Yasmin Giger mit Schweizer Rekord U23  über 300m Hürden

Einen starken Auftritt zeigte Yasmin Giger beim Pfingstmeeting in Zofingen. Die U20-Europameisterin über 400 m Hürden startete über 300 m Hürden. Mit einem gleichmässigen und sauberen Rennen löschte sie die 23 Jahre alte Schweizer Allzeitbestleistung von Michèle Schenk aus. Für Giger blieb die Uhr nach 40,25 Sekunden stehen. Damit sei sie „sehr zufrieden“, wie sie sagte.

Die Frauen der LG SBW-NET Oberthurgau steigen in die NLA auf

An den Schweizer Vereinsmeisterschaften in der Nationalliga B am Sonntag in Zürich sicherten sich die Frauen der LG SBW-NET Oberthurgau den Tagessieg vor dem BTV Aarau und der LV Wettingen-Baden. Sie steigen in die Nationalliga A auf, wo sie den Platz der COA Lausanne-Riviera einnehmen. 13 Disziplinen mit jeweils zwei Zählresultaten bedeuten für einen Kleinverein schon eine grosse Herausforderung. Das Frauenteam der LG SBW-NET Oberthurgau zeigte am Sonntag im Stadion Sihlhölzli in Zürich einen nahezu perfekten Wettkampf ohne einen einzigen Aussetzer. Schon der Start in den Wettkampf mit der 4x100m Staffel wurde zum ersten Höhepunkt. Mit schnellen Beinen und gelungenen Wechseln verbesserten Miriam Glassner, Maartje Van Beurden, Yasmin Giger und Lena Weiss  in starken 46.78s den bisherigen Thurgauer Rekord gleich um 0.7 Sekunden. Nur 30 Minuten später gewinnt Yasmin Giger über 800m mit neuer Bestleistung in 2:10.24 und nach nur kurzer Erholungszeit auch über 400m wo sie mit 53.84s auch gleich das Limit für die Teilnahme an den U23 Europameisterschaften erfüllen konnte. Doch mit Spitzenleistungen allein kann ein Teamwettkampf nicht gewonnen werden, dafür braucht es vor allem Topleistungen über alle Disziplinen verteilt. Beste Punktelieferanten bei der LG SBW-NET Oberthurgau sind besonders die technisch schwierigen Disziplinen Stabhochsprung, Speerwerfen und das Diskuswerfen. … Read More

Yasmin Giger an den Staffelweltmeisterschaften in Yokohama

Schnelle Rennen, gute Wechsel und möglichst einen Platz in den Top Ten der Welt: Bei den World Relays in Yokohama geht es am Wochenende für die Schweizer 400m Läuferinnen mit Yasmin Giger um eine frühzeitige Qualifikation für die WM in Doha Ende September. Die Arbeit ist getan. Jetzt wollen sich die Schweizer Langsprinterinnen den Lohn abholen. Nach den Abschluss-Einheiten im Trainingslager in Tsukuba reist das Schweizer Nationalteam am Donnerstag früh nach Yokohama, wo am Wochenende (11./12. Mai) die World Relays – die inoffiziellen Staffel-Weltmeisterschaften – stattfinden. Im Mittelpunkt steht dort für alle 45 teilnehmenden Nationen neben Gold, Silber und Bronze vor allem eins: die Qualifikation für die Weltmeisterschaften im Herbst in Doha (Katar). Swiss Athletics ist im Wettbewerb nur über 4×400 Meter der Frauen vertreten. In dieser Staffel lösen die Top Acht des A-Finals der World Relays sowie die zwei bestplatzierten Staffeln des B-Finals das WM-Ticket. „Die Top Ten sind schon eine Hausnummer, das wird extrem schwer“, sagt Chefcoach Peter Haas angesichts der Konkurrenz aus 22 weiteren Nationen, darunter alle Olympiafinalisten von Rio 2016. Aber er sagt auch: „Alle sind topmotiviert und wollen das rocken!“ Vorläufe am Samstag um 12:05 Schweizer Zeit, Finals am Sonntag um 11:52 Uhr (B) und … Read More

Hallen-EM in Glasgow

Am Freitag geht es für Yasmin Giger in der Emirates Arena in Glasgow los, am Samstag folgt Brahian Peña. Die Thurgauer AthletInnen zeigten sich zufrieden mit der Anlage. «Ich fühle mich hier wohl. Diese Bahn erinnert mich an diejenige in Magglingen», sagt Yasmin Giger nach dem Abschlusstraining am Donnerstag. Zuvor hat sie sich zusammen mit ihren Staffelkolleginnen in Magglingen auf die EM vorbereitet. Yasmin bestreitet sowohl das Rennen über 400m und wird auch am Schlusstag mit dem Nationalteam die Staffel über 4x400m bestreiten. Das Stadion fasst 5000 Zuschauer und die Organisatoren liessen verlauten, dass nahezu alle Tickets verkauft sind. Am Freitag um 13:49 Uhr Schweizer Zeit läuft Yasmin in der vierten Serie auf Bahn 3. 37 Läuferinnen sind gemeldet. Jeweils die ersten 2 pro Serie und die 4 Zeitschnellsten qualifizieren sich für das Halbfinal. Das Halbfinal findet am gleichen Tag um 21:36 statt. Das Hürdenrennen mit Brahian Peña wird am Samstag um 13:02 Uhr gestartet. Am Sonntag dann als letzte Disziplin der Europameisterschaften folgt die Staffel 4x400m mit Yasmin Giger um 21:40 Uhr.  

