochsprung der Frauen und egalisiert dabei mit 4.10m ihren eigenen Thurgauer Rekord.
__________________________________________________________

TG/SH Leichtathletik Kantonalmeisterschaften in Frauenfeld: Fischer mit Rekord – Giger und Peña mit Limite
Die perfekten Bedingungen an den offenen TG/SH Meisterschaften auf der Kleinen Allmend in Frauenfeld animierten sowohl die Thurgauer LeichtathletInnen wie auch viele Gäste aus den Nachbarkantonen zu zahlreichen Spitzenleistungen. Während in den Aktivkategorien hinter einer leistungsmässig starken Spitze im Thurgau die Breite immer kleiner wird sind die Nachwuchskategorien zahlenmässig sehr gut besetzt. Zusammen mit den Gästen aus den Nachbarkantonen wurden am Wochenende in Frauenfeld den Zuschauern hochstehende Leichtathletikwettkämpfe geboten.


Olivia Fischer


Brahian Peña

Die LG SBW-NET Oberthurgau dominiert bei den Frauen
Bei den Frauen dominieren die Athletinnen aus der LG SBW-NET Oberthurgau (Amriswil-Athletics und LAR Bischofszell). Olivia Fischer ist für den einzigen absoluten Thurgauer Rekord besorgt. Sie verbessert sich als Siegerin im Stabhochsprung auf 4.10m und ist damit an die dritte Stelle in der Schweizer Bestenliste vorgerückt. Rang 2 mit übersprungenen 3.80m belegt die bereits für die Europameisterschaften U23 qualifizierte Angela Metzger vom LC Frauenfeld. Schnellste Thurgauerin ist Lena Weiss (Amriswil-Athletics) mit 12.11s über 100m. Die 200m gewinnt Shannon Keller von der LAR Bischofszell. Über 400m und über 400m Hürden ist Leila Vogt erfolgreich. Linda Züblin gewinnt den Weitsprung mit 6.03m vor der Hochsprungmeisterin Melina Fontanive, das Rennen über 100m Hürden in 13.74s und das Kugelstossen mit 13.16m. Nur gerade winzige 10 cm fehlen Salina Fässler beim Siegeswurf im Speerwerfen der Frauen zur Limite für die Europameisterschaften U23. Mit 49.90m gewinnt sie den stark besetzten Wettbewerb vor Linda Züblin mit 48.52m. Salina gewinnt auch das Diskuswerfen mit 37.56m vor ihrer Vereinskollegin Kira Klein. Der Sieg im Hammerwerfen geht mit 43.44m an Miriam Schaltegger vom LC Frauenfeld, den Titel im Dreisprung gewinnt Annina Fahr vom LC Schaffhausen mit 11.98m.
Herausragende Gästeleistungen sind die 12.08s über 100m der jungen Riccarda Dietsche aus Altstätten sowie starke 61.30s über 400m Hürden von Michelle Nyffenegger vom LC Brühl. Beide verpassen damit das Limit zur Teilnahme an den Europameisterschaften U20 nur knapp. Ebenfalls hervorragend sind die 14.41m im Kugelstossen durch Lea Herrsche vom KTV Altstätten die auch im Weitsprung mit 5.88m überrascht.
In der Kategorie U18 gewinnt Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) das Speerwerfen mit 45.86m und erfüllte damit das Limit für die Teilnahme an den Olympischen Jugendspielen in Tbilissi (Georgien). Nach 200m, 400m und 800m ist dies bereits das vierte Limit für die Schülerin an der Nationalen Elitesportschule in Kreuzlingen. Yasmin gewinnt auch die Titel über 100m in 12.55s, über 200m in 25.61s, über 100m Hürden in 14.64s und im Weitsprung mit 5.57m. Im Speerwerfen gelingt Tatjana Sauter von der LAR Tägerwilen erstmals der Wurf über die 40m (41.52m). Das Hammerwerfen gewinnt Melissa Wohlwend vom LC Frauenfeld mit 44.46m. Sie verbessert damit ihren eigenen Kantonalrekord U18 um über 3m und liegt jetzt klar an der Spitze der Schweizer Bestenliste.
Stärkste Athletin bei den U16 ist Andrina Hodel vom LC Frauenfeld als Thurgauer Meisterin über 80m, 80m Hürden, im Weitsprung und im Kugelstossen. Das Rennen über 600m gewinnt ihre Vereinskollegin Shelly Schenk, und auch die Meisterin im Hochsprung, Fabienne Müller, kommt vom LCF. Der Titel im Speerwerfen geht an die LAR Bischofszell mit Gianna Bochsler.
Bei den U14-Athletinnen werden die Titel und Medaillen breit an viele verschiedene Athletinnen verteilt, bei den U12 sticht Mona Brunner (Amriswil-Athletics) mit Siegen über 60m, 1000m, 60m Hürden, im Weitsprung und im Ballwurf heraus.


Mathieu Jaquet

Viele Spitzenresultate bei den Männern
Bei den Männern gewinnt Brahian Peña (Amriswil-Athletics) über 100m in starken 10.75s und über 110m Hürden in 14.07s. Mit dieser Leistung erfüllt er bereits zum zweiten Mal den Teilnahmewert für die Europameisterschaften U23 in Tallinn (Estland). Ebenfalls nach Amriswil geht der Sieg über 800m durch Abel Mulugeta in 1:59.79. Spannend auf hohem Niveau verläuft das Rennen über 400m. Schliesslich kann sich Dany Brand vom LC Zürich mit 48.47s knapp vor Matthias Barth vom LC Brühl in 48.48s durchsetzen.
Die Sprünge werden von den Zwillingen Roman und Simon Sieber vom LC Schaffhausen dominiert. Im Hochsprung gewinnt Roman mit 2.10m vor Simon mit 2.00m, im Weitsprung ist Simon mit 7.11m gegenüber 6.86m von Roman vorne, und auch den Dreisprung gewinnt Simon mit 14.84m vor Roman mit 14.07m. Im Stabhochsprung überspringt Christian Kopp vom LC Frauenfeld als Sieger 4.60m.
Das Diskuswerfen gewinnt Ralph Gilg von der LAR Tägerwilen mit 42.48m, das Speerwerfen der Frauenfelder Claudio Künzli mit 60.52m.
In der Kategorie U18 gehen die besten Leistungen an die Hürdenläufer. Luca Marticke (Amriswil-Athletics) gewinnt mit Schweizer Saisonbestleistung von 39.70s über 300m Hürden, Mathieu Jaquet (LC Frauenfeld) mit sehr guten 14.11s über 110m Hürden. Mathieu gewinnt auch über 100m, über 200m und im Weitsprung. Die besten Leistungen bei den U16 erzielt Noah Battistini (LAR Tägerwilen) mit 39.05m im Diskus- und 46.87m im Speerwerfen.
Bei den U14 fällt Jonas Herzog vom LC Frauenfeld auf mit Gold über 80m Hürden, im Weit- und im Hochsprung sowie im Diskus- und im Speerwerfen. Bei den U12 sind Titel und Medaillen breit gestreut.

Alle Resultate

__________________________________________________________

Mick Salomon (LA Seerücken) bricht 28 bzw. 23 Jahre alten Thurgauer Rekord im Hochsprung!
An den TG/SH Kantonalen Einkampfmeisterschaften in Frauenfeld konnte Mick Salomon im Hochsprung in der Kategorie U10 männlich einen neuen Thurgauer Rekord aufstellen. Mit einer Höhe von 1.25m wurde er in der Kategorie U12 männlich Kantonalmeister und hat die alten Rekorde von Dominic Steppacher (TV Gachnang-Islikon) und Pascal Gull (TV Aadorf) aus den Jahren 1987 bzw. 1992 um 5cm verbessert. Herzlichen Glückwunsch!


Mick Salomon
__________________________________________________________

Alles zu den TG/SH Einkampfmeisterschaften vom 13./14.06.2015 hier
__________________________________________________________
Schweizer Vereinsmeisterschaften U20 in Zürich
Silber für die Frauen der LG SBW-NET Oberthurgau


Am Final der Schweizer Vereinsmeisterschaften U20 in Zürich kämpften am Sonntag 14 Teams um den Schweizer Meistertitel und einen Platz im Europacup der Vereinsmannschaften. Siegerinnen wurde das überlegene Team von OB Basel mit 99 Punkten, gefolgt von den überraschenden Oberthurgauerinnen (81 Punkte) die den ST Bern (79 Punkte) auf Rang 3 verweisen konnten. Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) brillierte mit zwei Disziplinensiegen und einer erfüllten EYOF-Limite. Das Team vom LC Frauenfeld belegt mit 43 Punkten Rang 9.
Ausschlaggebend für den tollen Erfolg der LG SBW-NET Oberthurgau war neben der überragenden Leistung von Yasmin die Ausgeglichenheit des jungen Teams das auch in der nächsten Saison nochmals in der gleichen Besetzung antreten kann. Gegen das überlegene Team der OB Basel reichte dies nicht, alle anderen Teams aus den grossen Clubs aus Bern, Winterthur, Aarau, Zürich und Lausanne aber konnten die Oberthurgauerinnen hinter sich lassen. Yasmin Giger, Schülerin an der Elitesportschule in Kreuzlingen gewann über 800m in 2:14.74 und im Speerwerfen mit hervorragenden 42.96m. Über 200m belegte sie in 25.20s Rang zwei und erfüllte damit das Limit zur Teilnahme an den Europäischen Olympischen Jugendspielen. Es ist nach 800m und 400m für Yasmin bereits das dritte Limit für das EYOF das Ende Juli in Tbilissi (Georgien) ausgetragen wird. Melina Fontanive punktete im Hochsprung mit 1.60m und im Kugelstossen mit 11.02m, Andrina Flury im Hürdensprint mit 15.47s und Viviane Graf mit 5.27m im Weitsprung. Weiter Teamstützen waren Shannon Keller, Silvana Wüest, Leonie Kreis und Sina Frei.
1    99.5    Punkte            LAS Old Boys Basel
2    81.0    Punkte            LG SBW-NET Oberthurgau
3    79.0    Punkte            STB Leichtathletik
4    76.5    Punkte            LV Winterthur
5    75.5    Punkte            LG LZ Oberaargau
6    67.5    Punkte            BTV Aarau LA
7    63.0    Punkte            Leichtathletik Club Zürich
8    63.0    Punkte            COA Lausanne-Riviera
9    43.0    Punkte            LC Frauenfeld
__________________________________________________________
EM-Limit für Brahian Peña und Charlène Keller
Beim international stark besetzten Meeting „Athletica" in Genf unterbot Brahian Peña (Amriswil-Athletics) im Vorlauf über 110m Hürden mit 14.12s das Limit zur Teilnahme an den Europameisterschaften U23 in Tallinn (Estland). Ebenfalls im Vorlauf gelang Charlène Keller (LC Frauenfeld) das gleich Kunststück mit 11.83s über 100m. Bereits früher in der Saison hat sie den Teilnahmewert über 200m unterboten.
__________________________________________________________
Stiward Peña scheitert knapp
Beim Internationalen Mehrkampf-Meeting in Lustenau setzt Stiward Peña (Amriswil-Athletics) seine starken Mehrkampf-Leistungen dieses Jahres fort: Nur zwei Wochen nach dem Sieg in Landquart mit 6831 Punkten gewinnt er auch in Lustenau bei brütender Hitze überlegen und steigert seine Bestleistung auf 6934 Punkte. Damit verpasst Stiward das Limit von 7000 Punkten für die U18 Weltmeisterschaften in Cali (Kolumbien) knapp. Stolperstein war neben der grossen Hitze sicher auch die ungenügende Erholungszeit von nur 2 Wochen seit dem letzten Zehnkampf in Landquart.
Überlegener Sieger im Zehnkampf der Junioren U20 wurde Andri Oberholzer (Amriswil-Athletics) mit 6921 Punkten. Andri hat bereits vor zwei Wochen in Landquart mit 7007 Punkten das Limit für die Europameisterschaften U20 in Eskilstuna (Schweden) erfüllt.

__________________________________________________________

Die Schlagzeilen vom Wochenende 6./7.6.2015:

  • Sensation: LGeO-Frauenteam U20 an den Schweizer Vereinsmeisterschaften auf Rang 2!

  • Wahnsinn: Yasmin Giger (Amriswil Athletics) erfüllt in Zürich über 200m mit 25.20s das Limit zur Teilnahme an den EYOF. Nach 400m und 800m bereits ihr dritter Streich!

  • Back on track: Brahian Peña (Amriswil Athletics) erfüllt in Genf über 110m Hürden in 14.12s das Limit zur Teilnahme an der EM U23!

  • Knapp daneben: Stiward Peña (Amriswil Athetics) verpasst nach zwei Tagen Hitzeschlacht das Limit für die WM U18 im Zehnkampf mit 6934 Punkten nur knapp.

__________________________________________________________
Linda Züblin - und ein Weltrekord-Versuch in Götzis

(diet) Die besten Mehrkämpfer der Welt versammeln sich am kommenden Wochenende (30./31. Mai) wieder einmal in Götzis (Vorarlberg). Weltrekordler Ashton Eaton hat im Zehnkampf einen Angriff auf seinen Weltrekord angekündigt. Linda Züblin strebt die Norm für die Weltmeisterschaften in Beijing an.
19 Zehnkämpfer mit Bestleistungen jenseits der 8.000-Punkte-Marke. Acht Siebenkämpferinnen, die die 6.500 Punkte schon überboten haben: Bei keinem anderen Mehrkampf-Event der Welt sind die Teilnehmerfelder so hochkarätig wie in Götzis. Auch in diesem Jahr haben die Veranstalter das „Who is Who" im Mehrkampf eingeladen. Ein Genuss für alle Leichtathletikfans nur 45 Minuten von Amriswil entfernt - ein MUSS für alle jungen AthletInnen die später auch einmal International dabei sein möchten.
6.075 Punkte im Hinterkopf
Wie die meisten anderen StarterInnen wird Linda Züblin die Marke von 6075 Punkten im Hinterkopf haben – die WM-Norm für Peking (China; 22. bis 30. August). Linda's Bestleistung steht seit den Weltmeisterschaften 2013 in Moskau bei 6057 Punkten. In ihren Vorbereitungswettkämpfen hat Linda signalisiert dass ihr Aufbau stimmt und mit dem nötigen Wettkampfglück die Limite möglich ist. Und die Erinnerungen an Götzis 2008 sollten zusätzlich motivierend sein. Damals hat sie beim Hypomeeting erstmals über 6000 Punkte erreicht und sich für die Olympischen Spiele im "Vogelnest" in Beijing qualifiziert - und in dieses "Vogelnest" will sie wieder zurück. Dabei hofft sie natürlich auch auf viel Unterstützung aus dem Thurgau.
Link zum Mehrkampf in Götzis

__________________________________________________________

25.05.2015 - Basel: 4.05m - wieder Rekord von Olivia Fischer

Beim Swiss Meeting am Pfingstmontag, 25.05.2015, in Basel verbessert Olivia Fischer (Amriswil-Athletics) ihren eigenen Thurgauer Rekord im Stabhochsprung auf 4.05m. Bereits am Freitag gewann sie in Engen die IBL-Meisterschaften mit 4.00m.



__________________________________________________________
23./24.05.2015 - Landquart: Andri Oberholzer löst Fahrkarte nach Schweden

Beim Mehrkampfmeeting in Landquart hat Andri Oberholzer im Zehnkampf mit 7013 Punkten als Sieger das Limit zur Teilnahme an den Europameisterschaften U20 in Eskilstuna (Schweden) erfüllt. Herzliche Gratulation! Innerhalb des Zehnkampfes in Landquart verbessert Andri Oberholzer (Amriswil-Athletics) seinen U20-Rekord im Kugelstossen auf 15.82m.
Nach Charlène Keller (200m EM U23, Angela Metzger (Stab EM U23) und Yasmin Giger (400m und 800m EYOF) haben damit bereits 4 Thurgauer AthletInnen die Qualifiaktion für einen Grossanlass geschafft.

__________________________________________________________

Samstag, 16. Mai 2015 - Schweizer Leichtathletik Vereinsmeisterschaften: Durchzogene Teamleistungen – starke Einzelleistungen
Drei Thurgauer Teams kämpften in an den Schweizer Leichtathletik Vereinsmeisterschaften in Colombier in der Nationallliga B mit unterschiedlichem Erfolg. Das Frauenteam der LG SBW-NET Oberthurgau verpasste trotz dem Ausfall von mehreren Leistungsträgern (Linda Züblin, Lena Weiss, Tanja Meier, Sandra Lienert, Lea Laib) mit einer ausgeglichenen Teamleistung einen Podestplatz als Vierte um nur 5 Punkte, die Frauen des LC Frauenfeld steigen als letztrangierte in die Nationalliga C ab. Ihre männlichen Kollegen schafften den Ligaerhalt als Sechste mit 13 Punkten Reserve knapp.
3 Limiten für Grossanlässe – 3 Thurgauer Rekorde
Aus den Thurgauer Teams waren vor allem die Frauen für herausragende Leistungen besorgt. Charlène Keller (LC Frauenfeld) verbesserte über 200m mit 23.83s ihren Kantonalrekord aus dem letzten Jahr um 0.02s und unterbot das Limit für die Europameisterschaften U23 in Tallinn deutlich. Ihre Vereinskollegin Angela Metzger  bestätigte  mit 3.95 m im Stabhochsprung die U23-EM-Limite die sie bereits eine Woche zuvor in Basel erfüllt hatte. Yasmin Giger (LG SBW-NET Oberthurgau) erfüllte mit 55,52 Sekunden über 400 m die Leistungsanforderung für das EYOF in Tiflis (Geo) deutlich und verbesserte den Thurgauer Rekord U18 aus dem Jahr 1981 um mehr als eine Sekunde. Diese Leistung ist umso erstaunlicher da die erst 15-jährige Schülerin der Nationalen Elitesportschule in Kreuzlingen zuvor bereits das Rennen über 800m in schnellen 2:15.66s gewinnen konnte.
Über keinen Rekord, aber über ein beachtliches Comeback konnte Dominique Ueltschi (LG SBW-NET Oberthurgau) jubeln. Nach 2 Jahren Verletzungspause nach einer schweren Knieoperation hat sie mit 45.20m im Speerwerfen gleich auf Anhieb den Anschluss an die Schweizer Spitze geschafft. Gesamtrangliste



__________________________________________________________
TG/SH Nachwuchs-Mehrkampfmeisterschaften und SVM vom 10.05.2015 in Amriswil (LAR Bischofszell)
Rangliste SVM
Rangliste Mehrkampf

__________________________________________________________

Internationale Bodensee-Leichtathletik

Thurgau-Schaffhausen siegt überlegen
Der diesjährige IBL Länderkampf (Int. Bodensee-Leichtathletik) wurde erstmals in Schaan (FL) ausgetragen. Vorarlberg, St.Gallen-Lichtenstein, Oberschwaben, Hegau, Allgäu und natürlich Thurgau-Schaffhausen kämpften zum Saisonstart um den begehrten Sieg. Das Team Thurgau-Schaffhausen reiste mit über 50 Athlet/innen aus allen Kategorien an und konnte den Vorjahressieg wiederholen. Die derzeitige überragend gute Jugendarbeit von Thurgau-Schaffhausen sorgte für eine noch nie da gewesene Dominanz und überlegene Siege in den Kategorien männliche U18, weiblich U18 und Männer. Nur das stark ersatzgeschwächte Frauenteam musste sich mit Rang 2 hinter dem Team St.Gallen-Lichtenstein geschlagen geben. In der Gesamtwertung siegte Thurgau-Schaffhausen mit 232 Punkten überlegen vor dem Team Vorarlberg mit 195 Punkten.
Die Ehrenpreise für die besten Tagesleistungen erhielten Matthieu Jaquet (LC Frauenfeld) für 110 m Hürden in 14.44 Sekunden und Annina Fahr, LC Schaffhausen für 100 m Hürden in 14.35 Sekunden.


Gesamtergebnis:
1. Thurgau Schaffhausen 232 Punkte
2. Vorarlberger LV 195 Punkte
3. SGALV/ LLV 165 Punkte
4. Allgäu 164 Punkte
5. Oberschwaben 160 Punkte
6. Hegau 136 Punkte.
Bildergalerie
Einzelrangliste
___________________________________________________________________________
Thurgauer Rekord für Olivia Fischer - EM-Limite für Angela Metzger



Beim Meeting in Basel gelingen den Thurgauer Stabhochspringerinnen gleich zwei Exploits. Olivia Fischer (Amriswil-Athletics) springt als erste Frau im Thurgau über 4m und verbessert damit gleich zum Saisonbeginn ihren eigenen Thurgauer Rekord. Nach den zwei Thurgauer U20-Rekorden im Kugelstossen und im Diskuswerfen durch Andri Oberholzer (Amriswil-Athletics) ist dies bereits der dritte Kantonalrekord in der eben erst angelaufenen Saison.
Mit 3.95m springt Angela Metzger vom LC Frauenfeld ebenfalls neue Bestleistung und qualifiziert sich damit erstmals in ihrer Karriere für einen Internationalen Grossanlass. Angela wird im Juli an den Europameisterschaften U23 in Tallinn (Estland) teilnehmen können.
______________________________________________________________________
Samstag, 09.05.2015:

  • Das Team Schaffhausen/Thurgau dominiert beim IBL Länderkampf in Schaan mit Siegen in drei von vier Kategorien und in der Gesamtwertung.

  • Olivia Fischer (Amriswil-Athletics) überspringt in Basel als erste Frau aus dem Thurgau 4m im Stabhochsprung

  • Angela Metzger (LC Frauenfeld erfüllt gleich im ersten Saisonwettkampf in Basel mit übersprungenen 3.95m das Limit zur Teilnahme an den Europameisterschaften U23 in Tallinn (Estland).

___________________________________________________________________________
Leichtathletik-Saisonstart mit Rekord
Andri Oberholzer verbessert gleich 2 Kantonalrekorde
Beim traditionellen Saissonstart der Mehrkämpfer in Willisau realisiert Andri Oberholzer (Amriswil-Athletics) sowohl im Kugelstossen wie auch im Diskuswerfen neue Kantonalrekorde U20. Den Kugelrekord von Andreas Züblin aus dem Jahr 2006 verbessert Andri mit 15.60m um 41cm und im Diskuswerfen verbessert er den Rekord von Mirko Spada aus dem Jahr 1988 um 1m auf 45.31m. Diese Leistungen sind auch ein Erfolg der Nationalen Elitesportschule Thurgau NET, waren doch Andri wie auch sein Vorgänger Andreas Schüler der NET deren Gründer und Schulleiter Mirko Spada ist.

Die Supersaison 2015 ist damit perfekt lanciert worden. Supersaison darum, weil wie in allen ungeraden Jahren eine grosse Zahl Internationaler Grossanlässe durchgeführt werden. Die Europäischen Jugendspiele EYOF finden im Juli in Tbilissi (Georgien) statt, die Weltmeisterschaften U18 werden in Cali (Kolumbien) ausgetragen. Für die U20 Athleten finden Europameisterschaften in Eskilstuna (Schweden) statt, die U23 Athleten tragen ihre Kontinentalmeisterschaften in Tallinn (Estland) aus. Weiter locken die Team-Europameisterschaften in Heraklion, die Universiade in Gwangju (Korea) und die Weltmeisterschaften der Aktiven im "Vogelnest" in Beijing. Obwohl die Teilnahmelimiten sehr hohe Hürden darstellen haben wir in den Reihen des TLAV erfreulicherweise für alle diese Anlässe aussichtsreiche KandidatInnen. Die Qualifikationsphase hat am 1. Mai begonnen und dauert für die meisten Grossanlässe bis ca. Ende Juni.

Foto: Andri Oberholzer
___________________________________________________________________________
Abel Mulugeta ist Schweizer Meister über 10km

Samstag, 28.03.2015 - (mch) Nach der nur hauchdünn verpassten Medaille an den Schweizer Crossmeisterschaften hat es jetzt doch noch geklappt. Mit einer starken Zeit von 31:32,0 gewinnt der Weinfelder Abel Mulugeta (Amriswil-Athletics) in Uster den U20 Titel an den Schweizer Meisterschaften über 10 km auf der Strasse. Seine persönliche Bestzeit aus dem letzten Herbst unterbietet der eritreisch-stämmige Athlet gleich um zwei Minuten. Er verweist Simon Porras (Stade Genève / 31:44,2) und Abdirahman Ciise Nur (LC Zürich / 32:24,4) deutlich auf die weiteren Podestplätze. Im hervorragend besetzten Feld erreicht Mulugeta den 16. Gesamtrang und kann diverse Läufer hinter sich lassen, die vor Jahresfrist noch unterreicht waren.
Die Laufgruppe der LG SBW NET Oberthurgau kann damit bereits ihren dritten Schweizer Meistertitel in diesem Winter bejubeln. Für Abel Mulugeta ist es der erste nationale Titel nach zwei bronzenen Auszeichnungen im Vorjahr im Cross und über 3000 Meter in der Kategorie U18 auf der Bahn.
Link zum Wettkampf
___________________________________________________________________________

Alle Infos zum JuLA Cup vom 5. September 2015 (LAR Bischofszell) in der Güttingersreuti in Weinfelden sind online
___________________________________________________________________________
Alle Infos zum Swiss Athletics Sprint TG Final vom 15. August 2015 (LAR Tägerwilen) sind online unter entsprechendem Button "Wettkämpfe"

___________________________________________________________________________

Shaeban Mohamed und Lea Laib holen Cross-Gold. "Leder" für Abel Mulugeta - 28.02./01.03.2015
In Lausanne massen sich am vergangenen Wochenende die besten Schweizer Läufer an den nationalen Titelkämpfen im Crosslauf. Aus Thurgauer Sicht standen für das Laufkader der LG SBW NET Oberthurgau gleich mehrere Kandidaten für Spitzenrangierungen am Start. Auf dem flachen, jedoch sehr kurvigen Rundkurs in unmittelbarer Nähe des Genfersees sorgte der 13-jährige Shaeban Mohamed (Amriswil-Athletics) für einen Thurgauer Auftakt nach Mass. Über die Distanz von 3000m siegte der aus Eritreea stammende Shaeban in 10:24,4 min deutlich überlegen, mit über zehn Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Deny Vetsch (TV Schaan). Für den Arboner, welcher erst im letzten Herbst mit Leichtathletik begonnen hat, war es vierte Sieg im vierten Rennen und gleichzeitig nun auch der erste nationale Titel.

Eindrückliches Comeback von Lea Laib
Im Kurzcrossrennen der Frauen über 3000 Meter kam es zu einem Stelldichein einiger der besten Schweizer Mittelstreckenläuferinnen. Nach einer fast zwei Jahre dauernden Absenz vom wettkampfmässigen Leistungssport meldete sich Lea Laib (Amriswil-Athletics) eindrücklich im nationalen Wettkampfgeschehen zurück. Nach einem mutigen Rennen, in welchem sie von Beginn weg in einem Spitzentrio mitlief, gewann die Amriswilerin die U23-Wertung über 3000m in 10:22,9 souverän und erntete dafür Szenenapplaus vom begeisterten Lausanner Publikum. Entsprechend gerührt äusserte sich die frischgebackene Schweizermeisterin denn auch im anschliessenden Siegerinterview beim Wettkampfspeaker: „Ich kann kaum fassen was gerade passiert ist. Ich bin einfach gelaufen ohne viel nachzudenken. Dieser Sieg bedeutet mir unglaublich viel."
In der Gesamtwertung reichte es zu Silber knapp hinter Florence Peguiron (CA Sion/10:17,9) und vor Joelle Flück (LC Regensdorf/10:23,2). Die U23-Goldmedaille ist gleichbedeutend mit Lea‘s insgesamt elftem Schweizer Einzeltitel in den Sparten Cross, Bahn und Halle.

Hochstehendes U20 Rennen
Das gemessen am Leistungsniveau wohl hochstehendste Rennen des Tages lieferten die männlichen U20. Mit beeindruckenden Kilometer-Abschnitten um Dreiminuten und schneller löste sich schon früh eine Fünferspitzengruppe vom Rest des Feldes und kämpfte erbittert um die Medaillen. Mit dabei auch Abel Mulugeta (Amriswil-Athletics), welcher immer wieder selber aktiv für ein hohes Tempo an der Spitze sorgte. Die etwas zu aktive Renngestaltung war dann wohl auch der Grund dafür, dass Abel im Endspurt um die Medaillen knapp den Kürzeren zog und sich von den beiden Bernern Abraham Ashene (ST Bern/18:44,6) und Marc Bill (ST Bern/18:42,0) geschlagen geben musste. Nicht zu bezwingen war an diesem Tag der neue Schweizer Meister Jonas Schöpfer (STV Sempach/18:34,3). Seinem unwiderstehlichen Angriff zu Beginn der Schlussrunde konnte keiner der Konkurrenten entgegen halten. Trotz knapp verpasster Medaille von Abel ist die Leistungssteigerung gegenüber dem Vorjahr frappant.

Mit den Schweizer Crossmeisterschaften beenden die Läufer, mit Ausnahme von Abel Mulugeta, welcher Ende März noch an den SM über 10km auf der Strasse starten wird, die kurze Winter-Wettkampfsaison. Die nächsten Wochen stehen ganz im Zeichen der Vorbereitung auf die Bahnsaison ab mitte Mai.

___________________________________________________________________________
Schweizer Leichtathletik Nachwuchs-Hallenmeisterschaften in Magglingen
- Titel für Stiward Peña und Andrina Hodel - Rangliste
An den Schweizer Nachwuchsmeisterschaften in der Halle in Magglingen brachten Stiward Peña von Amriswil-Athletics als Sieger im Weitsprung der Kategorie U18 M und Andrina Hodel vom LC Frauenfeld als Siegerin im Stabhochsprung der Kategorie U16 W zwei Schweizer Meistertitel in den Thurgau. Stiward gewann zudem über 60m und über 60m Hürden jeweils Bronze, Andrina stand ebenfalls über 60m Hürden als Dritte ein zweites Mal auf dem Podest.
Bereits in der ersten Disziplin über 60m konnte Stiward Peña - Schüler am Sport-KV in Kreuzlingen - zeigen, dass er genau zum Saisonhöhepunkt bereit war. Bereits im Vorlauf verbesserte er sein Bestleistung um 0.05s auf 7.20s, im Finale konnte er sich gar auf sehr gute 7.17 verbessern. Im Weitsprung war dies der erste Hallenwettkampf von Stiward. Er begann mit 6.28m und steigerte sich von Sprung zu Sprung, ging im dritten Sprung mit 6.44m erstmals in Führung und konnte diese im letzten Versuch mit 6.57m noch ausbauen.
Über 60m Hürden schafften gleich 3 Thurgauer den Einzug ins Finale. Es war ein Rennen auf einem Niveau wie es in der Schweiz noch nie zu sehen war. Sieger wurde Finley Gaio vom SC Liestal in 7.89s vor  Jason Joseph vom LC Therwil in 7.97s und Stiward Peña in 8.02s, eine Steigerung seiner bisherigen Bestleistung um 0.2s. Als Vierter lief Luca Marticke (Amriswil-Athletics) in 8.07s ins Ziel. Der dritte Thurgauer im Finale, Mathieu Jaquet vom LC Frauenfeld, durfte nach einem Fehlstart leider nicht mehr in den Kampf um die Medaillen eingreifen.

Titel und Rekord
Andrina Hodel vom LC Frauenfeld wurde in der Kategorie U16 im Stabhochsprung mit einer sehr guten Höhe von 3.25m zur Schweizermeisterin gekürt. Obwohl es am Anfang noch nicht danach aussah, überraschte sie später mit ihren souveränen Sprüngen und konnte sich überlegen den Titel sichern. Mit ihrem Sprung über 3.25m verbesserte sie den U16 und U18 Thurgauer Rekord von 3m aus dem Jahr 2008 deutlich. Ein paar Stunden später holte sie sich die zweite SM Medallie an diesem Sonntag. Beim Hürdenlauf über 60m stellte sie im Final eine neue Persönliche Bestleistung auf mit 8.94 und wurde mit Bronze belohnt.
Die Bilanz der Thurgauer Leichtathleten ist erfreulich, wir müssen aber doch feststellen dass wir im Nachwuchs nicht mehr über die Breite der letzten Jahre verfügen.
Mit dem Verzicht von Andri Oberholzer auf eine Hallensaison, der Konzentration der Läufer auf die Crosssaison (ihre Meisterschaft wird nächsten Samstag in Lausanne ausgetragen) und der verletzungsbedingten Absage von Michele Marticke mussten wir auf starke Leistungsträger verzichten. Dazu kam noch Pech: Yasmin Giger wurde über 1000m als Zweite wegen Übertritt disqualifiziert, neben Luca Marticke verpassten auch Melina Fontanive im Weitsprung der U20 mit 6.38m und Yasmin Giger (beide Amriswil-Athletics) im Weitsprung der U18 mit 5.50m das Podest nur ganz knapp und mussten mit Rang 4 zufrieden sein.
___________________________________________________________________________

MilLe Gruyere Regionalfinal
, 15. August 2015, Burgerfeld Kreuzlingen - Infos

___________________________________________________________________________

TG/SH Crossmeisterschaften, 21.02.2015, Sitterdorf, LAR Bischofszell - Rangliste
___________________________________________________________________________

2 Meistertitel für Amriswil-Athletics an den Schweizer Hallenmeisterschaften
Yasmin Giger gewinnt über 800m - Brahian Peña im Hürdensprint

Das Athletik Zentrum St.Gallen war Austragungsort der Schweizer Leichtathletik Hallenmeisterschaften 2015. Das AZSG ist aber auch Trainingshalle der Amriswil-Athletics und wurde an den diesjährigen Meisterschaften zu deren Goldgrube.

Yasmin Giger überrascht mit dem Titel über 800m
Im November wurde sie 15-jährig, nun wurde sie zum ersten Mal Schweizer Meisterin bei den Aktiven: Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) setzte sich eingangs der Schlussrunde an die Spitze. Livia Müller (LV Winterthur) blieb lange an ihren Fersen dran, kam jedoch nicht mehr an Yasmin vorbei, die in 2:14,61 Minuten gewann. Bronze sicherte sich Maureen Jordan (SG St-Maurice). Für Yasmin, Schülerin an der Nationalen Elitesportschule in Kreuzlingen, die schon mehrfach bei Kids-Projekten von Swiss Athletics brillierte, ist dies der erste grosse Erfolg auf diesem Niveau.

Brahian Peña mit überragender Leistung im Hürdensprint
Was für ein Wechselbad der Gefühle! Brahian Peña (Amriswil-Athletics) galt über die Kurz-Hürden als Kandidat für die EM-Limite. Mit 7,91 Sekunden fehlten dem Schüler am Sport-KV in Kreuzlingen schon im Vorlauf lediglich sechs Hundertstel zum geforderten Wert für U23-Athleten. Als er als überlegener Schweizer Meister die Ziellinie überquerte leuchteten 7,84 auf. Gross war sein Jubel, denn damit hätte er sich für die EM empfohlen – bis wenige Sekunden später die Zeit auf 7,86 korrigiert wurde. „So ist es halt“, rang der 20-Jährige sichtlich enttäuscht nach Worten. „Eigentlich war der Start gut, danach habe ich gedrückt. Jetzt muss ich schauen, wo ich die Limite nochmals angreifen kann.“ Dieses Unterfangen dürfte aber schwierig werden, bis am 22. Februar dauert die Selektionsperiode nur noch.

Finalplätze für alle weiteren Thurgauer AthletInnen
Im Stabhochsprung der Frauen verpasste Olivia Fischer (Amriswil-Athletics) das Podest nur hauchdünn. Mit übersprungenen 3.80m musste sie mit Platz 4 zufrieden sein. Angela Metzger klassierte sich mit 3.70m auf Rang 7. Im Sprint über 60m gelang gleich zwei Thurgauerinnen der Einzug ins Finale. Lena Weiss (Amriswil-Athletics) musste dann aber leider verletzungsbedingt verzichten, Charlène Keller (LC Frauenfeld) belegte mit neuer Bestleistung in 7.58s Rang 5. Über 200m siegte Charlène im B-Final in sehr starken 24.25s, was wie bereits über 60m Gesamtrang 5 bedeutete. Ebenfalls den Sprung ins B-Finale schaffte über 400m Michele Marticke (Amriswil-Athletics), auch Michele wurde aber durch eine Verletzung zum Verzicht gezwungen.


___________________________________________________________________________
TG/SH Crossmeisterschaften
, Samstag, 21. Februar 2015, LAR Bischofszell
___________________________________________________________________________

Achtung:
Der Termin für die Staffelmeisterschaften 2015 und das Munotmeeting 2015 wurde von Sonntag auf Samstag vorverschoben - bitte beachtet die Änderung im Kalender 2015!
___________________________________________________________________________

Die TLT-Saisonanalyse 2014 ist online!
___________________________________________________________________________
Thurgauer Förderpreis 2014
ist online!
___________________________________________________________________________

Rebecca Rüegge ist Vize-Schweizermeisterin im Halbmarathon

(mch) Rebecca Rüegge (LAR Bischofszell/LG erdgas Oberthurgau) gewinnt an den Schweizer Meisterschaften im Halbmarathon in Colombier mit einer starken Leistung die Silbermedaille in der Eliten-Kategorie. Mit 1:19,41 blieb die im Kanton Nidwalden wohnhafte Thurgauer Läuferin auf dem anspruchsvollen und windigen Kurs entlang des Neuenburgersees erneut unter der Marke von 1:20. Ihren vor vier Wochen aufgestellten Thurgauer Rekord (1:19,02) verpasste sie dabei nur knapp.