TLAV-DV 2019

(Christoph Seiler) Besuch der Delegiertenversammlung des TLAV – Thurgauer Leichtathletikverband heute Abend in Frauenfeld. Leider konnte ich dem abtretenden Präsidenten Andreas Robel nicht persönlich danken für die 10-jährige erfolgreiche Führung des TLAV. Auf diesem Weg alles Gute und gute Genesung! Als Nachfolger wurde Michael Christen von der LAR Bischofszell als Präsident des TLAV gewählt. Neue Leistungssportverantworliche ist Sarah Christen, NET Sport Club Leichtathletik. Im Amt bestätigt wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder Jörg Engeler, Thomas Fässler, Fabienne Aggeler und Matthias Gredig. Die Versammlung folgte allen Anträgen einstimmig. Beeindruckt haben mich die vielen jungen DV-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer. Viele von ihnen wurden an der DV für ihre sportlichen Erfolge geehrt, allen voran Yasmin Giger, Andri Oberholzer und Shelly Schenk, die alle 2018 nationale Meistertitel errungen haben. Bravo! Ich danke nochmals herzlich für die Einladung zur DV und das spürbare Engagement unsere Sportart. Es war ein guter „Groove“ spürbar an der DV. Als Präsident von Swiss Athletics freut es mich besonders, dass der Swiss Athletics Sprint Final 2019 am 21. September in Frauenfeld stattfindet. Swiss Athletics TLAV – Thurgauer Leichtathletikverband LC Frauenfeld LAR Bischofszell Amriswil-Athletics NET Sport Club Leichtathletik Swisslos

Yasmin Giger mit Schweizer U23-Rekord – Brahian Peña mit EM-Limite

Vor einer Woche hat Yasmin das EM-Limit abgehakt, beim zweitägigen Hallenmeeting in Magglingen dieses Wochenende sorgte sie am Sonntag im 400-m-Rennen der Frauen erneut für Aufsehen. Die 200-m-Spezialistin Sarah Atcho (Lausanne-Sports) beschleunigte am schnellsten und führte bei Halbzeit, dahinter folgte die erst 19-jährige Yasmin Giger (NET Sport Club Leichtathletik Amriswil). Auf den letzten Metern gewohnt stark, zündete Yasmin auf der Gegengerade der zweiten Runde einmal mehr den Turbo, währenddem Atcho für das Anfangstempo büssen musste. Giger stürmte nach 53.01 Sekunden ins Ziel und löschte damit einen 27 Jahre alten Schweizer U23-Rekord aus (zuvor Regula Scalabrin mit 53.24s).  EM Limite für Brahian Peña Bereits im Vorlauf über 60 m Hürden trieben sich Tobias Furer (LK Zug) und Brahian Peña zu Höchstleistungen an. Im Ziel trennten die beiden nur drei Hundertstelsekunden. Mit 7.84s (Furer) und 7.87 Sekunden (Peña) blieben beide unter der Limite von für die Hallen-EM in Glasgow. Gefordert waren 7.88s. Während Furer den Finallauf anschliessend ausliess kam Peña nach 7.96 als Sieger ins Ziel. Angela Metzger wieder mit Rekord Im Stabhochsprung der Frauen springt Angela Metzger vom LC Frauenfeld in ihrem zweiten Saisonstart bereits zum zweiten Mal 4.10m und egalisiert damit ein weiteres Mal den Thurgauer Rekord den sie zusammen … Read More

Yasmin Giger stürmt in Magglingen zur Limite für die Hallen-EM

Am nationalen Hallenmeeting in Magglingen überzeugte Yasmin Giger (NET Sport Club Leichtathletik Amriswil) über 400m und erfüllte mit 53,41 Sekunden die Limite für die Hallen-EM in Glasgow (1. bis 3. März).  Sechs Tage nach ihrem Saisoneinstieg beim Hallenmeeting in St. Gallen mit persönlichen Bestleistungen über 60m in 7.72s und 200m in 24.56s setzte Yasmin Giger in Magglingen ein Ausrufezeichen. Sie lief ein hervorragendes 400-m-Rennen und gewann dieses souverän in 53,41 Sekunden. Damit verbesserte sie nicht nur ihre persönliche Bestzeit um mehrere Zehntel, sie unterbot auch die Limite für die Hallen-EM um ganze 49 Hundertstel. Die 19-jährige Absolventin des Sport-KV in Kreuzlingen hat damit gute Chancen, zum zweiten Mal nach 2017 an einer Hallen-EM teilzunehmen, sowohl im Einzelrennen als auch mit der 4x400m-Staffel. Vom Schweizer U23-Hallenrekord trennen sie noch 17 Hundertstel. Foto: Jörg Oegerli   Überraschendes Comeback von Lena Weiss 2015 lief Lena Weiss mit der Nationalstaffel über 4x100m an den Europameisterschaften U23 in Tallinn zur Bronzemedaille, seither war sie mehr bei Ärzten und Physiotherapeuten zu sehen als auf dem Sportplatz. In Magglingen nun konnte sie endlich wieder schmerzfrei laufen und war bei ihrem Comeback gleich so schnell wie nie zuvor. In 7.63s lief sie über 60m als Siegerin im B-Final … Read More