Rüegge übernahm bereits früh das Renndiktat und passierte die Zehnkilometermarke als Führende in 37.15 Minuten, fast sekundengenau mit der persönlichen Marschtabelle. Nach rund 15 Kilometern gelang Martina Tresch (LAC TV Unterstrass), ihreszeichens aktuelle Schweizer Meisterin über 3000 Meter Steeple, aufzuschliessen. Kurz später konnte sich die Zürcherin einige Meter absetzen. Den Vorsprung von rund 120 Metern konnte sie schliesslich ins Ziel retten und gewann in 1:19,14 den Schweizer Meistertitel über die 21,1 km. Rahel Berchtold (LC Zürich) sicherte sich in 1:21,42 Bronze.

Trotz dem ersten SM-Medaillengewinn in ihrer Karriere liess Rüegge eine leichte Enttäuschung über den knapp verpassten Titel nicht ganz verbergen: „Genau in jenem Augenblick, als die spätere Siegerin aufschloss, hatte ich eine kurze Krise zu bewältigen und verlor so etwas an Boden. Am Schluss versuchte ich nochmals zu kontern, jedoch war der Abstand bereits zu gross, um nochmals aufzuschliessen."
Nach einer kurzen Pause wird die Athletin der LAR Bischofszell die Vorbereitungen für die Selektionsrennen der Cross EM vom 14. Dezember 2014 in Samokov/Bulgarien in Angriff nehmen.

___________________________________________________________________________

Yasmin Giger gewinnt beim Mille Gruyère
Rund 300 Mädchen und Buben waren am Samstag, 20.09.2014 in Herisau die Protagonisten eines grossartigen  Leichtathletikfests: Beim Schweizer Final des Nachwuchsprojekts MILLE GRUYÈRE zeigten sie im Kampf um Medaillen und Podestplätze vollen Einsatz und verdienten sich den Applaus des Publikums.

In der Kategorie des ältesten Jahrgangs (1999) gab es bei den Mädchen eine packende Entscheidung.  Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) löste sich 200 m vor dem Ziel mit einer markanten Tempoverschärfung von ihrer letzten Gegnerin, der Vorjahressiegerin Sonja Andenmatten (LV Visp) und gewann in 2:59.30 klar. Nach dem Gewinn des UBS Kids Cup und dem Sieg an den Schweizer Meisterschaften über 600m ist dies der dritte Schweizer Meistertitel in Serie für die Schülerin der Nationalen Elitesportschule in Kreuzlingen.
In der Kategorie W12 (Jhg. 2002) verpasste Debby Schenk vom LC Frauenfeld mit Rang 4 in 3:11.51 das Podest nur knapp.
___________________________________________________________________________

Aktuell: Bronze für die LGO-Frauen an den Schweizer Teammeisterschaften (20.09.2014)
Salina Fässler (47.34m), Sandra Lienert (40.37m), Kira Klein (37.66m) und Shannon Keller (31.05m) erreichten eine Durchschnitt von 41.79m und mussten sich dem ST Bern (42.10m) und der LG Zürich (41.93m) knapp geschlagen geben.
_____________________________________________________________________________________________
Heute im Briefkasten

_____________________________________________________________________________________________
3. Rang für Rüegge und TG-Rekord
Rebecca Rüegge (LAR Bischofszell) erreicht beim Halbmarathon in Budapest mit neuer persönlicher Bestleistung und neuem TG-Rekord in 1:19,03 den 3. Rang hinter Nzisa (Kenia) und EM-Starterin Eredliy (Ungarn).

_____________________________________________________________________________________________
Schweizer Staffelmeisterschaften in Zürich
Silber und Bronze für die Oberthurgauer
An den Schweizer Staffelmeisterschaften im Zürcher Sihlhölzli gewinnt das Team U20 M der LG Oberthurgau in 43.10s Silber, zeit- und ranggleich mit der Staffel des LC Zürich, geschlagen vom Team LG Nordstar Luzern. Für die LGO liefen Luca Marticke, Michael Zürcher, Stiward Peña und Andri Oberholzer, alle von Amriswil-Athletics.
Das Oberthurgauer Sprintteam der U16 W mit Andrina Flury, Sina Frei, Nadia Senn, Leonie Kreis und Yasmin Giger schied im Halbfinal trotz sehr guten 50.92s aus und rangiert auf Platz 9 unter 41 gestarteten Teams. Die 50.92s gewinnen noch an Wert wenn man bedenkt dass Leonie Kreis und Yasmin Giger zwischen Vorlauf und Halbfinal noch über 3x1000m gestartet sind. Die zwei erwähnten zusammen mit Silvana Wüest liefen ein starkes Rennen und gewannen verdient in 9:37.28 Bronze, geschlagen nur von der LG Fürstenland und Bienne Athletics.
Über die gleiche Distanz verpasste das LGO-Trio Samuel Aemisegger, Abel Mulugeta und Silas Bruderer in der Kategorie U18 M in 8:22.10 als Vierte das Podest nur knapp.
Über 4x400m der Männer behauptete der LC Frauenfeld mit Thomas Montanus, Andreas Elliker, Livio Scheuch und Charli Blank in 3:25.78 Rang 5.
Link zu Resultaten und Fotos
_____________________________________________________________________________________________
Schweizer Nachwuchsmeisterschaften in Genf und Thun
Zweimal Gold für Luca Marticke
An den Schweizer Nachwuchsmeisterschaften in Genf (U20 / U23) und in Thun (U16 / U18) glänzten die Thurgauer LeichtathletInnen mit 18 Podestplätzen und 5 Meistertiteln. Dabei zeigten sich vor allem die AthletInnen von Amriswil-Athletics zum Saisonhöhepunkt in Bestform mit 5x Gold, 3x Silber und 5x Bronze. Dass in Amriswil hervorragende Aufbauarbeit geleistet wird zeigt sich auch darin dass diese 13 Podestplätze von 11 verschiedenen AthletInnen erreicht wurden und sich über alle Disziplingruppen Lauf, Sprung und Wurf verteilen. Und ebenso auffallend ist dass von den 18 Thurgauer Podestplätzen gleich 13 - darunter alle Schweizer Meistertitel - von SchülerInnen der Nationalen Elitesportschule und dem Sport-KV in Kreuzlingen gewonnen wurden.

Meisterschaften U20/U23 in Genf - Titel für Peña und Oberholzer
Vollgas voraus – nach dieser Devise wies Brahian Peña (U23) die Mitbewerber über 110m Hürden souverän in ihre Schranken. Der Athlet von Amriswil-Athletics, bei der Aktiv-SM nur hauchdünn am EM-Limit vorbeigeprescht, war für den Rest des Feldes ausser Reichweite und stürmte nach 14,21 Sekunden ins Ziel. "Und das, obwohl ich am Start leicht gezögert habe und von der Technik her unsauber gelaufen bin", kommentierte der Jüngste im Feld, der die Saison nun abhaken und regenerieren möchte.
Er war der Favorit im Stabhochsprung U20, und nach einem tadellosen Wettkampf hatte er auch Gold in der Tasche: 4,60 Meter im ersten Versuch reichten dem Zweiten der U20-Zehnkampf SM Andri Oberholzer (Amriswil-Athletics) zum Titel. „Ich habe für mich das Maximum rausgeholt“, strahlte Andri, der sich in diesem Jahr bei diesen Höhen stabilisieren konnte und damit optimistisch auf ein weiteres U20-Jahr blickt. Anschliessend liess er sich die TG Rekordhöhe 4,90 Meter auflegen, zwanzig Zentimeter über Bestleistung. Hier war aber Endstation. „Ich bin einfach nicht mehr so fit“, erklärte er, „ich hatte keine Spannung, meine Beine waren müde.“
Mit Bronze belohnt wurde über 400m Hürden U20 Michele Marticke (Amriswil-Athletics) für seinen mutigen Lauf wobei er in 56.32s seine bisherige Bestleistung um über 1 Sekunde verbessern konnte.

Schnelle Ostschweizer Sprinterinnen
Das Podest im 100m-Sprint U23 wurde von Ostschweizerinnen besetzt. Hinter der klaren Siegerin Salomé Kora vom LC Brühl St. Gallen lieferten sich Charlène Keller (LC Frauenfeld) und Lena Weiss (Amriswil Athletics) ein packendes Kopf an Kopf Rennen das Charlène in 12.00s gegenüber 12.01s von Lena für sich entscheiden konnte. Bereits im Halbfinale blieb Lena als erst zweite Thurgauerin in 11.99s erstmals unter 12 Sekunden. Über 200m sicherte sich Charlène Keller in 24.32s ihre zweite Silbermedaille. „Ich bin vollkommen zufrieden, die zwei Medaillen waren ein super Saisonabschluss“, zeigte sich Keller rundum glücklich.
Zwei Thurgauerinnen standen im Stabhochsprung auf dem Podest. Angela Metzger (LC Frauenfeld) gewann mit 3.70m Silber. auf dem Bronzeplatz beendete Janine Sprenger (Amriswil-Athletics) ihre mit vielen Verletzungen durchzogene Saison.

Hochstehendes Duell im Speerwurf der Frauen U23
Bereits an den Schweizer Aktivmeisterschaften in Frauenfeld gehörte das Duell der Schweizer Rekordhalterin Nathalie Meier (ST Bern) mit der 1 Jahr jüngeren Salina Fässler (Amriswil-Athletics) zu den Spannungshöhepunkten. Und in Genf wiederholte sich diese Geschichte. Salina legte mit neuem Thurgauer Rekord von 52.65m gleich im ersten Versuch vor. Und wie damals in Frauenfeld gelang auch diesmal Nathalie der Konter im dritten Versuch mit Schweizer Saisonbestleistung von 53.15m. Trotzdem war Salina nicht enttäuscht. "Ich bin sehr sehr zufrieden und selbst überrascht, dass ich nach den Strapazen einer langen Saison nochmals Bestleistung werfen konnte".
Glücklich im Unglück zeigte sich Kira Klein (Amriswil-Athletics) nach diesen Meisterschaften. "Nach zwei Kreuzbandrissen in Serie bin ich über diese Resultate einfach nur glücklich". Im Diskuswerfen U20 standen bei ihrem besten Wurf 37.44m auf der Anzeigetafel - Rang zwei. Auf den Wettkampfblatt waren aber nur 37.04m notiert - Rang 4. Die neue Bestleistung tröstete über den Fehler hinweg, und im Speerwerfen lies sie mit 39.80m gleich noch eine weitere Bestleistung folgen - und nochmals Rang 4.  

Meisterschaften U16/U18 in Thun -Luca Marticke und Yasmin Giger überragend


Bild: Luca Marticke

Europameister Kariem Hussein hat es eindrücklich gezeigt: Hürden sind für die Thurgauer Leichtathleten keine Hindernisse. Im Final der sechs Besten über 110m Hürden U18 standen gleich drei Thurgauer, im Ziel belegten sie die Ränge 1, 3 und 4. Sieger mit Saisonbestleistung von 14.06s wurde Luca Marticke (Amriswil-Athletics), Bronze gewann Mathieu Jaquet (LC Frauenfeld) in 14. 29s vor Stiward Peña (Amrisiwl-Athletics) in 14.43s. Und über 300m Hürden gewann Luca Marticke seinen zweiten Meistertitel, wieder mit Saisonbestleistung von 39.10s. „Ich habe nicht damit gerechnet, den Titel zu gewinnen. Auf der Zielgeraden habe ich jedoch  gespürt, dass da noch etwas geht. Da habe ich natürlich meine Chance ergriffen,“ meinte Luca, der vor zwei Wochen bereits an den Zehnkampfmeisterschaften Bronze gewann.
Über 3000m Meter U18 gewinnt Abel Mulugeta (Amriswil-Athletics) in 8:52.61 Bronze, wobei er seine bisherige Bestleistung um sagenhafte 16 Sekunden verbessern konnte. "Abel hat aufgrund seiner Trainingsergebnisse eine Zeit um 8.55‘ in den Beinen" war sein Trainer Michael Christen bereits vor dem Rennen überzeugt.
Rang 4 im Hürdensprint, Rang 4 im Kugelstossen, Rang 5 im Diskuswerfen: in der letzten Disziplin, dem Speerwerfen musste der Sprung aufs Podest für den Schweizer Meister im Zehnkampf Stiward Peña nun endlich klappen. Die Bronzemedaille mit 55.83m war mehr als verdient.

Überragende Yasmin Giger
Hochspannung versprach das Duell der zwei Saisonschnellsten über 600m Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) und Veronica Vancardo (CA Fribourg) die in der Saisonbestenliste nur um 0.06s getrennt sind. Yasmin wurde von Lauftrainerin Fabienne Aggeler taktisch bestens Vorbereitet und konnte dies auch perfekt umsetzen. „Ich habe mit meiner Trainerin besprochen, dass ich nach 400 Meter anziehe und gehofft, dass das bis ins Ziel reicht.“ Es reichte: Yasmin löste sich von ihren Konkurrentinnen und gewann in 1:36.57 sicher.  
Dass Läuferinnen auch vielseitig sein können bewies Yasmin nach dem Triumpf über 600m im Speerwerfen. Trotz nicht mehr ganz so frischen Beinen gelang ihr im letzten Wurf eine Steigerung ihrer bisherigen Bestleistung auf 41.98m wofür sie mit Silber ausgezeichnet wurde. Mit Leonie Kreis auf Rang 4 und Martina Koch auf Rang 6 gehören zwei weitere Athletinnen von Amriswil-Athletics zur Schweizer Spitze.  Eine weitere Wurfmedaille ging an den LC Frauenfeld. Die Aufbauarbeit mit jungen Hammerwerferinnen hat mit der Silbermedaille durch Melissa Wohlwend mit 32.69m einen ersten Erfolg gebracht.

Überraschende Andrina Flury

Bild: Andrina Flury

In der Halle gewann Andrina Flury (Amriswil-Athletics) mit einer unglaublichen Leistungssteigerung Gold über 60m Hürden, an den Meisterschaften in Thun wäre ihr das gleiche Kunststück über 80m Hürden beinahe wieder gelungen. Mit 12.42s ist sie nach langer Verletzungspause nach Thun gereist, mit 11.88s und der Silbermedaille im Gepäck ging es nach Hause.  „Ich hatte mir nach dem bisherigen Sasionverlauf und der Verletzung nicht einmal Chancen für eine Finalqualifikation ausgerechnet. Und mit einer Medaille habe ich sowieso nicht spekuliert. Das ist echt cool“, sagte Andrina Flury, die von sich selbst überrascht wirkte. „Dazu noch eine neue Bestzeit unter 12 Sekunden. Perfekt.“

Alle Finalresultate

_____________________________________________________________________________________________

JuLA-Cup
, 6. September 2014, Güttingersreuti Weinfelden - Rangliste
_____________________________________________________________________________________________
Schweizer Vereinsmeisterschaften U20 in Sion
Die Junioren der LG erdgas Oberthurgau auf dem Podest


An den Schweizer Vereinsmeisterschaften U20 in Sion beendete das Team der LG erdgas Oberthurgau den Wettkampf mit 105 Punkten auf dem dritten Schlussrang nachdem sie erst letztes Jahr in die Liga A aufgestiegen ist. Gewonnen wurde der Wettkampf vom LC Zürich mit 115.5 Punkten vor COA Lausanne-Riviera mit 112 Punkten.
Der Wettkampf begann für die Oberthurgauer mit einem Schock: Übergabefehler bei der Staffel 4x100m. Somit musste das Resultat der zweiten Staffel in die Wertung genommen werden womit die leisen Hoffnungen auf den Kategoriensieg bereits begraben werden mussten.
Auch im Speerwerfen kamen nur 6 Punkte auf unser Konto. Als Sieger im Stabhochsprung mit 4.30m, im Kugelstossen mit 14.93m und mit Rang 2 im Diskuswerfen mit 39.64m gewann Andri Oberholzer total 35 Punkte, Stiward Peña als Sieger mit 6.77m im Weitsprung und mit Ramg 2 mit 1.80m im Hochsprung buchte weitere 23 Punkte.  Je 9 Punkte steuerte Michael Zürcher mit 11.56s über 100m und 15.09s über 110m Hürden bei. 52.83s über Im 400m-Lauf lief Luca Marticke nach 52.83s ins Ziel, dies reichte aber nur für 5 Punkte.  Und auch die 13 Punkte für 800m in 2:02.17 und 3000m in 9:18.12 erzielt von Abel Mulugeta waren schliesslich zu wenig um mit einem Sieg die Teilnahme am Europacup 2015 zu sichern.

Das Frauenteam auf Rang 6 - Yasmin Giger mit Rekord
Das Frauenteam - 5 Mal in Serie Schweizer Meisterinnen - konnte nach dem Abgang des starken Jahrganges 1994 nicht mehr ganz an der Spitze mitmischen. Mit 66 Punkten klassierte es sich im sechsten Rang. Gewonnen wurde der Wettkampf von den Juniorinnen des ST Bern mit 85.5 Punkten knapp vor dem BTV Aarau mit 77 Punkten. Das Team vom LC Frauenfeld belegte mit 25.5 Punkten Rang 11.
Die beste Leistung der Oberthurgauerinnen gelang Yasmin Giger mit Rang 5 in einem sehr starken Feld über 800m in 2:12.95.  Dabei verbesserte sie den Thurgauer Rekord U16 gehalten von ihrer Klubkollegin Lea Laib mit 2:14.21 aus dem Jahr 2010 deutlich.  Mit Rang 4 über 200m in 26.15s sorgte Yasmin gleich noch für eine weitere Topleistung.
Beste Punktesammlerin aber war Kira Klein mit Rang 3 im Kugelstossen (11 Punkte) und Rang 4 im Speerwerfen (10 Punkte). Mit Vivian Graf im Weitsprung, Melina Fontanive im Hochsprung und Shannon Keller im Hürdensprint zeigten junge Athletinnen, dass in Zukunft auch bei den Frauen wieder Podestplätze möglich sind.
In der Gesamtwertung Männer und Frauen siegte COA Lausanne mit 184 Punkten klar vor dem ST Bern der mit 171.5 Punkten nur 0.5 Punkte vor den Thurgauerinnen klassiert war.  Der BTV Aarau auf Rang 4 lag mit 146.5 Punkten bereits deutlich hinter dem Siegertrio.
_____________________________________________________________________________________________

Aktuelle Infos zum JuLA-Cup vom 6. September 2014 findest du hier

_____________________________________________________________________________________________

Achtung: Neue Termine Infoabende Sport-KV (siehe Bild rechts)

_____________________________________________________________________________________________

Schweizer Mehrkampfmeisterschaften in Winterthur
Schweizer Meistertitel für Stiward Peña - Bronze für Luca Marticke
(diet) An den Schweizer Mehrkampfmeisterschaften in Winterthur gewinnt Stiward Peña (Amriswil-Athletics) im Zehnkampf der Kategorie U18 mit 6591 Punkten seinen ersten Schweizer Meistertitel in dieser Disziplin. Stiward lag bereits nach der ersten Disziplin in Führung und baute diese Führung kontinuierlich aus.  Besonders stark war seine Zeit im 400m-Lauf in 51.30s, sein Speerwurf mit 53.36m, aber auch sein Weitsprung mit 6.40m.
Sein Vereinkollege Luca Marticke, wie Stiward Schüler am SBW Sport-KV in Kreuzlingen, beendet seinen Zehnkampf mit 6075 Punkten auf Platz 3 und wurde mit Bronze ausgezeichnet. Luca zeigte ebenfalls einen starken 400m-Lauf in 52.04s, sprang 6.30m weit und dominierte über 110m Hürden in 14.77s.

Silber für Andri Oberholzer
In der Kategorie U20 lieferten sich Andri Oberholzer (Amriswil-Athletics) und der Schweizer Rekordhalter Jan Dobler von Buttikon-Schübelbach ein spannendes Rennen um den Titel.  Bis zum abschliessenden 1500m-Lauf lag Andri in Führung, der Vorsprung war aber zu klein um den starken Läufer auf Distanz halten zu können. So gewann der Favorit mit 7051 Punkten letzlich doch deutlich den Meistertitel, Andri kam auf 6923 Punkte womit er Silber gewann. Andri überzeugte vor allem im Stabhochsprung mit 4.50m, im Hürdenlauf mit 14.94s, im Diskuswerfen mit sehr guten 44.30m und im Weitsprung mit 6.86m.
Pech hatte Andri's Vereinskollege Michele Marticke. Michele, ein weiterer Schüler am SBW Sport-KV in Kreuzlingen, musste seine Hoffnungen auf die Bronzemedaille nach drei ungültigen Versuchen auf der Einstiegshöhe im Stabhochsprung dagegen begraben. Michele versuchte danach alles, lief über 1500m phantastische 4:34.44, verpasste Rang 3 mit 5671 Punkten aber um die Winzigkeit von 16 Punkten.

Nach UBS Gold noch Mehrkampf-Bronze
Nur einen Tag nach ihrem Triumpf beim UBS Kids Cup Final in Zürich gewann Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) im Fünfkampf der Kategorie U16 die Bronzemedaille.  Yasmin, Schülerin der Elitesportschule in Kreuzlingen, startete über 80m in10.72s noch etwas müde in den Wettkampf, steigerte sich dann aber im Weitsprung zur Bestleistung mit 5.33m. Nach einem schwachen Hochsprung und mitelmässigem Kugelstossen lag sie vor dem abschliessenden 1000m-Lauf nur auf Rang 16. Mit der überlegenen Siegerzeit von 3:07.06 machte Yasmin viele Punkte gut so dass es mit 3345 Punkten gar zum Sprung aufs Podest reichen sollte.

Die Resultate:
Siebenkampf U23 W:   
9. Eva Albrecht LAR Bischofszell  3230 Punkte

Fünfkampf U16 W:   
3. Yasmin Giger Amriswil-Athletics  3345 Punkte
11. Nadia Senn LAR Bischofszell  3072 Punkte
14. Isabel Robel LC Frauenfeld  3057 Punkte
16. Andrina Hodel LC Frauenfeld  3020 Punkte

Zehnkampf U23 M:

8. Kevin Streiff LAR Bischofszell  5356 Punkte

Zehnkampf U20 M:       
2. Andri Oberholzer Amriswil-Athletics  6923 Punkte
4. Michele Marticke Amriswil-Athletics  5671 Punkte
5. Martin Preisig LAR Bischofszell  5026 Punkte

Zehnkampf U18 M:
1. Stiward Peña Amriswil-Athletics  6599 Punkte
3. Luca Marticke Amriswil-Athletics  6075 Punkte


Siegerpodest U18 M: Stiward Peña (Mitte) und Luca Marticke (rechts).


_____________________________________________________________________________________________


Schweizer Final des UBS Kids Cup im Letzigrund Zürich vom Samstag 23. August 2014
Zweieinhalb Thurgauer Siege am UBS Kids cup Final in Zürich
(Karin Kobler) Der 8jährige Miguel Forster (LAR Bischofszell) und die 15jährige Yasmin Giger (Amriswil Athletics) gewinnen den UBS Kids cup Final in Zürich. Weitere 5 Thurgauer Athleten holen sich einen Diplomrang am grossen Schweizer Final des Leichtathletik Nachwuchses im Letzigrund Zürich. Ausserdem gewann das Team U12 von Amriswil Athletics die prestigeträchtige Puzzle-Biathlonstaffette. Sie setzten sich in diesem Rahmenwettkampf gegen 42 Teams aus der ganzen Schweiz durch.
Yasmin Giger (Jahrgang 1999) dominiert ihren Jahrgang seit einigen Jahren. Sie stand am Schweizer Final schon viermal zu oberst auf dem Podest. Nach ihrem Sieg am Samstag meinte die aufgestellte Thurgauerin: „Ich habe irgend wann realisiert, dass der Ballwurf in diesem Wettkampf vieles entscheidet und deshalb habe ich dort extra viel investiert." Die 15jährige warf den Ball dann auch auf 63.20m, ganze 7 Meter weiter als die Konkurrenz. Giger ist aber auch im Sprint die Viertschnellste und im Weitsprung die Drittbeste ihres Jahrgangs.
Ähnlich dominiert Miguel Forster von der LAR Bischofszell seinen Jahrgang (2006). Mit dem Sieg im Weitsprung und zwei zweite Plätze im 60m Sprint und im Ballwurf zeigte sich der junge Bischofszeller Nachwuchsathlet von seiner besten Seite. Der Gesamtsieg war bei ihm nie in Gefahr.
Isabel Robel (LC Frauenfeld, Jg.00) und Nela Sciarone (Amriswil Athletics, 06) mussten sich mit dem undankbaren 4. Rang zufrieden geben. Nela Sciarone war sogar punktgleich mit der Drittplatzierten, das bessere Einzelresultat gab dort den Ausschlag. Weitere Diplomränge erzielten Robin Wirth (STV Uttwil,02, 5. Rang), Sina Frei (Amriswil Athletics, 01, 6. Rang) und Jan Hermann (Amriswil Athletics, 05, 8. Rang).
U12 Team von Amriswil Athletics gewinnt Puzzlestaffette
Parallel zum UBS Kids cup Final wurde im Letzigrund eine Puzzle-Biatholon-Staffette durchgeführt. Dabei waren Schnelligkeit und Treffsicherheit gefragt und ein konzentriertes puzzeln. Die 5 Mädchen und 1 Knabe von Amriswil Athletics traten im Finallauf focussiert an und sicherten sich dank nur einem Fehlschuss beim Zielwerfen mit einem Tennisball den Sieg vor dem STB Bern und dem LC Meilen.
35 Prozent mehr Teilnehmer
Am UBS Kids cup haben dieses Jahr schweizweit 115’00 Kinder mitgemacht. 2013 haben 85'000 Kinder diesen Leichtathletik Mehrkampf bestritten. Die grosse Zunahme ist vor allem darauf zurück zu führen, dass vermehrt auch Schulen Qualifikationswettkämpfe in den drei Grunddisziplinien (Sprint, Weitsprung und Ballwurf) durchführen. Die Kantonsbesten durften sich am Samstag im Letzigrund Zürich im grossen Schweizer Final messen.

Internet: www.ubs-kidscup.ch/amriswil

Pressebilder und weitere Medieninformationen: www.ubs-kidscup.ch/medien
_____________________________________________________________________________________________

EUROPAMEISTER KARIEM HUSSEIN - 15.08.2014
Diese Stimmung, dieses Gänsehaut-Feeling, dieser „moment magique“ auf der „piste magique“ schreit nach Superlativen. Bei der Heim-EM in Zürich holt Kariem Hussein den Europameistertitel über 400 m Hürden.

Bereits im Vorfeld dieser EM hatte sich aus Schweizer Sicht der Langhürden-Final als Highlight der Stadion-Disziplinen angekündigt. Denn Hussein befand sich schon die ganze Saison über in einer bestechenden Form. Doch erst waren die Vorläufe zu überstehen - eine Aufgabe, die der 25-jährige Thurgauer mit Bravour meisterte.
Als Hussein dann am Start stand, stieg der Lärmpegel ein erstes Mal. Doch das sollte kein Vergleich dazu sein, was kurz darauf passieren würde. Das Letzigrund-Stadion explodierte. Dazwischen lagen 48,96 Sekunden für die Ewigkeit. So lange brauchte Hussein für seinen Gold-Lauf.
Bereits der letzte Stadion- Europameister kam aus dem Thurgau: 1986 - vor 28 Jahren - gewann Werner Günthör an den Europameisterschaften in Stuttgart Gold im Kugelstossen.

Pech für Linda Züblin
Sie war bereit, seit Wochen hat sie sich auf diese beiden Tage im Zürcher Letzigrund gefreut. Und ausgerechnet jetzt macht ihr die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung. Mit dem Hürdenlauf und dem Hochsprung noch planmässig in den Wettkampf gestartet machte sie bereits im Kugelstossen einen geschwächten Eindruck, auch wenn die Weite noch im Rahmen lag. Im 200m-Lauf quälte sie sich dann nur mit Mühe über die letzten Meter und stürzte nach dem Zieleinlauf völlig entkräftet. Aus der Traum. Doch eine Linda gibt nicht einfach so auf "ich bin eine Kampfsau!" und so war Linda am Tag 2 sowohl im Weitsprung wie auch im Speerwerfen am Start. Vor dem 800m-Lauf siegte dann aber die Vernuft. Eine Infektion der Atemwege machte ihrem EM-Traum ein Ende.

_____________________________________________________________________________________________
Hopp Linda - Hopp Kariem - Hopp Patrick
Für die Schweiz ist die Leichtathletik-EM in Zürich der grösste Sportanlass seit der Fussball-EM vor sechs Jahren. Über 1400 Sportlerinnen und Sportler aus 50 Ländern laufen, springen und werfen von Dienstag bis kommenden Sonntag im Letzigrundstadion um die EM-Medaillen. Auch die Schweizer Delegation rechnet sich Chancen auf Edelmetall aus. Mit 53 Teilnehmer ist sie so gross wie noch nie an einer EM. Und erfreulich dass mit Linda Züblin, mit Kariem Hussein und mit Patrick Wieser auch 3 Thurgauer Athleten in Zürich an der Startlinie stehen werden.
Linda hat ihre ersten internationalen Erfahrungen bereits 2003 an den Weltmeisterschaften U18 in Sherebrook (Kanada) gemacht. Zwei Jahre später war sie an den Europameisterschaften U20 in Kaunas (Litauen) und bereits 2007 an den Weltmeisterschaften der Elite in Osaka dabei. Höhepunkt waren dann die Olympischen Spiele 2008 in Beijing. Trotz Trainerwechsel und Umzug nach Bern blieb Linda der LAR Bischofszell weiterhin treu und qualifizierte sich 2009 für die Weltmeisterschaften in Berlin und 2010 für die Europameisterschaften in Barcelona. Nach vielen Rückschlägen inklusive einigen Verletzungen trat Linda im Herbst 2012 vom Spitzensport zurück. Dem Rücktritt folgte schon nach kurzer Zeit der Rücktritt vom Rücktritt - zum Glück. Unter der Leitung vom deutschen Hürdentrainer Sven Rees fand sie wieder gefallen am Mehrkampf, trainiert meist in Stuttgart und kehrte in den Thurgau zurück. 2013 verbesserte sie an der Weltmeisterschaft in Moskau mit 6057 Punkten ihre bisherige Bestleistung aus dem Jahr 2008 und startet nun optimistisch und gestärkt in den Siebenkampf an den Europameisterschaften in Zürich. «Ich bin ganz euphorisch, wenn ich an die Heim-EM denke», sagt die 28-Jährige. Sie habe zwar zuerst etwas Bammel gehabt, dass sie mit der ganzen Situation nicht so klarkomme, aber jetzt sehe das anders aus. «Ich kenne mich selber gar nicht so, dass ich mich so freue.» Sie fühle sich privilegiert, dass sie an der Heim-EM teilnehmen könne.
Natürlich hofft Linda am Donnerstag und Freitag auch auf die Unterstützung von vielen Thurgauer AthletInnen.
Die Einsatzzeiten von Linda Züblin:
Donnerstag:              10:30 Uhr         100m Hürden
                                  12:05 Uhr         Hoch
                                  19:50 Uhr         Kugel
                                  21:12 Uhr         200m
Freitag:                      11:40 Uhr         Weit
                                  18:04 Uhr         ev. Speer
                                  19:15 Uhr         ev. Speer
                                  21:15 Uhr         800m
Um einiges jünger ist die Karriere von Kariem Hussein. Erst 2009 wechselte er vom Fussball beim FC Tägerwilen zur Leichtathletik bei Amriswil-Athletics und wurde gleich in seinem ersten Leichtathletikjahr Schweizer Vizemeister über 400m Hürden. 2011 gewann er in Lugano seinen ersten Schweizer Meistertitel und erlebte an den Europameisterschaften U23 in Ostrava seinen ersten internationalen Grossanlass. 2012 blieb Kariem mit 49.61s erstmals unter der 50s Marke, startete an den Europameisterschaften in Helsinki und qualifizierte sich für die Olympischen Spiele in London. Wegen einer Fussverletzung musste er aber auf einen Start verzichten. Danach folgte der Wechsel zum Medizinstudium an der Universität Zürich und damit auch der Vereins- und Trainerwechsel. 2013 verpasste er die Weltmeisterschaften in Moskau knapp, doch jetzt ist Kariem nach seinem vierten Schweiter Meistertitel in Serie in Frauenfeld bereit für die Europameisterschaften in seinem Heimstadion im Letzigrund. In der deutschen Fachzeitschrift "Leichtathletik" wird Kariem als Anwärter auf die Silbermedaille aufgeführt. Er selber möchte unbedingt das Finale erreichen, und dann ist alles möglich. Aus seinen Ambitionen macht der 25-jährige Medizinstudent kein Geheimnis. Hussein: «Alles ist möglich – man muss es nur machen!» Unterstützen wir ihn dabei.
Die Einsatzzeiten von Kariem Hussein:
Dienstag      11:00 Uhr     400 Hürden 1. Runde       
Mittwoch      18:00 Uhr     400 Hürden HF
Freitag         20:52 Uhr     400 Hürden Final
Samstag      16:48 Uhr     ev. 4x400m Vorlauf
Sonntag      15:42 Uhr     ev. 4x400m Final
Mit dem Aadorfer Polizisten Patrick Wieser vom Verein Run Fit Thurgau bestreitet ein Athlet am letzten Wettkampftag den Marathon der als wohl einziger zu 100% im Berufsleben steht und den Laufsport als reines Hobby bestreitet. An den Langdistanz-Berglauf-Weltmeisterschaften 2012 feierte Patrick mit dem Team-Weltmeistertitel seinen bisher grössten Erfolg, in der Einzelwertung wurde er Vierter. 2014 gewann er seinen ersten Schweizer Meistertitel im Marathon und qualifizierte sich mit 2:18:15 für die Europameisterschaften. Da es im Marathon eine Teamwertung gibt dürfen statt wie bei den anderen Disziplinen 3 Athleten sowohl bei den Frauen wie auch bei den Männern jeweils 6 Athleten starten. Und da die Schweiz mit Viktor Röthlin und Tadesse Abraham über zwei absolte Spitzenläufer verfügt gehört auch das Team zu den Medaillenanwärtern. Der Marathon wird in der Stadt ausgetragen, die 42km werden in 4 Runden à 10km absolviert, was für die Zuschauer natürlich besonders attraktiv ist. Ein Grund mehr für viele lautstarke Thurgauer Fans an der Strecke.

Die Einsatzzeit von Patrick Wieser:

Sonntag     09:00 Uhr     Start und Ziel beim Bürkliplatz

_____________________________________________________________________________________________
Schweizer Meisterschaften in Frauenfeld: 2. Tag
Regen, Regen – Medaillenregen
(diet) Warum Petrus dem LC Frauenfeld nach dem „Traumtag" 1 seine Liebe gekündigt hat wird wohl immer sein Geheimnis bleiben. Verdient hat der organisierende Verein dies aber sicher nicht. Einfach grossartig, zu was die Frauenfelder Organisatoren immer wieder fähig sind. Gäbe es mehr solche Veranstaltungen würde die Leichtathletik wieder gross im Rampenlicht stehen. Erfreulich, dass die AthletInnen sich mit tollen Leistungen dafür bedankten, Leistungen die bei diesen lausigen Wetterbedingungen kaum für möglich gehalten wurden. Und besonders toll, dass auch die Thurgauer AthletInnen als Dank für diese organisatorische Spitzenleistungen über sich hinaus wachsen konnten. Mit 1x Gold, 4x Silber und 3x Bronze sowie insgesamt 23 Finalplätzen präsentierten sich die Thurgauer Athletinnen stark wie noch nie in der Geschichte der Thurgauer Leichtathletik.

Vorname:                      Roland
Nachname                    Thalmann
Verein                          LC Frauenfeld
Grösster Erfolg 1:          1999: Schweizer Meister im Zehnkampf
Grösster Erfolg 2:          2014: Schweizer Meister im Speerwurf mit 65.80m
Alter:                            39 Jahre

Im vierten Rang mit 63.13m steht der erst 20-jährige Claudio Künzli als Nachfolger bereit, und auf Rang 7 beendet Fabian Herzog - Schweizer Meister 2010 – mit 58.70m seine erfolgreiche Karriere als Speerwerfer.
Und noch eine Athletin vom LC Frauenfeld beendet ihre Karriere märchenhaft: Sabrina Kreuzer gewinnt in ihrem letzten grossen Wettkampf im Diskuswerfen mit neuer Bestleistung von 41.81m sensationell Silber -  ein Traum der in Erfüllung geht.
Auch Ralph Gilg von der LAR Tägerwilen reiht sich in die Liste der starken Thurgauer WerferInnen ein. Bronze im Diskuswerfen mit 43.41m.  
Die Topleistung des zweiten Tages aus Thurgauer Sicht gelingt Brahian Peña im letzten Rennen dieser Meisterschaften über 110m Hürden. Rang 2 in 13.95s im strömenden Regen bei leichtem Gegenwind. Damit verbessert er den Thurgauer Rekord von 14.05s aus dem Jahr 1996 gehalten von seinem aktuellen Schulleiter Mirko Spada klar, verpasst aber das EM-Limit um winzige 0.05s.
Nach der Bronzemedaille im Weitsprung steht Linda Züblin nach dem Hürdenfinale mit starken 13.54s als Dritte zum zweiten Mal auf dem Podest. Dies, nachdem sie im Halbfinale nach einem Anhänger an der zweitletzten Hürde nur Dank dem ihr eigenen Kampfgeist einen Sturz knapp vermeiden konnte. Noch mehr gewinnt die Leistung an Bedeutung wenn man berücksichtigt dass dies bereits ihre vierte Disziplin an diesen Meisterschaften war, sie am Samstag von 15:00 Uhr bis nach 21:00 Uhr mit Vorlauf, Halbfinal und Final – dazwischen noch im Kugelstossen im letzten Versuch um nur 1cm vom Podest auf Rang vier geschoben wurde - praktisch dauernd im strömenden Regen stand.
Der Stabhochsprung litt am meisten unter dem Dauerregen. Dazu führte das Versagen der Elektronik zu langen Wartezeiten. Nach gut 3 Stunden Wettkampfdauer musste dann abgebrochen werden das Springen wurde zu gefährlich. Angela Metzger wurde mit 3.70m als 5., Olivia Fischer mit 3.60m als 6. rangiert.
Wie schon über 100m erreichten im Frauensprint über 200m mit Charlène Keller (Rang 5 mit 24.55s) und Lena Weiss (Rang 7 mit 25.48s) wieder zwei Thurgauerinnen das Final. Für die erst 20-jährigen Sprinterinnen ein grosser Erfolg, auch wenn sie nach diesem Mammutprogramm am Ende ihrer Kräfte waren.  
Über 400m Hürden gewinnt Kariem Hussein in sehr starken 49.24s überlegen den Titel. Doppelsiegerin über 100m Rollstuhl wie auch über 800m Rollstuhl der Frauen wird Catherine Debrunner vom RC Thurgau, das gleiche Kunststück gelingt auch Marcel Hug bei den Männern.

_____________________________________________________________________________________________
Schweizer Meisterschaften in Frauenfeld - 2x Silber, 1x Bronze, 3x Rang 4 und 5 weitere Finalplätze
Hervorragende Leistungen der Thurgauer AthletInnen am ersten Tag der Schweizer Meisterschaften in Frauenfeld: Silber gewinnt Charlène Keller über 100m in neuer Thurgauer Rekordzeit (11.83s, 11,80s im Halbfinal), Lena Weiss wird 7. in 12.12s (12.02s im Halbfinal). Silber auch für Salina Fässler im Speerwurf mit neuem TG-Rekord U23  von 52,36m. Vierte wird Sandra Lienert mit neuer Bestleistung von 46.42m, Rang 5 für Linda Züblin mit 45.56m.
Linda Züblin gewinnt Bronze im Weitsprung mit 5.96m. Im Hammerwurf der Frauen belegt Miriam Schaltegger mit 44.54m Rang 4, ebenfalls im Final steht Tamara Moiron als Achte mit 37.43m. Auf dem vierten Rang beendet Patrik Wägeli das Rennen über 3000m Steeple in 9:48.95, gefolgt von Michael Huber als Sechster in 9:54.18. Andri Oberholzer schliesslich belegt im Stabhochsprung mit 4.40m Rang 7. Über 400m Hürden qualifiziert sich Kariem Hussein mit 51.09s souverän für’s Finale.
Pech hat die jüngste Thurgauerin Yasmin Giger die im Vorlauf über 800m nach 400m in Führung liegend zu Fall gebracht wurde und somit das Finale trotz noch immer sehr guten 2:19.31 verpasst. Rangliste Tag 1 (komplett) - Livestream


Charlene Keller, ganz rechts (Bild: fb)
_____________________________________________________________________________________________
Schweizer Meisterschaften in Frauenfeld - Höhepunkt der Thurgauer Leichtathletiksaison
(diet) Am 25./26.7. 2014 werden auf der kleinen Allmend in Frauenfeld die Schweizer Meisterschaften 2014 – organisiert vom LC Frauenfeld – ausgetragen. Wir wissen es – der LC Frauenfeld garantiert Meisterschaften der Superlative, Meisterschaften wie sie eben nur in Frauenfeld möglich gemacht werden. Und das Besondere in diesem Jahr ist die zeitliche Nähe zu den Europameisterschaften in Zürich.
Die Schweizer Meisterschaft in Frauenfeld bietet am Freitag und Samstag jeweils von 15:45 Uhr bis 21:00 Uhr zwei Tage Spannung und Spektakel.
2003 waren die letzten Einkampfmeisterschaften in Frauenfeld, auch damals bereits ein Anlass der noch immer in aller Erinnerung ist. Und was hat sich in der Thurgauer Leichtathletik seither getan?
An den Meisterschaften 2003 waren insgesamt 17 Thurgauer LeichtathletInnen am Start, 14 vom LC Frauenfeld, 2 vom TV Gachnang Islikon und 1 vom TV Amriswil. Roland Thalmann gewann damals im Speerwerfen Bronze, der jetzt 39-jährige Roli gehört auch dieses Jahr wieder zu den Medaillenkandidaten. Dazu gab es Bronze durch den zugezogenen Alfred Grossenbacher im Kugelstossen. Alle anderen Thurgauer StarterInnen schieden bereits in den Vorläufen aus und belegten hintere Ranglistenplätze.
Damit konnten wir Thurgauer nicht zufrieden sein. Eine Folge davon war die spätere Gründung der Thurgauer Leichtathletik Talentstrasse mit Unterstützung der Thurgauer Kantonalbank und Swisslos. Seither erlebt die Leichtathletik im Thurgau grosse Fortschritte. Teilnahmen an Internationalen Grossanlässen, Medaillen an Schweizer Meisterschaften und eine Nachwuchsarbeit die zu grossen Erfolgen führte. Besonders im Oberthurgau verlief die Entwicklung rasant und die LG Oberthurgau wurde zu einem namhaften Konkurrenten des LC Frauenfeld und konnte diesen leistungsmässig gar überflügeln.
So finden sich in den Startlisten der SM 2014 gleich 27 Thurgauer AthletInnen, 15 vom LC Frauenfeld, 11 aus dem Oberthurgau und 1 von der LAR Tägerwilen. Und nicht nur quantitativ gibt es gegenüber 2003 eine Steigerung, mehr noch ist die Qualität gestiegen. Mit Linda Züblin (Weit, Speer, Kugel, 110m Hürden), Salina Fässler, Sandra Lienert, Roland Thalmann und Claudio Künzli im Speerwerfen, Brahian Peña über 110m Hürden, Olivia Fischer, Angela Metzger und Andri Oberholzer im Stabhochsprung, die erst 15-jährige Yasmin Giger über 800m, Charlène Keller und Lena Weiss in den Sprintbewerben, Ralph Gilg im Diskus- und Miriam Schaltegger im Hammerwerfen sind an den diesjährigen Meisterschaften über ein Dutzend ThurgauerInnen Final- oder gar MedaillenkandidatInnen gemeldet. Und natürlich zählen wir auch noch den grossen Favoriten über 400m Hürden – Kariem Hussein – zu uns Thurgauern, auch wenn er nun für den LC Zürich startet. Wegen einer Verletzung leider nur Zuschauerin ist Bob-Olympiateilnehmerin Tanja Mayer.

Link zur SM
_____________________________________________________________________________________________
Charlene Keller, Lena Weiss und Brahian Peña
bei Spitzenleichtathletik Luzern dabei.
Rangliste


2. von links Lena Weiss und 3. von links Charlene Keller
___________________________________________________________________________________________________

Thurgauer Rekord von Charlène Keller
Beim Meeting auf der schnellen Bahn in Bulle verbessert Charlène Keller vom LC Frauenfeld über 100m bei 1.2m/s Rückenwind ihren eigenen Thurgauer Rekord aus dem letzen Jahr (ebenfalls in Bulle) bei zulässigen 1.2m/s Rückenwind um 0.01s auf 11.89s.
Ebenfalls erstmals unter 12s blieb Lena Weiss (Amriswil-Athletics), in ihrem Lauf war die Windunterstützung aber mit 2.2m/s zu stark (erlaubt sind 2.0m/s).
___________________________________________________________________________________________________
Das Schlussranking JuLA-Cup ist nun aufgeschaltet (Stand 10.07.2014) -
hier
___________________________________________________________________________________________________
TG/SH Einkampfmeisterschaften -
Stab und Hammer, 04.07.2014
___________________________________________________________________________________________________
Alles zum Nachwuchs SVM vom 04. Juli 2014 in Frauenfeld findest du unter
www.lgeo.ch oder www.lc-frauenfeld.ch
___________________________________________________________________________________________________

Aktuell: Starke Thurgauer LeichtathletInnen an den Ostschweizer Meisterschaften
Yasmin Giger läuft in Balgach Schweizer Rekord U16
Das Beste kam am Schluss. Über 600m der weiblichen U16 sorgte Yasmin Giger (Amriswil-Athletics, Bild Mitte) mit einem einsamen Tempolauf für den Höhepunkt der Regionenmeisterschaften Ostschweiz in Balgach. Bereits vom Start weg mochte dem Tempodiktat von Yasmin niemand zu folgen, und wer glaubte, Yasmin werde einbrechen sah sich getäuscht. Nach 1:32.86 überquerte die Schülerin der Elitesportschule in Kreuzlingen die Ziellinie und verbesserte damit den Schweizer Rekord U16 um eine halbe Sekunde. Diese Zeit bedeutet auch Kantonalrekord bei den U16, und auch die 24 Jahre alte Bestleistung der U18 hielt dem Sturmlauf nicht stand. Hinter Yasmin gewann Silvana Wüst (LAR Bischofszell, im Bild links) mit neuer Bestleistung 2:40.11 die Silbermedaille.
Thurgauer Power im Hürdensprint
Einen weiteren Meistertitel für die Kreuzlinger Elitesportschule gewann Mathieu Jaquet (LC Frauenfeld) als Sieger über 110m Hürden der männlichen U18 in sehr guten 14.06s vor Luca Marticke (Amriswil-Athletics) in 14.39s. Leider gehen diese Zeiten wegen zu starkem Rückenwind nicht in die Schweizer Bestenliste ein. Dort steht nach dem Vorlauf in Balgach Stiward Peña (Amriswil-Athletics) mit 14,11s an der Spitze, Luca belegt Rang 3 und Mathieu Rang 4. Und auch über 300m Hürden steht ein Thurgauer im Schweizer Spitzenfeld. Luca Marticke, Schüler am Sport-KV in Kreuzlingen wird in seinem ersten Langhürdenrennen in 39.80s Zweiter was auch Rang 2 der Schweizer Bestenliste bedeutet.
Im Weitsprung der U18 gewinnt Stiward Peña mit 6.19m Silber mit nur einem Zentimeter Vorsprung auf Luca Marticke. Stiward gewinnt zudem Silber im Speerwurf mit 54.46m und Bronze im Kugelstossen mit 13.59m, während Luca sich mit 3.50m noch die Silbermedaille im Stabhochsprung sichert. Mathieu Jaquet beweist seine Schnelligkeit als Dritter im 100m-Sprint in 11.47s und über 1500m sichert sich Abel Mulugeta (Amriswil-Athletics) in einem packenden Endspurt in 4:16.22 die Silbermedaille. Bronze im Diskuswerfen der U16 gewinnt Noah Battistini (LAR Tägerwilen) mit 30.77m. Das Podest als Vierter über 2000m in 6:44.80 knapp verpasst hat Silvan Bartholdi (LAR Bischofszell). Seine Leistung aber darf zu den grossen Überraschungen aus Thurgauer Sicht gezählt werden.
Überragende Vivian Graf im Weitsprung
Den Weitsprung der weiblichen U18 dominiert die Sport-KV Schülerin Viviane Graf (LAR Bischofszell) mit der Siegesweite von 5.55m. Wie überlegen Viviane in Balgach auftrat zeigt die Tatsache dass alle ihre Sprünge weiter gingen als der beste der Zweitplatzierten. Leider findet auch dieser tolle Satz keine Aufnahme in der Schweizer Bestenliste, auch hier wehte der Wind zu stark durch das Rheintal. Über 200m sichert sich ihre Schulkollegin Shannon Keller LAR Bischofszell) in 26.41s Silber und über 80m Hürden der weiblichen U16 läuft Simone Meier (LC Frauenfeld) in 12.20s zur Bronzemedaille.
Ostschweizer Meisterin im Kugelstossen der U18 wird Leonie Knill (LAR Tägerwilen) mit 12.68m und im Speerwurf sorgt ihre Vereinskollegin Tatjana Sauter mit 37.04m für einen weiteren Podestplatz der LAR Tägerwilen. Die einzige Auszeichnung für den Thurgau in den Schülerkategorien U14 erobert sich Gianna Bochsler (LAR Bischofszell) im Speerwerfen mit einem tollen Wurf auf 30.36m wofür sie sich die Silbermedaille umhängen lassen durfte.
Rangliste
___________________________________________________________________________________________________
TG/SH Einkampfmeisterschaften vom 14.+15.06.2014
- alle Infos dazu gibts hier
___________________________________________________________________________________________________
Alles zum JuLA-Cup findest du auf der Webseite des TGTV
___________________________________________________________________________________________________
Das aktuelle Ranking des JuLA-Cup vom 14.06.2014 ist online
___________________________________________________________________________________________________
Alles zu den Nachwuchs Mehrkampfmeisterschaften und SVM vom 18.05.2014 in Amriswil ist auf der Homepage des Veranstalters, der LGeO, zu finden.
___________________________________________________________________________________________________
IBL-Länderkampf 10. Mai 2014 in Salem
Klarer Sieg für das Team Thurgau/Schaffhausen
Mit der LG Salemer Tal übernahm ein kleinerer Verein die Organisation des Leichtathletik-Länderkampfes der Bodenseeländer Hegau, Oberschwaben, Allgäu, Vorarlberg, St.Gallen/Appenzell und Thurgau/Schaffhausen. In einem kleinen, aber feinen Stadion mit 4 Rundbahnen war dann auch die Veranstaltung bestens vorbereitet und das gute Wetter tat sein übriges für einen perfekten Saisonstart. Wie oft zu Saisonbeginn musste das TH/SH Team auf einige SpitzenathletInnen verzichten, doch dies betrifft natürlich auch die anderen Länder. Dank der leistungsmässig starken Delegation aus Schaffhausen konnten wir aber mit schlagkräftigen Teams in allen 4 Kategorien antreten. In der Gesamtwertung siegte das Team Thurgau/Schaffhausen mit 203 Punkten vor St. Gallen/Appenzell mit 174.5 Punkten. Dahinter folgten Oberschwaben (158.5 Punkte). Hegau (149.5), Allgäu (135) und Vorarlberg mit 104.5 Punkten.
Dass unser Frauenteam kaum zu schlagen sein würde war erwartet worden. Topleistungen sind die 47.21s in der 4x100m-Staffel mit Sandra Lienert, Charlène Keller, Tanja Mayer und Lena Weiss, die Sprintleistungen über 100m von Charlène Keller (12.13s) und Lena Weiss (12.34s) sowie über 200m von Charlène Keller (24.49s), die 400m Hürden in 61.98s von Annina Fahr und der Weitsprungsieg mit 5.50m sowie die Kugelleistung 13.44m von Tanja Mayer. In den Laufbewerben sorgte Melanie Schneider sowohl über 800m wie auch über 3000m für wertvolle Punkte und die Schwedenstaffel mit Annina Fahr, Tanja Mayer, Lena Weiss und Charlène Keller unterstrich in der Klassezeit 2:13.51 die Überlegenheit des Teams.
Eine grosse Überraschung dagegen war der Sieg bei den männlichen U18. Nachdem einige Athleten unentschuldigt nicht zum Wettkampf antraten musste das Rumpfteam auch noch die Disqualifikation der 4x100m-Staffel verkraften. Was das Team aber danach zeigte war Kampfgeist pur. Angeführt von einem glänzend aufgelegten Enrico Güntert  als Sieger im Hochsprung mit 1.86m und im Weitsprung mit 5.95m und Stiward Pena als Sieger über 100m in 11.50s und mit 13.14m im Kugelstossen sammelte es Punkt um Punkt. Über 3000m siegte Abel Mulugeta überlegen in starken 9:10.03 und im Sog des Erfolges kam auch die Schwedenstaffel mit Samuel Aemisegger, Stiward Pena, Luca Marticke und Luis Rivero überraschend als erste ins Ziel.
Spannung bei den Männern
Knapp war die Entscheidung bei den Männern, am Schluss hatte Hegau mit 56.5 Punkten gegenüber 55 Punkten von TG/SH knapp die Nase vorn. Die Leistungsträger in diesem Team kamen mehrheitlich aus Schaffhausen unter dem Lead der Gebrüder Simon und Roman Sieber. Die besten Leistungen erzielten Brahian Pena über 100m als Sieger in 10.99s, Claudio Wäspi als Sieger über 200m in 22.79s,  Roman Sieber im Hochsprung mit 2.04m und Dominik Müller über 3000m in sehr guten 8:46.80. Dazu kam ein 2. Platz mit der 4x100m-Staffel mit Brahian Pena, Roman Sieber, Simon Sieber und Claudio Wäspi in guten 43.27s sowie ein Sieg in der Schwedenstaffel mit Claudio Wäspi, Brahian Pena, Samuel Gampp und Lukas Schlatter in 2:01.01.
Mit Rang 3 begnügen musste sich das Team der weiblichen U18 das klar von Vorarlberg und St.Gallen/Appenzell distanziert wurde. Überragende Athletin aus dem Team TG/SH war die erst 15-jährige Yasmin Giger mit einem stilistisch einwandfreien Lauf über 800m in sehr guten 2:17.32. Und auch die Schwedenstaffel führte sie mit einem starken 400m-Lauf in 2:26.27 zusammen mit Shannon Keller, Vivian Graf und Lydia Boll auf’s Podest. Shannon Keller mit dem Diskus, Leonie Knill im Kugelstossen und Vivian Graf im Weitsprung waren mit jeweils 2. Plätzen die besten Punktesammlerinnen.
___________________________________________________________________________________________________
Das Team Thurgau/Schaffhausen dominiert am IBL Länderkampf
Beim Länderkampf der IBL in Samstag in Salem realisierte das Team Thurgau/Schaffhausen einen deutlichen Sieg bei den Frauen, der männlichen U18 und in der Gesamtwertung.
1. Thurgau/Schaffhausen, 203    Punkte
2. St.Gallen/Appenzell/FL, 174.5 Punkte
3. Oberschwaben, 158.5 Punkte
4. Hegau, 149.5 Punkte
5. Allgäu, 135    Punkte
6. Vorarlberg, 104.5 Punkte

Resultate und Bilder: http://www.ibl-sport.de/
___________________________________________________________________________________________________
Alles zum swiss athletics Sprint 2014 findet ihr unter dem Button "Wettkämpfe"
___________________________________________________________________________________________________
Ruedi, wir werden dich vermissen!
Nach 15 Jahren Tätigkeit als Sportarzt ist Dr. med. Ruedi Hauser per 30. April in den Ruhestand getreten. Ruedi hat seinen Beruf mit grosser Freude und Engagement ausgeübt. In meinen über 40 Jahren Trainertätigkeit habe ich nie einen Arzt kennen gelernt, der so gut und intensiv mit den Trainern zusammen gearbeitet hat, der sich für die Sportler so viel Zeit genommen hat, der eine so grosse Ruhe ausgestrahlt hat – und nie musste ich eine Fehldiagnose erleben. Auch wenn es anfangs manchmal schwierig war die verordneten oft langen Trainingspausen zu akzeptieren, so hat mich Ruedi gelehrt, dass er diese ganz zum Wohle der AthletInnen ausspricht und diese für eine später erfolgreiche Karriere wichtiger sind als möglichst schnell wieder auf der Bahn zu stehen. Ruedi war auch nicht ein Arzt, der einfach alles wusste. Ruedi hat immer wieder Zweitmeinungen eingeholt, hat sich in die Thematik vertieft, seine Diagnosen hinterfragt, auch zu Hause nach Feierabend, und er hat auf ein Netz von ausgewählten Spezialisten zurückgreifen können. Ruedi, wir wissen was wir an dir gehabt haben und was wir an dir nun verloren haben. Ein guter Freund allerdings wirst du uns immer bleiben. Im Namen der ganzen Leichtathletikfamilie ein ganz grosses Dankeschön. Wir freuen uns, wenn wir dich auch in Zukunft da und dort an unseren Wettkämpfen und Anlässen willkommen heissen dürfen und wünschen dir und deiner Familie viele schöne und spannende Zeiten.
___________________________________________________________________________________________________
Der erste Thurgauer EM-Teilnehmer steht fest!
Das Geheimnis ist gelüftet: Die ersten Schweizer EM-Teilnehmer wurden von Swiss Athletics selektioniert. Sechs Männer und fünf Frauen sind fix für die Teilnahme am EM-Marathon vom 16. August (Frauen) und 17. August (Männer) bestimmt worden. Zu den Selektionierten zählt auch Schweizermeistermeister Patrick Wieser (Run Fit Thurgau).  
Sogar zehn Frauen und neun Männer hatten die Selektionskriterien von Swiss Athletics erfüllt. „Dass so viele Athleten in den Selektionsbereich gelaufen sind zeigt, dass die Heim-EM eine grosse Motivation ist. Nun hoffen wir auf den gleich grossen Ansturm auf der Bahn im Stadion", erklärt Patrick K. Magyar, CEO von Zürich 2014.
Bis zur EM im August wird die Selektionskommission von Swiss Athletics gestaffelt weitere Athletinnen und Athleten selektionieren. Die Selektionsperiode für Athleten in den Stadion-Disziplinen endet am Sonntag, 3. August 2014.
___________________________________________________________________________________________________

Es gibt viele News zur TLT - siehe entsprechenden Button
___________________________________________________________________________________________________

Schweizer Meistertitel im Marathon für den Aadorfer Patrick Wieser

Aus Schweizer Sicht sorgte am Züri-Marathon Patrick Wieser (Run Fit Thurgau) für das Highlight. Mit 2:18:14 unterbot er die EM-Limite für Zürich deutlich und gewann überlegen den Schweizer Meistertitel.
Wieser brachte sich im Hinblick auf die Heim-EM in eine ausgezeichnete Position. Die Limite unterbot er um fast sechs Minuten und ist damit im Hinblick auf die am 27. April endende Selektionsperiode im Marathon der viertschnellste Schweizer (Sechs Athleten sind teilnahmeberechtigt).
Es sei für ihn ein guter Tag heute, sagte Wieser nach dem Rennen in einer nüchternen Analyse. „Klar war für mich die EM-Limite immer im Hinterkopf. Aber vor allem wollte ich einen schnellen Marathon laufen. Sollte ich für die EM selektioniert werden, wäre das ein Highlight."
___________________________________________________________________________________________________

UBS Kids Cup Team Final in Thun: Der Thurgauer Leichtathletik-Nachwuchs dominiert

Am UBS Kids Cup Team Final in Thun massen sich die besten Nachwuchsequipen aus der ganzen Schweiz und erkoren mit den Disziplinen Sprint, Sprung, Biathlon und Teamcross die Schweizer Meister 2014. Aus über 2000 Teams haben es die 144 besten Mannschaften aus der ganzen Schweiz geschafft und  sich für  den  Schweizer Final  qualifiziert.  
Achthundert Kinder, die sprintend und springend um die besten Ränge kämpfen: Das war der UBS Kids Cup Team Final  in Thun. Für Unterhaltung sorgten das EM-Maskottchen Cooly mit den Swiss-Starter Nicole Büchler und Lisa Urech. Auf die Siegerteams wartet ein einmaliges Erlebnis: Sie dürfen Ende August als Staffel im Vorprogramm von Weltklasse Zürich sprinten.  
Mit insgesamt 8 von 36 zu vergebenden Podestplätzen waren die AthletInnen aus dem Thurgau klar die Besten gefolgt von Bern mit 6 und Basel-Land mit 4 Teams auf dem Podest. Und auch zu Oberst auf dem Podest waren die ThurgauerInnen am meisten anzutreffen. Schweizer MeisterInnen wurden der LC Frauenfeld bei den Knaben U12, Amriswil-Athletics bei den U12 Mixed und erstmals über einen Nationalen Meistertitel jubeln durfte der noch junge Verein LA Seerücken mit den Mädchen U10. Dazu gab es zwei Silbermedaillen für Amriswil-Athletics U10 mixed und Mädchen U14 sowie Silber für die Knaben U10 und 2x Bronze für die Teams weibliche U16 und U14 des LC Frauenfeld. Die Mädchen U12 der LAR Tägerwilen rundeten das tolle Gesamtbild für den Thurgauer Leichtathletik-Nachwuchs mit Rang 5 ab. Rangliste - Fotogallery



Mädchenteam des LC Frauenfeld
___________________________________________________________________________________________________

Newcomer auf dem Podest der Schweizer Crossmeisterschaften: An den Schweizer Crosslaufmeisterschaften schaffte der Weinfelder Abel Mulugeta (Amriswil-Athletics) mit Bronze im Rennen der U18 den Sprung aufs Podest. - Weiterlesen


Abel Mulugeta
___________________________________________________________________________________________________
Schweizer Crossmeisterschaften 2014 in Zürich:
Gold für David Wieland, LA Seerücken

(eing) Am 02.03.2014 fanden auf der Zürcher Allmend bei kühlen Temperaturen, die Schweizer Crossmeisterschaften statt. Mit einer eindrücklichen Leistung gewann der in Steckborn wohnhafte und für die LA Seerücken startende David Wieland in der Kategorie U12M an seiner ersten Teilnahme gleich den Titel des Schweizermeisters.
Die anspruchsvolle Strecke von 1000 Meter musste zweimal durchlaufen werden. Der Boden war aufgrund der starken Regenfälle in den Vortagen sehr tief und kräfteraubend, sodass etliche Athleten Mühe bekundeten. Nicht so David Wieland. Er lief von Beginn weg ein beherztes Rennen und war stets in der Spitzengruppe anzutreffen. Nach einer Tempoverschärfung nach Rennhälfte liess er auch noch seinen letzten Begleiter stehen und lief mit über 5 Sekunden Vorsprung einem überlegenen Sieg entgegen.



David Wieland
___________________________________________________________________________________________________
Pressestimme zur Delegiertenversammlung vom 14. Februar 2014
___________________________________________________________________________________________________
Schweizer Leichtathletik Nachwuchs Hallenmeisterschaften in Magglingen
Pokerface und neue Gesichter
Die Nachwuchs Hallen-SM hat alles geboten, was wir vorher erwartet haben: Duelle, Spannung und Überraschungen. Schade nur, dass es Swiss Athletics nicht gelingt den Hallenmeisterschaften einen würdigen Rahmen zu geben. Eine Wettkampfdauer von über 9 Stunden und teilweise Startfelder die absolut nicht meisterschaftswürdig sind sollten endlich zu Reformen dieser Meisterschaften führen um diese für Zuschauer und AthletInnen attraktiver zu machen. Weiterlesen


Das zeitgleiche Hürdenquartett: Siegerin Andrina Flury (2. von links) uns 3. Andrina Hodel (rechts)


Stabhochsprung: Andri Oberholzer 4.45m
___________________________________________________________________________________________________
Leichtathletik Schweizer Hallenmeisterschaften
2 Podestplätze für Linda Züblin – Bronze für Olivia Fischer
Die Thurgauer Frauen sorgten an den Schweizer Hallen-Meisterschaften in Magglingen für zahlreiche sehenswerte Highlights. Die Siebenkämpferin Linda Züblin (LAR Bischofszell) sicherte sich ihren ersten Schweizer Meistertitel im Weitsprung. Obwohl sie diese Woche noch an Fieber und einer Erkältung litt, gelang Linda ein erfreulich guter Wettkampf. Mit 6.03 m holte sie sich vor Valérie Reggel und Cornelia Halbheer (beide LV Winterthur) Gold. „Ich bin mit meinem Wettkampf sehr zufrieden. Nach den ersten drei Sprüngen hatte ich das Gefühl, die Kraft sei weg". Im stark besetzten Hürdensprint lief Linda danach hinter Lisa Urech und Noemi Zbären in schnellen 8.43s gleich nochmals auf’s Podest. „Dass ich sogar noch Bronze über die Hürden gewinnen würde, hatte ich wirklich nicht erwartet. Ich fühle mich fit und gesund, so kann ich dem EM-Sommer voller Zuversicht entgegenblicken."   Miriam Glassner (Amriswil-Athletics) erreicht mit Bestleistung in 9.04s das B-Final und läuft dort auf Rang 7.


Olivia Fischer (ganz rechts)

Ebenfalls mit Zuversicht der Sommersaison entgegenblicken kann Olivia Fischer (Amriswil-Athletics) im Stabhochsprung. Während eines Studiensemesters in Magglingen konnte sie vom Training mit Nationaltrainer Herbert Czingon profitieren und nach harzigem Saisonverlauf just an den Schweizer Meisterschaften ihre technischen Fortschritte umsetzen. Die übersprungenen 3.90m sind persönliche Bestleistung und wurden mit der Bronzemedaille belohnt.  Bereits die zweite Meisterschaftsmedaille bei den Aktiven in ihrer noch jungen Leichtathletikkarriere. Auf dem undankbaren 4. Rang – mit übersprungenen 3.80m aber auch mit persönlicher Bestleistung - klassierte sich mit Angela Metzger vom LC Frauenfeld eine weitere junge Thurgauer Höhenfliegerin.
In den Sprintbewerben wussten die jungen Thurgauerinnen ebenfalls zu überzeugen, auch wenn in den stark besetzten Rennen keine Podestplätze erwartet werden durften.  Über 60m lief Charlène Keller (LC Frauenfeld) im Final mit in 7.63s so schnell wie noch nie auf Rang 7. Lena Weiss (Amriswil-Athletics) schied als Elfte in 7.75s im Halbfinal aus. Über 200m lief Charlène als zweite des B-Final in 24.48s ebenso eine persönlich Bestleistung wie auch Lena Weiss im Vorlauf mit 25.09s (Rang 10).
Einzige Thurgauerin in den technischen Disziplinen war Sandra Lienert (LAR Bischofszell) im Kugelstossen. Mit 12.19m was zugleich neue Bestleistung bedeutete schafft sie die Qualifikation für’s Finale und wird Achte.
Gespannt geht jetzt unser Blick nach Sotschi wo Siebenkämpferin Tanja Mayer am Dienstag und Mittwoch im Bobkanal ihre Olympiarennen absoliert, und am Wochenende steht mit den Schweizer Nachwuchsmeisterschaften in Magglingen mit starker Thurgauer Beteiligung bereits der nächste Höhepunkt der Wintersaison bevor.
___________________________________________________________________________________________________

Die Rangliste der TG/SH-Crossmeisterschaften vom 8. Februar 2014 in Eschlikon sind nun aufgeschaltet.
___________________________________________________________________________________________________
Hier gibts den Gratis-Download des TLAV-Hefts 2013
___________________________________________________________________________________________________
DV TLAV
am
Freitag, 14. Februar 2014 in der Aula des Bildungszentrums für Technik Frauenfeld. Saalöffnung 18.30 Uhr. Tagungsbeginn 19.00 Uhr. Gastreferent Matthias Gredig, SM 2014 in Frauenfeld
___________________________________________________________________________________________________
Neues Jahr, neue Ideen: Die LAR Tägerwilen hat die Organisation der TG/SH Einkampfmeisterschaften 2014 übernommen. Wir haben uns etwas Neues überlegt und so ins Programm aufgenommen. Die U16 und jünger werden die TG/SH Einkampf im üblichen und bisherigen Rahmen austragen. Bei den U18 und Älteren werden wir hingegen die Wettkämpfe als Ostschweizer Meisterschaften austragen. Warum? In den letzten Jahren wurden die Startfelder in einzelnen Disziplinen immer kleiner und somit war auch kein echter Wettkampfgedanke mehr gegeben (wer startete hatte praktisch bereits eine Medaille gewonnen). Mit diesem neuen Modus der Meisterschaften hoffen wir auf grössere Teilnahmefelder und somit auf interessanteren Sport mit echten Wettkämpfen in den Disziplinen. Um die Attraktivität zu erhalten oder gar zu steigern bracht es manchmal neue Ideen und auch etwas Mut zu Neuerungen. Nur mit Bedauern auf die grossen Teilnamefelder zurückblicken reicht dazu leider nicht.
In diesem Sinne freuen wir uns auf zwei tolle Wettkampftage am 14./15. Juni auf dem Burgerfeld  in Kreuzlingen. Die Ausschreibungen, Zeitpläne und weitere Unterlagen sind auf der Homepage der LAR Tägerwilen aufgeschaltet.
Wettkampfchef Paul Gisin

___________________________________________________________________________________________________
Anmeldung und Ausschreibung der TG/SH Crossmeisterschaften vom 8. Februar 2014 sind nun online unter der Homepage des Veranstalters (TV Eschlikon)
___________________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________________

Ältere Beiträge finden Sie unter Archiv/Diverses


Rebecca Rüegge siegt beim „Frauenfelder" mit Streckenrekord:
Die Neo-LAR Bischofszell Athletin Rebecca Rüegge triumphiert beim „zivilen" Halbmarathon (Wil – Frauenfeld) im Rahmen des traditionellen Frauenfelder Waffenlaufes mit einem nie gefährdeten Start-Ziel Sieg in hervorragenden 1:15.25 vor der OL-Läuferin Franziska Meier, Seuzach (1:16.30). Ihren eigenen, im letzten Jahr aufgestellten Streckenrekord unterbietet die in der Innerschweiz wohnhafte Thurgauerin damit um über eineinhalb Minuten. Nur drei Wochen nach dem Sieg beim Halbmarathon in Luzern steht Rebecca damit schon wieder zuoberst auf dem Podest. Bemerkenswert zudem: Nur gerade 16 Männer erreichten das Halbmarathon-Ziel vor der Läuferin der LAR Bischofszell / LG erdgas Oberthurgau.
„Ich fühlte mich gut und musste heute nicht ganz an meine Leistungsgrenzen gehen", zog die glückliche Siegerin kurz nach dem Zieleinlauf Bilanz. Für eine noch schnellere Siegerzeit fehlte es heute an einem Pacemaker, an welchem sie sich hätte orientieren können, sagte die Primarlehrerin weiter.
Nach einer jetzt folgenden Trainingsphase sind ab Mitte Dezember zwei Wettkampfblöcke mit je zwei bis drei Strassen- und Crossläufen vorgesehen. Man darf sehr gespannt sein, ob sich die markante Leistungssteigerung von Rebecca auch auf den kürzeren Distanzen bemerkbar macht.




5 Sterne für den LC Frauenfeld

Anlässlich der Verbandstagung vom 16. November 2013 präsentierte Swiss Athletics das Leistungssport-Ranking 2013 der dem Verband angeschlossenen Vereine. Das Ranking zeigt, wie erfolgreich ein Verein die Entwicklung von herausragenden sportlichen Leistungen mitgestaltet. Das Ranking soll als Anerkennung für die Anstrengungen der Vereine verstanden werden. Dazu wurden anhand von 14 speziell ausgewählten und Leistungssport-bezogenen Kriterien Punkte vergeben. Die Kriterien umfassen beispielsweise die Anzahl Starts an den Schweizer Meisterschaften der Aktiven bis U16, die Anzahl Kadermitglieder oder die Anzahl der im Verein tätigen Trainingsleiter A und B und C. Swiss Athletics geht davon aus, dass die ausgewählten Kriterien relevant sind, wohl wissend, dass andere Kriterien ebenfalls nützlich, hilfreich und korrekt wären.

Aufgrund der Kriterien kann ein Verein maximal 30 Punkte erreichen. Die Bewertung des erreichten Punktetotals wird wie folgt eingestuft:

*****   Top Performer Verein                 21 – 30 Punkte
****     High Performer Verein               14 – 20 Punkte
***      Good Performer Verein                8 – 13 Punkte
**        Performer Verein                        4 –   7 Punkte
*         Moderate Performer Verein          1 –   3 Punkte
Der LC Frauenfeld
erreichte total 21 Punkte, 2 Punkte mehr als 2012 und ist damit als Top Performer Verein ***** eingestuft. In der Gesamtrangliste aller Vereine bedeutet dies Platz 8.
Die Amriswil-Athletics
verlieren einen Punkt gegenüber dem Vorjahr und rangieren mit 19 Punkten an elfter Stelle als Excellent Performer Verein ****.
Den grössten Sprung machte die LAR Bischofszell
die 3 Punkte zulegen konnte und mit 15 Punkten auf Rang 23 vorstiess und nun wie die Amriswil-Athletics als  Excellent Performer Verein **** eingestuft sind.
Als bester Verein ausgezeichnet wurde der ST Bern mit der Maximalpunktzahl 30.
Nachdem die LG erdgas Oberthurgau bereits bei den Nachwuchsmeisterschaften U16 bis U23) im Medaillenspiegel auf Rang 2 (7 Gold, 5 Silber, 4 Bronze) brillieren konnte, sind die Thurgauer LeichtathletInnen nun auch in diesem Ranking mit 3 Vereinen in den Top 23 sehr stark positioniert.
An der Verbandstagung wurde zudem die Thurgauer Leichtathletik Talentstrasse TLT
(gesponsert von der Thurgauer Kantonalbank und Sport-Toto) als „Best-Practice-Beispiel“ für die Förderung der Leichtathletik in den Kantonalverbänden präsentiert.
Zu diesem hervorragenden Resultat unserer Vereine gratulieren wir allen Athletinnen und Athleten sowie insbesondere den Trainingsleiterinnen und Trainingsleitern, die mit ihrer grossen Arbeit zu diesem tollen Resultat beigetragen haben.


Dem neuen Heft von Swiss Athletics liegt der Member-Einzahlungsschein bei. Nicht vergessen: Ohne gültige Memberkarte keine Lizenz!

Kantonalrekorde -
Korrekturen und Ergänzungen bitte melden an
rekorde@tlav.ch

JuLA-Cup 2014, Samstag, 6. September 2014 -
Alle Infos sind nun online

Schweizer Final des MilLe Gruyère vom Samstag, 21. September 2013 -
Bericht von Fabienne Aggeler - Fotos


Überragender Andri Oberholzer
(mch) An den Schweizer Leichtathletik Nachwuchsmeisterschaften in Zug (U16/U18) und Regensdorf (U20/U23) glänzten die Thurgauer mit total 20 Podestplätzen. Grosser Dominator der Titelkämpfe war Andri Oberholzer (Amriswil-Athletics).
Weiterlesen



Schweizer Nachwuchsmeisterschaften in Zug und Regensdorf: 3 Meistertitel für Andri Oberholzer – 20 Podestplätze



JuLA-Cup, 07. September 2013, Güttingersreuti Weinfelden - Pressebericht - Bilder

Start 1000m-Lauf

"Weltklasse Zürich"-Atmosphäre für die besten Schweizer Nachwuchsathleten: Starker Thurgauer Nachwuchs beim UBS Kids Cup Final
Nur zwei Tage nach Weltklasse Zürich fand im Zürcher Letzigrund-Stadion ein weiteres Leichtathletik-Highlight statt: Der UBS Kids Cups, die grösste Nachwuchsserie des Schweizer Sports, feierte das grosse Saisonfinale und begeisterte die internationalen Leichtathletikstars ebenso wie die 540 teilnehmenden Nachwuchssportler.  
Die 540 Kinder, die beim grossen Final des UBS Kids Cup 2013 starten durften, sind die besten von 80'000 7- bis 15-jährigen Teilnehmern, die an einer von über 550 lokalen Ausscheidung den Leichtathletik-Dreikampf, bestehend aus den Basissportarten Laufen (60 m), Springen (Zonen-Weitsprung) und Werfen (200-Gramm-Ballwurf), bestritten. An den Kantonalfinals haben sich dann in jeder der 18 Kategorien die Sieger für den Schweizer Final qualifiziert.

Mit dabei waren neben den 540 Nachwuchssportlern zahlreiche internationale und nationale Stars, die zwei Tage zuvor beim Leichtathletik-Meeting Weltklasse Zürich im Letzigrund-Stadion angetreten waren. Mit der Olympiasiegerin und der dreifachen Weltmeisterin von Moskau, Shelly-Ann Fraser-Pryce (JAM), nam sich sogar die aktuell schnellste Frau der Welt Zeit für den Schweizer Nachwuchs. Sie  überreichte stets lächelnd die Medaillen und Diplome und gab ihren Fans wertvolle Tipps mit auf den Weg.
Erfreulich, dass viele der Medaillen in den Thurgau gingen. Mit insgesamt 8 Podestplätzen war der Thurgau hinter Zürich zweitbester Kanton der Schweiz, und auch im Punkterankig der Finalplätze (Rang 1 bis 8) klassierten sich nur die Zürcher und die Berner vor dem Thurgauer Team. Klarer Sieger bei den M15 wurde Stiward Peña (Amriswil-Athletics) mit 2583 Punkten, bei den W14 stand Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) – Schülerin an der Elitesportschule Thurgau - zu oberst auf dem Podest, nicht zuletzt dank herausragenden 61.25m im Ballwurf. Zweimal Silber erkämpften sich Jan Hermann (Amriswil-Athletics) in der Kategorie M8 und bei den jüngsten Buben Miguel Forster aus Weinfelden. Bronze sicherten sich Mathieu Jaquet (LC Frauenfeld) bei den M15 und überraschend Dennis Wüst aus der Jugendriege Uttwil bei den M13. Und von den Mädchen standen Sina Frei (Amriswil-Athletics) in der Kategorie W12 sowie Anna Jaudas aus Neunforn bei den W7 auf dem Bronzepodest.
Während des ganzen Tages kamen die 7- bis 15-Jährigen Athletinnen in den Genuss der gleichen Infrastruktur wie die Weltklasse-Athleten zwei Tage zuvor beim Final der Diamond League – inklusive Call-Room, Athletenpräsentation auf den Videoscreens und Zielfilm von Omega – sicher ein Erlebnis der besonderen Art.

Die bestklassierten Thurgauer Finalisten:

W14:1. Jasmin Giger Amriswil-Athletics 2318 Punkte7. Nadia Senn LAR Bischofszell 2250 Punkte9. Andrina Flury Amriswil-Athletics 2171 Punkte

W13:5. Andrina Hodel LC Frauenfeld 2239 Punkte

W12:3. Sina Frei Amriswil-Athletics 2030 Punkte

W10:5. Leonie Rüber LAR Bischofszell 1510 Punkte

W7:3. Anna Jaudas Neunforn 825 Punkte4. Nela Sciaroni STV Erlen 790 Punkte

M15: 1. Stiward Peña Amriswil-Athletics 2583 Punkte3. Mathieu Jaquet LC Frauenfeld 2386 Punkte

M13:3. Dennis Wüst Jugi Uttwil 2030 Punkte
M8: 2. Jan Hermann Amriswil-Athletics 1071 Punkte

M7: 2. Miguel Forster Weinfelden 870 Punkte


Perfekte Technik: Leonie Rüber

Brahian Peña mit Thurgauer Rekord U23 über 110m Hürden: Beim Meeting in Bellinzona vom Sonntag verbessert Brahian Peña den Thurgauer Rekord U23 über 110m Hürden, gehalten seit 1990 von Mirko Spada, um einen Zehntel auf 14.19s. Brahian lief die Zeit im Alleingang ohne Gegner bei 0.6m/s Gegenwind.

Alles zum JuLA-Cup vom 7. September 2013 in der Güttingersreuti in Weinfelden findest du unter entsprechendem Button.

Schweizer Vereinsmeisterschaften U20: LGeO Männer steigen auf - Frauen erstmal seit 2008 geschlagen

An der SVM-Finalrunde der Junior League A und B in Düdingen gab es zwei neue Siegerteams: Bei den Männern triumphierte der LC Zürich, bei den Frauen der BTV Aarau. Damit endete die jahrelange Siegesserie der Juniorinnen der LG erdgas Oberthurgau, dafür schafften die Männer der LGeO bei ihrem ersten Start gleich den Aufstieg in die League A.  
Es war ein trüber Samstag, während dem ganzen Wettkampf goss es wie aus Kübeln, und je länger der Wettkampf dauerte, umso kälter wurde es. Schade, bei jeweils 15 Teams in beiden Kategorien mit den besten Nachwuchsathleten der Schweiz hätte es einen tollen Wettkampf geben können. Und der Start des seit 2008 siegreichen Frauenteams der LG erdgas Oberthurgau passte sich dem Wetter an: Disqualifikation der 4x100m-Staffel wegen eines angeblichen Fehlstarts. Damit waren die Chancen für den sechsten Titel in Serie natürlich weg, denn die Überlegenheit der letzten Jahre hatte das LGeO-Team nach altersbedingten Abgängen und Verletzungen dieses Jahr nicht. Für die beste Leistung im Team war die erst 14-jährige Yasmin Giger mit 2:21.02 über 800m besorgt. Dazu gab es Disziplinensiege durch Sandra Lienert im Kugelstossen und Salina Fässler im Speerwerfen. Mit 39.5 Punkten belegte das Team schliesslich Rang 4.

In der League B  erreichte das Frauenteam des LC Frauenfeld Rang 3 und verpasste damit den Aufstieg um einen Rang bzw. 9 Punkte.

In der League B der Männer startete aus dem Thurgau neben dem Team vom LC Frauenfeld erstmals in der Vereinsgeschichte auch ein Team der LG erdgas Oberthurgau. Mit 65.5 Punkten und nur 1.5 Punkten Rückstand auf das Siegerteam BTV Aarau gelang den Oberthurgauern auf Anhieb der Aufstieg in die oberste Stärkeklasse. Damit wird die LG erdgas Oberthurgau im nächsten Jahr sowohl bei den Frauen wie auch bei den Männern in der League A vertreten sein. Die LGeO-Männer starteten fulminant mit einem Sieg der 4x100m-Staffel in 43.68s und hatte im weiteren Verlauf des Wettkampfes ein ausgeglichenes Team mit den besten Punktesammlern Brahian Pena, Martin Preisig und Kevin Streiff.

Das Team des LC Frauenfeld erreichte mit 34 Punkten Rang 6.

Düdingen. SVM-Finalrunde. Junior League A. Männer: 1. LC Zürich 70 Punkte. 2. COA Valais Romand 68. 3. LG Luzern Nord 67.
Frauen: 1. BTV Aarau 47,5. 2. LV Winterthur 42. 3. LG Bern 42. 4. LG erdgas Oberthurgau 39,5. 5. COA Lausanne-Riviera 38,5. 6. COA Valais Romand 34. 7. TSV Düdingen 26,5. 8. TV Wohlen AG 17. - TSV Düdingen und TV Wohlen AG steigen ab.  
Junior League B. Männer: 1. BTV Aarau 67. 2. LG erdgas Oberthurgau 65,5. 3. Stade Genève 58,5. 4. LV Winterthur 46. 5. SEP Olympic La Chaux-de-Fonds 39. 6. LC Frauenfeld 34. 7. CEP Cortaillod 20. - BTV Aarau und LG erdgas Oberthurgau steigen auf.  
Frauen: 1. ST Bern 51. 2. LG LZ Oberaargau 44. 3. LC Frauenfeld 35.

Link zur Fotogallerie
Link zum
Veranstalter


Das Männerteam der LGeO beim Staffelsieg


Marc Streiff LGeO Hochsprung


Salina Fässler LGeO Speer


Alle Infos und Ranglisten zum UBS Kids Cup Kantonalfinal vom Mittwoch, 21. August 2013, findest du beim Veranstalter www.lgeo.ch

Zwei Schweizermeister im Mehrkampf
: An den Schweizer Leichtathletik Mehrkampfmeisterschaften überzeugten die Athleten der Amriswil-Athletics gleich mehrfach; in der Kategorie männliche U18 holten sich Andri Oberholzer und Michele Marticke einen Doppelsieg, während Stiward Peña bei den männlichen U16 zuoberst auf dem Podest stand. Weiterlesen


Andri Oberholzer


6057 Punkte und neue persönliche Bestleistung für Linda Züblin an der WM 2013 in Moskau! Bravo, Linda! - Mehr unter www.lgeo.ch oder www.lar-bischofszell.ch



Keine jubelt so schön wie Züblin - O-Ton Blick online - Wir jubeln gerne mit dir, Linda!


Auf der Webseite von Linda Züblins Stammverein www.lar-bischofszell.ch gibts exklusiv und direkt von Linda News von ihrer Zeit in Moskau.

AKTUELL:
UBS Kids Cup Kantonalfinal am 21.8.2013 auf dem Tellenfeld in Amriswil:
Jetzt anmelden! – Auch Cooly wird in Amriswil sein
Die Finalisten, welche sich für den Kantonalfinal Thurgau qualifiziert haben sind ermittelt – die Online-Anmeldung ist offen.
Meldeschluss ist am Freitag, 16. August 2013 um 24 Uhr.
Online-Anmeldung - Bestenliste - Infos - Alle Qualifizierten (Kt. TG) - Zeitplan - Organisator (weitere Infos)


Alles Wichtige zum JuLa-Cup ist unter entsprechendem Button zu finden


Sternstunde für die Thurgauer Leichtathletik: Was für ein Wochenende!
- Brahian Pena (Amriswil-Athletics) gewinnt an der Europameisterschaften U20 in Rieti (Italien) mit neuem Schweizer Rekord in 13.31s sensationell die Bronzemedaille. Mit der Staffel über 4x100m wird er mit ebenfalls neuem Schweizer Rekord in 40.19s Sechster.
- Salina Fässler (Amriswil-Athletics) erreicht im Speerwurf mit 48.80m das Finale und wird dort mit 48.98m Zwölfte.
- Charlène Keller (LC Frauenfeld) läuft mit der Schweizer Staffel 4x100m in neuer Schweizer Rekordzeit von 44.99s auf Rang 5.
- Bereits vor einer Woche wurde Tanja Mayer (Amriswil-Athletics) an den Europameisterschaften U23 in Tampere (Finnland) mit Saisonbestleistung im Siebenkampf mit 5452 Punkten ebenfalls Zwölfte.
- Still und leise schafft Linda Züblin (LAR Bischofszell) in Halle (Deutschland) mit 5960 Punkten im Siebenkampf das B-Limit für die Weltmeisterschaften in Moskau!

Europameisterschaften U20 in Rieti:
4x100m Staffel mit Brahian Peña mit neuem Schweizer Rekord (40.19s) im Final. Frauenstaffel mit Charlène Keller (LC Frauenfeld) erreicht ebenfalls mit Schweizer Rekord (44.99s) das Finale.
Das Finale findet heute um 16:45 (Frauen) bzw. 17:00 (Männer) statt.

Zu sehen: http://eurovision.digotel.com/ea/index.html

Brahian gewinnt Bronze – wieder Schweizer Rekord! Was für ein Rennen! Es gewinnt der Franzose Wilhem Belocian mit neuem Europarekord (13.18s) vor dem einheimischen Lorenzo Perini (Landesrekord 13.30s) und Brahian Peña ebenfalls mit Landesrekord in 13.31s! Herzliche Gratulation. Eventuell sehen wir Brahian am Sonntag nochmals mit der Staffel 4x100m. Vorlauf um 11:10Uhr, Final um 17:00 Uhr.

Salina Fässler im Final
: An den Europameisterschaften U20 in Rieti schafft Salina Fässler (Amriswil-Athletics) den Einzug ins Finale. Mit 48.90m gelingt ihr im letzten Versuch der Sprung unter die besten 12. Das Finale wird am Sonntag um 18:05 Uhr gestartet. Im Finale haben alle 12 qualifizierten Athletinnen 3 Versuche, die besten 8 aus diesen 3 Versuchen bleiben dann für drei weitere Versuche im Wettkampf.
Heute um 17:00 Uhr dann das grosse Finale über 110m Hürden mit Brahian Peña.
Den Lauf kann man sehen unter: http://eurovision.digotel.com/ea/index.html


Brahian Peña mit Schweizer Rekord im Finale
: An den Europameisterschaften U20 in Rieti (Italien) hat Brahian Peña (Amriswil-Athletics) im 100m Hürdenlauf das Finale erreicht. Bereits im Vorlauf am Morgen hatte Brahian, Schüler am Sport-KV in Kreuzlingen, in 13.46s einen neuen Schweizer Juniorenrekord erzielt. Im Halbfinale am Nachmittag gewann Brahian seine Serie bei Regen und 1.5m/s Gegenwind in 13.52s und wird am Samstag als schnellster aller Halbfinalisten ins Finale starten. Das Rennen um die Medaillenplätze dürfte sehr spannend werden, liegen doch die ersten 4 des Halbfinals nur 0.04s auseinander. Das Finale findet am Samstag um 17:00 Uhr statt.
Den Lauf kann man sehen unter: http://eurovision.digotel.com/ea/index.html

Ebenfalls am Samstag, bereits um 12:10 Uhr, wird Salina Fässler im Speerwerfen zur Qualifikation antreten.

Brahian Peña mit CH-Rekord im Halbfinal
: An den U23-Europameisterschaften in Rieti steht Brahian Peña mit Schweizer Rekord 13,46s im Halbfinal. Das Halbfinal findet heute Freitag um 16:25 Uhr statt.

Alles zum NW-SVM vom 5. Juli in Frauenfeld unter Events + WK 2013

Brahian Peña (Amriswil Athletics) dominiert an der Junioren-Gala in Mannheim: Im Finale über 110m Hürden setzt sich der Schweizer Brahian Pena in 13,70 Sekunden gegen die zeitgleichen Jules de Bont (Niederlande) und David Omoregie (Großbritannien; beide 13,84 sec) durch. Im Vorlauf war Brahian noch schneller gewesen: 13,55 Sekunden bedeuten neuen Schweizer U20 Rekord und wurden in diesem Jahr erst von zwei anderen Europäern unterboten. „Ich denke, dass ich nun bei der EM Chancen auf´s Podest habe", folgerte der zufriedene Schweizer.

Salina Fässler (Amriswil Athletics) schafft EM Qualifikation: Lange hat sie sich gedulden müssen – in Mannheim endlich die Erlösung. Mit 50.74m übertrifft Salina im letzten Versuch die für die Europameisterschaften U20 in Rieti verlangten 50m. Mit dieser Weite verbessert sie nicht nur ihren eigenen Thurgauer U20 Rekord aus dem letzten Jahr (49.95m) sondern gleich auch noch den U23-Rekord von Linda Züblin aus dem Jahre 2007.


JuLA-Cup Ranking (Stand 25.6.2013) -
alle anderen Infos hier

TG/SH Einkampfmeisterschaften, 15./16. Juni, Kleine Allmend, Frauenfeld -
Link zum Veranstalter - Rangliste - Bericht (von Michael Christen)

SVM: Thurgauer Teams sichern Ligaerhalt - Bericht von Michael Christen

TG/SH-Nachwuchs-Mehrkampfmeisterschaften
(inkl. SVM) vom Sonntag, 9. Juli 2013, in Amriswil - Rangliste MK - Rangliste SVM

Die Formulare für die TG/SH-Staffelmeisterschaften vom Mittwoch, 28. August 2013, in Kreuzlingen, sind nun online unter "Events + WK 2013"

Das Verschiebedatum der TG/SH-Nachwuchs-Mehrkampfmeisterschaften und SVM ist bekannt gegeben worden: Sonntag, 9. Juni 2013. Sämtliche auf www.lgeo.ch unter dem Button NW-Mehrkampf aufgelisteten Dokumente behalten ihre Gültigkeit! Keine Änderung des Zeitplans usw. - Nachmeldungen sind möglich!
Helfer gesucht: Falls du uns als Helfer unterstützen möchtest: Mail an helfer@lgeo.ch - vielen Dank!

IBL-Länderkampf 2013 in Illertissen - Zweiter Gesamtrang für das Team Schaffhausen-Thurgau – Klarer Sieg des Frauenteams -
Es war ein phantastisches Team Schaffhausen-Thurgau, das trotz verspäteter Anreise und vielen verletzungsbedingten Ausfällen mit Leidenschaft kämpfte und in dem sich niemand zu Schade war sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Dass dabei auch hervorragende persönliche Bestleistungen erzielt werden konnten ist verdienter Lohn dafür. Herzliche Gratulation und ein grosses Dankeschön! Weiterlesen - Link zur Rangliste - Medienbericht von Michael Christen

Alle Infos zum UBS Kids Cup Kantonalfinal (und lokale Ausscheidungen) -
hier

Schweizer Crossmeisterschaften, Düdingen, 3. März 2013 - Gold Double für Lea Laib
Mit einer eindrücklichen Leistung gewann die Amriswilerin Lea Laib ihren bereits dritten Schweizermeistertitel im Crosslauf. Sie konnte damit nur eine Woche nach dem SM Titel in der Halle erneut eine nationale Goldmedaille feiern. -  lt Weiterlesen


Siegerpodest der Juniorinnen (Bilder von Athletix.ch) v.l.: Miriam
Schneuwly (2.), Lea Laib (1.) und Alexandra Wallimann (3.).


SM Nachwuchs Halle, Magglingen, 24.2.13 -
Resultate -  Bilder


Clementine Bischof und Charlene Keller (LC Frauenfeld)

Paul Gisin ist Sportförderer 2012 -
mehr dazu hier

Pressestimme zur DV 2013 -
hier

Thurgauer Sportlerwahlen - Favoritensieg und eine Überraschung -
Mehr dazu - Link

Alle Infos zum Migros Sprint TG Final und MilLe Gruyère Regionalfinal vom Samstag, 17. August unter  Events + WK 2013

Broschüre für die Delegiertenversammlung vom 15. Februar 2013, Frauenfeld -  hier

Wichtige Informationen für Kampfrichter findet man  hier (oder unter "Diverses/Kampfrichterinfos")

Ältere Beiträge finden Sie unter Archiv/Diverses


Grossanlass-Feuertaufe bestanden

Die Amriswiler Leichtathletin Lea Laib vertrat die Schweiz als einzige Juniorin an den Crosslauf Europameisterschaften in Budapest/Un. Mit der erreichten Platzierung im Mittelfeld kann die Nachwuchathletin zufrieden sein. Weiterlesen
- Bilder

Guter internationaler Einstand von Lea Laib
(Amriswil Athletics) - Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Cross-EM in Budapest (Un) mussten sich am Sonntag auf schneebedeckter Strecke, bei einem kalten Wind und Temperaturen um null Grad behaupten. Lea Laib, Jhg. 1995, überzeugte dabei bei ihrem ersten internationalen Grossanlass in der Kategorie U20 (Jahrgang 93 und jünger) mit Rang 50 von 95 gestarteten Athletinnen. - [link:158]Weiteres[/link:158]

Der Countown läuft …
Noch vier Tage und dann ist es soweit. Lea Laib (Amriswil Athletics) wird an den Cross-Europameisterschaften in Szentendre, unweit der ungarischen Metropole Budapest, an den Start gehen. Lea wird die Schweiz am Sonntag, 9. Dezember 2012, als einzige Juniorin (U20) im Rennen über 4 km vertreten. Weiterlesen

Veranstaltersitzung
- Einladung steht nun zum Download bereit

Lea Laib für Cross EM selektioniert - (mch)
Die Amriswiler Läuferin Lea Laib (Amriswil-Athletics/LGeO) ist als einzige Schweizer Juniorin für die Europameisterschaften im Crosslauf vom 9. Dezember in Budapest/Un selektioniert worden. Weiterlesen

Swiss Athletics Verbandstagung: Wachstum an zahlreichen Fronten
- Weiterlesen

Kantonalrekorde
sind nachgeführt sowie eine Übersicht über die Kantonalrekorde im 2012 - Evtuelle Fehler oder vergessene Rekorde bitte unbedingt sofort an den Rekorde-Statistiker Michael Christen (rekorde@tlav.ch) melden!

Thurgauer Förderpreis 2013 (siehe entsprechenden Button) sowie Thurgauer Förderpreis 2012
: Amriswil Athletics gewinnen vor dem LC Frauenfeld und der LAR Bischofszell - Gesamtliste - Endstand (angepasste Version)

Bericht zum CH-Final Migros Sprint, Sion, 15. September


ECCC Track and Field Juniors Group A, 15.09.12 in Ljubljana - Die LGeO-Juniorinnen
schaffen mit dem 4. Rang am Europacup den Ligaerhalt

Schweizer Nachwuchsmeisterschaften U23 – U20 – U18 – U16: Der Thurgauer Leichtathletiknachwuchs auf Höhenflug

10 Schweizer Meistertitel – 7x Silber – 6x Bronze – dies die herausragende Bilanz der Thurgauer an den Schweizer Meisterschaften U23 und U20 in Basel sowie der U18 und U16 in Genf. Klar stärkster Thurgauer Verein sind die Amriswil-Athletics mit 14 Medaillen, davon sieben Goldenen, womit sie auch in der Schweiz eine Spitzenposition einnehmen.
Pressebericht


Im Bild links Brahian Peña von den Amriswil-Athletics (Bild: Jörg Ögerli) - Bilder von AthletiX - Bilder von Athletic World

JuLA-Cup, 8. September 2012, Weinfelden
- Rangliste - Bilder

CH Final UBS Kids Cup
, Zürich Letzigrund, 1. September 2012 - Bericht

CH-Staffelmeisterschaften
, Davos, Sonntag, 2. September 2012 - Rangliste - Bericht von Michael Christen

Alle News zum JuLA-Cup
- hier

Wieder Kantonalrekord von Lea Laib bei Athlétissima - Spannende Erfahrung für Lea Laib

Im Franziska Rochat Moser Run der Kategorie U20 (ebenfalls 1500 m) liefen mit Lea Laib (Amriswil-Athletics) und Sara Jost (LC Emmenstrand) zwei Schweizerinnen mit und erreichten die Plätze 8 respektive 14. „Das Rennen war ziemlich unregelmässig, das machte es nicht leicht“, sagte Laib, die in 4:31,72 Minuten gestoppt wurde. „Die Atmosphäre war megaschön und ich konnte diese auch geniessen.“ Dieses Erlebnis mache nun Lust auf mehr, sagte die Ostschweizerin weiter. Ihr Wunsch ist es, sich nächstes Jahr für die U20-EM zu qualifizieren.
Das Lausanner Publikum honorierte die Leistungen der jungen Schweizer Talente mit kräftigem Applaus. Und wer weiss: Vielleicht sind diese Athletinnen und Athleten dereinst im Hauptprogramm von Athletissima oder anderer grosser Meetings zu sehen.
Frauen. 1500 m U20 (Franziska Rochat Moser Run): 1. Jessica Judd (Gb) 4:14,38. Ferner: 8. Lea Laib (Amriswil-Athletics) 4:31,72. 14. Sara Jost (LC Emmenstrand) 4:46,84. – 14 Athletinnen klassiert.

Interview mit Lea Laib


U20 Nationalstaffel ausgeschieden

Die U20-Staffel der Schweizer Frauen mit Lena Weiss (Amriswil-Athletics), Sarah Atcho (Lausanne-Sports Athlétisme), Charlène Keller (LC Frauenfeld) und Laetitia Hermet (Stade Genève) erreichte das Ziel nach einem Fehler bei der zweiten Übergabe nicht.

UBS Kids Cup Kantonalfinal,
Mittwoch, 22.8.12, Amriswil, LGeO – Rangliste - Bilder

Abendmeeting Regensdorf, 14. August 2012: Im Rekordtempo in die zweite Saisonhälfte - Mit sehr beachtlichen Leistungen sind einige Thurgauer Leichtathleten nach der Wettkampause im Juli in die zweite Saisonhälfte eingestiegen. Beim Abendmeeting in Regensdorf knackte die Mittelstrecklerin Lea Laib bereits den dritten eigenen Thurgauer Rekord in diesem Jahr. Weiterlesen - Rangliste


U20-WM Barcelona, 10.-15. Juli 2012:
Tanja Mayer beendet bei ihrer letzten Teilnahme an Junioren-WM den 7-Kampf mit 5320 Punkten auf dem 16. Rang. Die 4x100m Staffel der Frauen (mit Charlene Keller) scheitert im Vorlauf mit 45,61 und die 4x100m-Männerstaffel (mit Brahian Peña) wird disqualifiziert (Gründe werden noch nachgereicht).

U20-WM Barcelona
- Tanja Mayer (7-Kampf) startet mit neuer persönlicher Bestleistung über 100m Hürden in den Wettkampf - Charlene Keller bleibt bei ihrem ersten internationalen Grossanlass mit 24,72 auf 200m deutlich unter ihrer Bestleistung (24,45); somit ist der Wettbewerb für sie bis zur Staffel am Samstag vorläufig beendet. Live-Resultate

5 Thurgauer Athleten im Einsatz an der U20-WM in Barcelona
- Ihren Wettkampf bereits abgeschlossen hat Salina Fässler (Speer), welche mit einer persönlichen Bestleistung in der Qualifikation leider das Finale verpasst hat, aber den 17. Schlussrang belegt und damit 14 besser klassierte Athletinnen hinter sich lassen konnte.

Brahian Peña (110m Hürden) schaffte beim Vorlauf als 2. den direkten Weg ins Halbfinale, wo er dann aber gestoppt wurde. Im Vorlauf kam er mit 13,79 knapp an seine PB (CH-Rekord) von 13,71 heran. Brahian wird am Samstag noch in der 4x100m-Staffel starten.

Am Donnerstag im Einsatz stehen Charlene Keller (200m) und Tanja Mayer (7-Kampf). Link zu den Live-Resultaten


Aktuelles JuLA-Cup
-Ranking und Helfermeldung - hier

Alles zum SVM vom 5. Juli 2012 in Frauenfeld
- hier - Rangliste

5 Thurgauer AthletInnen für die U20 Weltmeisterschaften selektioniert!

Die Selektionskommission von Swiss Athletics hat 12 Frauen und 9 Männer für die U20-WM in Barcelona (Sp/10. – 15. Juli) selektioniert. Auffällig ist, dass dem Team von Swiss Athletics gleich 5 AthletInnen des Thurgauer Leichtathletikverbandes angehören:
(Bilder von links:) Charlène Keller: LC Frauenfeld 200m und 4x100m - Tanja Mayer: Amriswil-Athletics Siebenkampf und 4x100m - Salina Fässler: Amriswil-Athletics Speer - Brahian Pena: Amriswil-Athletics 110m Hürden und 4x100m - Lena Weiss: Amriswil-Athletics 4x100m


Diese Selektion ist auch ein grosser Erfolg für das Projekt „Thurgauer Leichtathletik Talentstrasse TLT“, welches von der Thurgauer Kantonalbank, vom Sport-Toto Fond Thurgau und dem TLAV unterstützt wird, und dem alle diese AthletInnen seit Beginn angehören. Die TLT hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, jedes Jahr mit mindestens einem Athleten/einer Athletin bei einem internationalen Grossanlass dabei zu sein. Auch der für die Europameisterschaften 2012 in Helsinki qualifizierte Kariem Hussein wurde in der TLT gefördert.
Für Tanja Mayer ist dies bereits der dritte internationale Grossanlass nach den Weltmeisterschaften U18 und den Europameisterschaften U20. Auch Charlène Keller, Salina Fässler und Lena Weiss haben letztes Jahr bei den Europäischen Jugendspielen bereits Erfahrung auf internationalem Niveau sammeln können. Für den im Frühjahr eingebürgerten Brahian Peña dagegen ist dies der erste Einsatz an einem internationalen Grossanlass im Schweizer Dress. Er lieferte am vergangenen Samstag mit der Verbesserung des U20-Schweizer-Rekords über 110 m Hürden auf 13.71 Sekunden einen eindrücklichen Beweis seines Könnens ab.
Ausser Tanja werden alle unsere AthletInnen auch nächstes Jahr bei den Europameisterschaften in Rieti noch bei der U20 startberechtigt sein. Link zur WM


Aufgrund von Reservationsproblemen wurde das Munotmeeting
verschoben! Neuer Termin: 19. August 2012!

JuLa-Cup-Ranking
- Stand 3. Juni 2012

Nachwuchs SVM bis U20
, Frauenfeld, Donnerstag, 5. Juli, LC Frauenfeld und LGeO - Ausschreibung - Meldeformular - prov. Zeitplan

TG/SH-Einkampfmeisterschaften
, 2./3. Juni, Kleine Allmend, Frauenfeld - Link zum Veranstalter

Wir trauern um Ehrenmitglied Alfons Künzli
- Nachruf

Resultate Mehrkampfmeeting Landquart
- siehe "Events + WK" (leider verletzungsbedingt ohne Beteiligung von Linda Züblin).

Resultate Auffahrtsmeeting Kreuzlingen
- siehe "Events + WK" - Bilder

Resultate TG/SH Nachwuchs-Mehrkampfmeisterschaften
vom 13. Mai 2012 - siehe "Events + WK".

Resultate IBL - Internationale Bodensee Leichtathletik
vom 5. Mai, Tettnang - siehe "Events + WK" - Bericht

Salina Fässler wirft WM-Limite
. Am 1. Mai hat die Selektionsphase für die Weltmeisterschaften U20 vom 10. bis 15. Juli in Barcelona begonnen. Salina Fässler hat die erste Gelegenheit beim Mai-Meeting in Basel gleich gepackt. Mit 49.60m hat sie die für die Teilnahme geforderten 49m klar übertroffen und kann sich nun in aller Ruhe auf die Weltmeisterschaften vorbereiten. Mit 49.60m hat Salina nicht nur ihre letztjährige Bestweite um 4m übertroffen, sie hat damit auch den Thurgauer Rekord U20 von Linda Züblin aus dem Jahr 2005 um gleich 2m verbessert.
Salina hat sich in vielen Kadertrainingslagern intensiv auf die Saison vorbereitet. Über Weihnachten in Magglingen, im Februar auf Teneriffa, im März in Tenero, im April zuerst 10 Tage in Tenero und gleich danach in Pula hat sie mit Nationaltrainer Terry Mc Hugh intensiv an ihrer Technik gearbeitet. Mit Erfolg, wie sie schon im ersten Wettkampf zeigen konnte.

Alle Resultate
bzw. Links zum Veranstalter der gemeldeten Wettkämpfe findet man unter "Events + WK".

Alles zum Regionalfinal MilLe Gruyère
und zum "Schnellschte Thurgauer" (Migros Sprint) vom 18. August 2012 siehe entsprechenden Button unter "Links"-.

Das neue Wettkampf-Helferreglement
ist nun online unter "Diverses".

Achtung: Neues Datum
für die TG/SH Staffelmeisterschaften - Link zum Veranstalter

Die Frauenfelder Woche über die DV 2012
- Pressestimme

TLT:
Wettkampfauswertung 2012, Wettkampfauswertung Lauf 2012 und Unterstützungsformular TLT sind aufgeschaltet. Siehe auch entsprechenden Button.

Schweizer Nachwuchs-Hallenmeisterschaften
in Magglingen, 25./26.2.2012
Thurgauer Leichtathletiknachwuchs überzeugt:
(mch) An den Schweizer Nachwuchs Hallenmeisterschaften in Magglingen weiss der Thurgauer Nachwuchs zu überzeugen. Gleich zehn Podestplätze gehen auf das Konto der Ostschweizer. Den einzigen Titel gewinnt Lea Laib (TV Amriswil/LG erdgas Oberthurgau) über 1000m. Weiterlesen - Rangliste

Lea Laib bei ihrem Lauf zum dritten SM-Titel in Folge (Bild: athletix.ch).

Thurgauer Sportler des Jahres 2011
- Pressemitteilung und Resultate - Link zum Veranstalter

DV TLAV
vom Freitag, 17. Februar - Bilder

Linda Züblin
(LAR Bischofszell) und Charlene Keller (LC Frauenfeld) überzeugen an den Hallen-SM in St. Gallen - Presse


Linda Züblin und Tanja Mayer, welche ebenfalls zwei Finalplätze erreichte, obwohl sie noch U20-startberechtigt ist.

Anfahrtsplan Tagungsort DV 2012
vom 17. Februar 2012 - hier

Ranglisten
findet ihr unter dem Button "Events + WK" oder hier

Rangliste TG/SH Crossmeisterschaften
, Eschlikon, 11.2.2012 - Rangliste

Ausschreibung und prov. Zeitplan JuLaCup 2012
- hier

Broschüre
zur DV - Download hier

Der Terminkalender
mit Links zu den jeweiligen Veranstaltern ist nun online

Thurgauer Sportlerwahlen 2011
- Die LGeO ist als Mannschaft und Brahian Peña (TV Amriswil) als Einzelsportler nominiert - Zur Abstimmung

TLT-Saisonanalyse 2011
und -Athletenliste 2012 - siehe entsprechende Buttons

Terminplan 2012
- hier

Endstand Thurgauer Förderpreis 2011
ist online - hier

Die aktuelle TG-Rekordliste
liegt vor. Sollten Rekorde nicht aufgeführt sein, bitte umgehend Meldung an rekorde@tlav.ch unter Angabe von Name, Jahrgang, Disziplin, Leitung, Ort und Datum des Rekords. Besten Dank!

Vorstandssitzung
- Donnerstag, 10. November 2011, 19.30 Uhr, Eigenhof Weinfelden

TG/SH Crossmeisterschaften
, Eschlikon, Samstag, 11. Februar 2012 - Ausschreibung - Anmeldeformular

TLT-Wettkampfauswertungsformulare 2011
(siehe entsprechenden Button)

Provisorischer Terminplan Saison 2011/2012
- hier

Nächste Veranstaltersitzung
- hier

MilLe Gruyere CH-Final
, 24. September 2011, Ibach - hier

Migros Sprint CH-Final
, Kreuzlingen, 17. September 2011 - hier - Bilder (von Marianne Kreis)

UBS Kids Cup CH-Final
, Letzigrund Zürich, 10. September 2011 - hier - Bericht von Werner Dietrich

Alle Infos zur U18/U16-SM
in Frauenfeld vom 3./4. September 2011 - hier - einige Bilder vom Samstag

Alle Infos zum JuLA-Cup 2011
- Rangliste

Kantonalfinal UBS Kids Cup
vom 24. August 2011 in Amriswil - Rangliste

Aufruf
- Wer würde für die Homepage des TLAV Wettkampffotos zur Verfügung stellen, um die Seite etwas "farbiger" und "attraktiver" zu machen? Selbstverständlich auch mit Quellenangabe. Bilder bitte an webmaster@tlav.ch. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Migros Sprint 2011
- Definitive Liste der qualifizierten und angemeldeten Ortsschnellsten - Weitere Infos hier

SM Aktive
, 5./6. August 2011, Basel - Pressebericht - Resultate

TLT-News
und mehr - hier

Immer aktuell: Die Rekordliste


7-Kantone-Wettkampf
- Ausschreibung - Link zum Organisator

Migros Sprint 2011
- Liste der qualifizierten und angemeldeten Ortsschnellsten (Stand 4. Juli) ist nun online

1. Juli, SVM U16 und jünger
, Frauenfeld - Ranglisten

18./19. Juni, TG/SH Einkampfmeisterschaften
, Kleine Allmend, Frauenfeld - Link zum Veranstalter - Rangliste

Neue TG-Rekorde bitte melden
- Liebe TrainerInnen und AthletInnen, damit wir die TG-Rekordlisten aktuell halten können, sind wir auf eure Mithilfe angewiesen. Bitte teilt uns mit, wenn ein TG-Rekord erzielt wurde. Die Meldungen über den neuen Rekordinhaber, Disziplin, Datum und Veranstaltung können direkt an den Rekorde-Statistiker Michael Christen (rekorde@tlav.ch) gemeldet werden. Besten Dank für die Unterstützung.

Alles zu den TG/SH Nachwuchs-Mehrkampfmeisterschaften
vom Sonntag, 15. Mai - hier - Ranglisten Mehrkampf und SVM

Thurgau/Schaffhausen gewinnt IBL-Länderkampf
überlegen! (Weitere Infos folgen!) - Link zum Wettkampf - Bilder

Infos zum "Thurgauer Förderpreis 2011"
sind nun online - hier

Infos zum "Schnellschte Thurgauer 2011"
(Migros Sprint) - hier

Infos zum "TG JuLA-Cup 2011"
- hier

TLAV
TLAVTLAVTLAVTLAVTLAVTLAVTLAVTLAVTLAVTLAVTLAVTLAVTLAVTLAVTLAVTLAVTLAV

Mitteilungen und Links zu Wettkämpfen senden Sie bitte ebenfalls an webmaster@tlav.ch
- gemäss dem Motto: Was der Webmaster nicht weiss, kann er auch nicht veröffentlichen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü