Thurgauer Leichtathletikverband

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

_________________________________
Eine grosse Karriere geht zu Ende - Keine jubelte so schön wie Linda Züblin


Eine lange und erfolgreiche Karriere geht zu Ende. 1995 hat Linda den noch immer gültigen Thurgauer Rekord im Kugelstossen der U10 aufgestellt, zwei Jahre später bei den U12 den noch immer gültigen Thurgauer Rekord über 3000m. Bis heute ist Linda der LAR Bischofszell treu geblieben und hatte grossen Anteil an der Entwicklung und am Erfolg der LG Oberthurgau. Höhepunkt ihrer Karriere waren sicher die Olympischen Spiele in Beijing 2008, die Weltmeisterschaften in Osaka (2007), in Berlin (2009) und Moskau (2013), wo sie auch ihre Bestleistung von 6057 Punkten aufstellte. Weitere Grossanlässe waren die Europameisterschaften 2010 in Barcelona, 2014 in Zürich und 2016 in Amsterdam, die U18-Weltmeisterschaften in Sherebrook, die U20-Europameisterschaften in Kaunas und die U23-Europameisterschaften in Debrecen. Dazu kommen unzählige Schweizer Meistertitel im Nachwuchs und auch bei den Aktiven.

Der Rücktritt von Linda ist für die Schweizer Leichtathletik und im Besonderen für die Thurgauer Leichtathletik und die LG SBW-NET Oberthurgau ein grosser Verlust. Doch natürlich können wir den Entscheid verstehen.

Linda, wir danken dir von Herzen für alles, was du für die Leichtathletik und für uns getan hast, für die vielen unvergesslichen Momente, die wir dank dir und mit dir erleben durften, Momente im Jubel und Momente in schwierigeren Zeiten - wie sie der Spitzensport halt immer wieder zeigt. Du warst (bist) einfach einmalig, wir werden dich in den Leichtathletikstadien vermissen, wir werden aber die kommende Zeit geniessen, wenn neben der Rundbahn mehr Zeit zum Plaudern bleibt.


"Lieber Freund, Lieber Fan
Ich werde per sofort vom Leistungssport zurücktreten. Mein Körper hat mir durch eine erneute Knieverletzung die Grenzen für Leistungssport aufgezeigt, was ich mit vollem Herzen akzeptiere.
Mit acht Jahren hat meine Leichtathletik- Reise begonnen. Heute, über 22 Jahren später, werde ich die Spikes definitiv an den Nagel hängen.
Meine Sporttasche ist vollbepackt mit lehrreichen Erfahrungen, vielen unvergesslichen Abenteuern, guten und besseren Begegnungen, einer Berg- und Talfahrt, einer erfolgreichen Lebensschule und viel Dankbarkeit, welche mir auf meiner weiteren Reise nützlich sein wird.
Ich möchte mich bei allen, die mich während meiner Reise unterstützt und begleitet haben, von ganzem Herzen bedanken. Speziell bedanken möchte ich mich bei allen, die auch in weniger guten Zeiten an mich geglaubt und mich bestärkt haben."
«Es gibt ein Bleiben im Gehen, ein Gewinnen im Verlieren, im Ende einen Neuanfang.»
Linda Züblin



_________________________________

Die neuen Anmeldeformulare für die Kampfrichter-Grund- und Fortbildungskurse sind online
_________________________________

 
Athleten des Jahres 2016: Online-Abstimmung ist eröffnet!
 

Ein höchst erfolgreiches Leichtathletik-Jahr geht zu Ende. Fans haben daher die Qual der Wahl: Wer hat die besten Leistungen gezeigt und soll Athlet, Athletin oder Youngster des Jahres werden? Auf http://www.ubs-athletics.fans/de/webform/voting  kann ab sofort darüber abgestimmt werden!
In den vergangenen Tagen wurden die Nominierten der Athleten-Wahl des Jahres in den Kategorien Athlet, Athletin und Youngster vorgestellt. Nun, wo alle Namen bekannt sind, ist die Online-Abstimmung eröffnet. Auf der Website ubs-athletics.fans kann pro Kategorie maximal eine Stimme abgegeben werden.
Das Online-Voting und die Meinung einer Fachjury zählen in diesen Kategorien für das Endergebnis zu je 50 Prozent. Der/die TrainerIn und das Team des Jahres werden von der Kommission Leistungssport gewählt. Sämtliche Gewinner werden bei der ersten Swiss Athletics Night bekanntgegeben und geehrt. Präsentiert wird die Athletenwahl von Nationalteam-Partner UBS.
Unter allen Teilnehmern der Online-Abstimmung wird ein unterschriebenes Nationalteamshirt verlost.

Folgende Thurgauer Athletinnen und Athleten stehen zur Wahl:
 
Youngster des Jahres: Yasmin Giger (Amriswil-Athletics/400 m Hürden): Sie war an der U18-EM eine von zwei Schweizer Medaillen-Gewinnerinnen. Im Final reihte sie das Feld von weit hinten auf, ja fing beinahe noch die mit grossem Vorsprung führende Finnin ab. Zum zweiten Mal nach dem EYOF 2015 gewann sie eine internationale Silbermedaille. Ihre Finalzeit von 58,39 Sekunden war gleichbedeutend mit einer Schweizer U18-Bestleistung.
 
 
Athlet des Jahres: Kariem Hussein (LC Zürich/400 m Hürden): Zur EM in Amsterdam war der Thurgauer als Titelverteidiger angetreten und hatte so etwas wie die Rolle des Schweizer Teamleaders inne. Der 27-Jährige erwies sich denn auch als sicherer Wert, ja schaffte es gar erneut aufs Podest. Nach grossem Kampf auf der Zielgerade holte er die Bronzemedaille und damit das erste Edelmetall für die Schweiz an dieser EM. Mit den im EM-Final erzielten 48,84 Sekunden behauptete er sich auch in der europäischen Saisonbestenliste unter den ersten drei.
_________________________________
 
Titel für Yasmin Giger - Silber für Luca und Michele Marticke
 
Schweizer Mehrkampfmeisterschaften in Hochdorf
 
(24./25.09.16, diet) Mit 5546 Punkten heisst die Schweizer Meisterin im Siebenkampf der weiblichen U18 Yasmin Giger (Amriswil-Athletics). Auch am zweiten Wettkampf-Tag gab es an der Schülerin am Sport-KV in Kreuzlingen kein Vorbeikommen, sie gewann mit über 200 Punkten Vorsprung auf Lydia Boll vom LC Schaffhausen.
Überzeugend war der Auftritt der 17-jährigen Silbermedaillengewinnerin über 400m Hürden an den Europameisterschaften 2016 vor allem über 200m in neuer Thurgauer Rekordzeit von 24.68s, mit Thurgauer Rekord im Speerwerfen wo sie mit 50.17m erstmals die 50m Marke übertraf und im Alleingang über 800m mit 2:15,21. Mit 5546 Punkten übertraf Yasmin auch den Thurgauer Rekord im Siebenkampf von Tanja Mayer aus dem Jahr 2010 um über 300 Punkte. Nach einer langen und äusserst erfolgreichen Saison ein traumhafter Abschluss eines aussergewöhnlichen Wettkampf-Jahres.
 
Dass am Sport-KV auf eine vielseitige Ausbildung wert gelegt wird belegten die Brüder Michele und Luca Marticke mit dem Gewinn der Silbermedaille im Zehnkampf der U23 bzw. der U20 eindrücklich. Die zwei Athleten von Amriswil-Athletics konzentrieren sich seit zwei Jahren mit Erfolg auf den Hürdenlauf, haben aber mit 6095 Punkten (Michele) und 6365 Punkten nichts von ihrer Vielseitigkeit eingebüsst.
 
Neben den 3 Medaillengewinnern durften auch Shannon Keller (LAR Bischofszell) als Sechste im Siebenkampf der U20 und  Debby Schenk (LC Frauenfeld) als 13. bei den weiblichen U16 mit Auszeichnungen ihre Saison abschliessen.  
 

Foto von Jörg Oegerli: Siegerbild U18 mit Yasmin Giger (1.), Lydia Boll (2.) und Mathilde Rey (3.).
_________________________________

 
Schweizer Final Mille Gruyere
 
Shaeban Mohamed (Amriswil-Athletics) gewinnt das Schweizer Final Mille Gruyere bei den 14-jährigen in Fribourg in 2:51.00
 
Shaeban, Schüler an der Nationalen Elitesportschule in Kreuzlingen, konnte sich in einem packenden Schlusspurt einer Vierer- Spitzengruppe gegen seine drei welschen Konkurrenten durchsetzen.
 
________________________________

 
Starke Leistungen der Thurgauer Leichtathleten an der Nachwuchs-SM
 
Doppelgold und Rekord durch Yasmin Giger
 
(diet) Für Knaller sorgten am zweiten Tag der Nachwuchs-SM in Langenthal unter anderem die Hürdenläufer. Michele Marticke (Amriswil-Athletics) gewann über 400 m Hürden der U23 in 53,51 Sekunden Silber und unterbot seine eigene Bestleistung gleich um über eine Sekunde. Ebenfalls als Zweiter auf dem Podest stand sein jüngerer Bruder Luca über die gleiche Distanz bei den U20 in 54.35s nachdem der Schüler am Sport-KV in Kreuzlingen zuvor bereits über 110m Hürden in 14.35s die Bronzemedaille gewinnen konnte. Silber in dieser Disziplin ging mit 14.30s an Mathieu Jaquet vom LC Frauenfeld. Einen weiteren Podestplatz über 400m Hürden eroberte sich bei den weiblichen U23 Leila Vogt (Amriswil-Athletics) mit dem Gewinn der Bronzemedaille in 65.13s.
 
Bereits am ersten Tag der Meisterschaften gewann Abel Mulugeta (Amriswil-Athletics) das Rennen über 5000m der U20 überlegen in neuer Thurgauer Rekordzeit von 14:55.34. Im Sprint über 100m gewann Brahian Pena in 10.75s Bronze, verletzte sich aber dabei und musste auf weitere Starts verzichten. Ebenfalls die bronzene Auszeichnung entgegennehmen durfte Xenia Nonini (LC Frauenfeld) für 35.89m im Hammerwerfen der U20.  
 
Bei den Frauen U18 in Aarau lieferte Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) einen neuerlichen Beweis ihrer Klasse ab. Die Silbermedaillengewinnerin an der U18-EM über 400 m Hürden lief in Aarau die 300 m Hürden in 41,59 Sekunden. Damit unterbot sie die Schweizer Allzeit-Bestleistung von Valentine Arrieta, gelaufen 2007, um 13 Hundertstel. Mit 49,74 m im Speerwerfen sicherte sich die Schülerin am Sport-KV in Kreuzlingen eine zweite Goldmedaille.
 
Spannend machte es im Hammerwerfen der weiblichen U18 Melissa Wohlwend. Nach 42.15m und 4 Fehlversuchen schleuderte die Athletin vom LC Frauenfeld das 3kg schwere Gerät im letzten Versuch auf die Siegerweite von 47.35m , 58cm weiter als die bis dahin führende Baslerin Livia Probst.
 
Mit insgesamt 11 Podestplätzen und zahlreichen vierten Plätzen können die Thurgauer Leichtathletinnen zufrieden sein, besonders da gleich mehrere LeistungsträgerInnen verletzt ausfielen. Trotzdem müssen wir zur Kenntnis nehmen dass wir besonders in den unteren Kategorien U18 und U16 derzeit nicht mehr über die grosse Leistungsdichte der letzten Jahre verfügen und Handlungsbedarf besteht.
 
 
Foto von Jörg Oegerli: Yasmin Giger
_________________________________
Rekordstart in die zweite Saisonhälfte
Die Sommerpause ist definitiv vorbei, die Vorbereitungen auf die vielen Schweizer Meisterschaften (Staffel, Team, Nachwuchs U16 bis U23 und Mehrkampf) laufen.  Beim Meeting in Sarnen wurden bereits wieder die ersten Kantonalrekorde erzielt. Über 200m verbessert Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) ihren eigenen Rekord U18W trotz 1.4m/s Gegenwind auf 24.91s. Gleich 3 Rekorde in einem Wettkampf gehen auf das Konto von Melissa Wohlwend vom LC Frauenfeld. Zuerst verbessert sie ihren eigenen Rekord U18w mit dem 3kg Hammer auf 50.21m, danach gelang ihr das gleiche Kunststück auch noch mit dem 4kg Hammer mit einer Steigerung auf 42.15m - Kantonalrekord U20 und U23.
Yasmin Giger bei Weltklasse Zürich
Ein besonderes Erlebnis ist das Aufgebot für Yasmin für die Young Diamond League im Rahmen von Weltklasse Zürich. Yasmin wird dort als über 400m Hürden starten.
_________________________________
(21.08.2016) Kantonewettkampf in Frauenfeld: Gesamtrangliste - Auswertung Final - Fotos (von Katja Manser)
_________________________________
(05.08.2016) Bitte beachten: Neuer Zeitplan für den UBS Kids Cup vom 24.08.2016 in Amriswil - hier
_________________________________
Mathieu Jaquet an der U20 Weltmeisterschaft in Bydgoscsz (Polen)
(24.07.2016) Mehr als 1500 AthletInnen aus über 160 Nationen waren in Bydgoscsz (Polen) an den U20 Weltmeisterschaften am Start. Die Weltmeisterschaften waren geprägt von unglaublich hohem Niveau - viele der NachwuchsathletInnen werden auch an den Olympischen Spielen in Rio dabei sein. Erfreulich dass auch die Schweiz eine Weltmeisterin stellen konnte: Angelica Moser aus Andelfingen - früher auch Turnerin in der Turnfabrik Frauenfeld - gewann souverän den Stabhochsprung mit neuem Schweizer Rekord U20 von 4.55m - auch Angelica gehört dem Schweizer Team in Rio an.
Nur gerade zwei Schweizer Männer konnten sich für die WM qualifizieren: der 400m-Läufer Charles Devantay vom SA Bulle und Mathieu Jaquet vom LC Frauenfeld. Für beide Athleten endete das WM-Abenteuer bereits nach dem Vorlauf. In 14.28s blieb Mathieu bei 0.8m/s Gegenwind 16 Hundertstel über seiner Bestleistung und schied als Fünfter seiner Serie aus. Trotzdem ist bereits die Qualifikation für die Weltmeisterschaften der bisher grösste Erfolg für den Schüler in der Sportklasse der PMS Kreuzlingen. Die gewonnenen Erfahrungen werden sicher Motivation sein für die U20 Europameisterschaften 2017 in Grossetto (Italien).


_________________________________

Schweizer Leichtathletikmeisterschaften in Genf: Titel für Olivia Fischer - 4 Podestplätze
An den Schweizer Leichtathletikmeisterschaften in Genf belegen die Thurgauer LeichtathletInnen vier Podestplätze und weitere sieben Finalplätze. Höhepunkt aus Thurgauer Sicht war der Stabhochsprung der Frauen mit dem Titelgewinn durch Olivia Fischen (Amriswil-Athletics). In Abwesenheit der verletzten Nicole Büchler und von Angelica Moser (U20 Weltmeisterschaften) war der Titelkampf vollständig offen und dementsprechend äusserst spannend. 4 Athletinnen übersprangen 4.00m, an der nächsten Höhe 4.10m scheiterten alle. So ging der Titel an Olivia Fischer die bis zur Siegeshöhe keinen einzigen Fehlversuch hatte vor Yasmin Moser (LV Winterthur) mit einem Fehlversuch und Lea Bachmann (Old Boys Basel) mit 2 Fehlversuchen. Angela Metzger vom LC Frauenfeld belegt mit übersprungenen 3.90m Rang 5.
Ein weiteres spannendes Duell über 110m Hürden ging in die nächste Runde. Tobias Furer (LK Zug) und Brahian Peña (Amriswil-Athletics), beides EM Teilnehmer von Amsterdam, trennen in diesem Jahr nur zehn Hundertstel. In der Halle lag Brahian vorne, das Duell in Genf entschied Tobias in 13.99s nach einem Stolperer von Brahian (14.27s) für sich.  Die Bronzemedaille ging in 14.66s an Silvan Lückl vom LC Brühl.
Im Speerwerfen der Männer war Claudio Künzli vom LC Frauenfeld dafür besorgt dass nach dem Rücktritt von Roland Thalmann die Tradition einer Speermedaille für den Thurgau weiter geführt wird. Mit 62. 69m wird Claudio Dritter hinter Bruno Schürch (TV Fraubrunnen) und Laurent Carron (CA Vétroz) und darf sich über Bronze freuen.
Kira Klein

Für die grösste Überraschung aus Thurgauer Sicht war Kira Klein (Amriswil-Athletics) im Diskuswerfen der Frauen besorgt. Kira, auch Stammspielerin beim Handballclub Kreuzlingen in der obersten Spielklasse, schockte die Konkurrenz gleich mit ihrem ersten Wurf auf 41,46m (Thurgauer Rekord U23, bisher Christa Högger aus dem Jahr 1993) dem sie weitere technisch sehr gute Würfe folgen liess. Damit gewinnt die von Michel Weiss trainierte Athletin überraschend Bronze hinter Nadja-Marie Pasternack (TV Unterstrass) und Sandra Haslebacher (TV Wohlen).
Im Sprint der Frauen war Charlène Keller (LC Frauenfeld) mit Rang 4 über 100m in 11.83s und Rang 5 über 200m in 24.15s zwei Mal im Final vertreten. Über 400m Hürden der Männer überraschte der erst 18 jährige Luca Marticke (Amriswil-Athletics) mit Rang sechs in 53.92s womit er auch den bereits 33 Jahre alten Thurgauer U20 Rekord um 22 Hundertstel verbessern konnte. Im hochstehenden Speerwurf der Frauen belegt Salina Fässler (Amriswil-Athletics) mit 45.96m Rang 7 und beim Hammerwerfen der Frauen stehen gleich zwei Athletinnen vom LC Frauenfeld im Finale. Rang vier belegt die routinierte Miriam Schaltegger mit 46.10m, Rang sechs die erst 17 jährige Melissa Wohlwend mit 41.13m - Thurgauer Rekord U20 und auch U23.

_________________________________
Leichtathletik Europameisterschaften U18 in Tiflis: Silber für Yasmin Giger über 400m Hürden
Nach Silber an den Europäischen Jugendspielen in der georgischen Hauptstadt Tiflis im letzten Jahr über 400m flach gewinnt Yasmin Giger von Amriswil-Athletics an der gleichen Stätte an den Europameisterschaften U18 erneut die Silbermedaille, diesmal allerdings über 400m Hürden.
"Mut zum Risiko" lautete das Motto der Schülerin am Sport-KV in Kreuzlingen. Statt den einfacheren Weg 400m flach zu wählen entschied sie sich für die deutlich anspruchsvolleren 400m Hürden. Erst drei Mal ist sie vor den Europameisterschaften in dieser Disziplin gestartet - eine Disziplin die eigentlich viel Erfahrung verlangt. Während den heissen Tagen in Tiflis bei Temperaturen über 35°C musste Yasmin bis zur Silbermedaille nun gleich drei Rennen innerhalb von drei Tagen überstehen.  Beim Vorlauf am Freitag gewann sie ihre Serie klar und qualifizierte sich mit 60.05s als Schnellse für das Halbfinale. Auch im Halbfinale am Samstag hinterliess Yasmin einen souveränen Eindruck, in 59.47s lief sie sicher ins Finale vom Sonntag. Auf Bahn 4 direkt hinter der Saisonschnellsten Viivi Lehikoinen aus Finnland ging Yasmin das Rennen sehr langsam an während die Finnin mit einem Blitzstart das Rennen lancierte. Es schien fast dass der Kraftverschleiss in den ersten beiden Rennen doch zu gross war. Nach der 8. Hürde nach 300m war Yasmin weit zurück, Lehikoinen lag bereits 1.5s voraus. Doch dann drehte sie auf, überholte Läuferin um Läuferin und im Ziel fehlten nur noch 11 Hunderstel zur Goldmedaille. In 58.39s verbesserte Yasmin sowohl ihre persönliche Bestzeit wie auch die Schweizer Rekord U18 um 0.62 Sekunden und wurde hinter Lehikoinen (58.28s) und vor der Spanierin Sara Gallego (58.73s) mit Silber belohnt. Alle Läuferinnen auf den Rängen 2 bis 6 erzielten persönliche Bestleistung was zeigt auf welch hohem Niveau dieses Rennen gelaufen wurde.
Mit Andrina Hodel vom LC Frauenfeld im Stabhochsprung konnte sich eine weitere Thurgauer Athletin für die EM qualifizieren. Andrina musste bei ihrem ersten Grossanlass noch Lehrgeld bezahlen und beendete den Wettkampf bei schwierigen Windverhältnissen ohne gültigen Versuch. Die gesammelten Erfahrungen - und darum geht es hauptsächlich bei Nachwuchs-Grossanlässen - werden für Andrina aber trotzdem im weiteren Karrierenverlauf sehr hilfreich sein.

Andrina Hodel (links) und Yasmin Giger
_________________________________
Mathieu Jaquet an den Weltmeisterschaften U20
Die Serie der Internationalen Grossanlässe wird diese Woche mit den Weltmeisterschaften U20 in Bydgoscsz (Polen) weiter geführt. Mit dabei im zehnköpfigen Schweizer Team ist über 110m Hürden Mathieu Jaquet vom LC Frauenfeld. Für Mathieu ist dies die erste Teilnahme an einem internationalen Grossanlass.
_________________________________
Europameisterschaften U18 in Tiflis: Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) gewinnt mit unglaublichem Endspurt Silber über 400m Hürden in neuer Schweizer U18 Rekordzeit!

 
Schweizer Meistertitel für Olivia Fischer im Stabhochsprung - Silber für Brahian Peña über 110m Hürden - Bronze für Kira Klein (alle Amriswil-Athletics) im Diskuswerfen und Claudio Künzli (LC Frauenfeld) im Speerwerfen.
 

Thurgauer Rekorde erzielten Yasmin Giger über 400m Hürden (U18, U20, U23 und Aktive), Kira Klein im Diskuswerfen U23, Luca Marticke (Amriswil-Athletics) über 400m Hürden U20 und Melissa Wohlwend (LC Frauenfeld) im Hamerwerfen U20 und U23.
 

Foto: Schweizer Meisterin Olivia Fischer
_________________________________
Leichtathletik-Talente suchen ihre Chance bei U18-EM-Premiere

 
Nach der EM der „Großen“ stehen die U18-Athleten für ihre Europameisterschaften in den Startlöchern. In der georgischen Hauptstadt Tiflis geht ab Donnerstag (14. bis 17. Juli) die Premiere der U18-EM über die Bühne – für viele Leichtathletik -Talente womöglich der Beginn einer internationalen Karriere. 1200 AthletInnen aus 51 Ländern werden erwartet. Im Schweizer Team ist die Thurgauer Leichtathletik mit zwei Teilnehmerinnen vertreten.  

 
Andrina Hodel vom LC Frauenfeld wird zum ersten Mal das Nationaltrikot tragen. Mit 3.70m im Stabhochsprung hat sie die Teilnahmebedingungen des Europäischen Leichtathletikverbandes punktgenau erfüllt. Für Andrina geht es in Tiflis in erster Linie darum, mit den Bedingungen und neuen Abläufen zurechtzukommen und die bestmögliche Leistung abzurufen.
 


Yasmin Giger von Amriswil-Athletics hat sich gleich in vier Disziplinen - 200m, 400m, Speerwurf und 400m Hürden qualifizieren können. Nach langem abwägen hat sie sich nun für die 400m Hürden entschieden. Mit dieser Entscheidung zeigt die Schülerin am Sport-KV in Kreuzlingen viel Mut, denn mit den 400m Hürden hat sie die anspruchvollste Disziplin gewählt. Erst drei Mal ist Yasmin bisher über 400m Hürden gelaufen, mit ihrer Bestzeit von 59.00s steht sie an zweiter Stelle der europäischen Bestenliste. Und von den jungen AthletInnen wird in Tiflis sehr (zu) viel verlangt. Gleich drei Rennen müssen sie innerhalb von nur drei Tagen absolvieren, und dies bei Temperaturen die im Juli in Tiflis weit über 30°C sein werden.  Yasmin wird aber davon profitieren können dass sie solche Belastungen bereits kennt. Letztes Jahr gewann Yasmin an den Europäischen Jugendspielen in Tiflis über 400m die Silbermedaille.

 

Die Einsatzzeiten:
 
Donnerstag     14.7.    18:50 Uhr (16:50 Uhr Schweizer Zeit)    Stab Qualifikation
Samstag          16.7.    16:00 Uhr (14:00 Uhr Schweizer Zeit)    Stab Final

Freitag            15.7.    09:35 Uhr (07:35 Uhr Schweizer Zeit)    400m Hürden Vorlauf
Samstag          16.7.    16:10 Uhr (14:10 Uhr Schweizer Zeit)    400m Hürden Halbfinal
Sonntag           17.7.    17:15 Uhr (15:15 Uhr Schweizer Zeit)    400m Hürden Final

 
Eurosport 2 überträgt Live
 
 
_________________________________
NW SVM vom 06.07.2016: Rangliste und Notenblätter
_________________________________
Freitag - Thurgauer Tag an den Europameisterschaften in Amsterdam
 
Am Freitag, 08.07.2016 ist an den Europameisterschaften in Amsterdam grosser Thurgauer Tag.
 
Um 12:15 Uhr beginnt Linda Züblin (LG SBW-NET Oberthurgau / LAR Bischofszell) mit dem 100m Hürdenlauf den Siebenkampf der Frauen. Hochsprung ist um 13:00 Uhr, das Kugelstossen beginnt um 18:05 Uhr und der 200m-Lauf zum Schluss des ersten Tages wird um 20:00 Uhr gestartet.

 
Um 12:55 Uhr beginnen mit den Vorlaüfen über 110m Hürden auch für Brahian Peña (LG SBW-NET Oberthurgau /Amriswil-Athletics) die ersten Europameisterschaften bei den "Grossen". Nach langer Verletzungspause ist Brahian gerade noch rechtzeitig fit geworden. Wir sind natürlich gespannt wie sehr sich der Trainingsunterbruch auswirken wird, aber Brahian hat diesbezüglich schon öfters gezeigt dass er an Grossanlässen ausserordentliche Leistungen abrufen kann.
 
Um 19:40 Uhr startet dann Kariem Hussein (auch er ein Athlet aus der LG SBW-NET Oberthurgau, jetzt für den LC Zürich startend) zur Titelverteidigung über 400m Hürden. Die Halbfinals haben aber gezeigt dass dieses Rennen für den Europameister von Zürich 2014 nicht zum Selbstläufer wird. Besonders der Türke Copello Escobar Yasmani hat einen sehr starken Eindruck hinterlassen. Wir sind gespannt.
 
Die Leichtathletik Europameisterschaften werden von SRF 2 übertragen.
Link zu den Live-Resultaten: http://www.european-athletics.org/
_________________________________

Bronze für die LG SBW-NET Frauen an den Schweizer Vereinsmeisterschaften U20
Das Frauenteam U20 der LG SBW-NET Oberthurgau gehört weiterhin zur Schweizer Spitze. An den Schweizer Vereinsmeisterschaften in Düdingen absolvierte das gut gelaunte Team einen tollen Wettkampf und wurde  hinter Old Boys Basel (Siegerinnen) und LG LZ Oberaargau mit der Bronzemedaille belohnt. Seit 2007 gehören die Oberthurgauer Frauen nun regelmässig zur Schweizer Spitze, 5 Mal in Serien wurden sie Schweizer MeisterInnen und gehörten zu dieser Zeit auch zur europäischen Spitze. Dass die LG SBW-NET Oberthurgau als Kleinverein in allen Disziplinen mit einer Dreierbesetzung antreten kann zeigt eindrücklich wie gut im Leistungszentrum Oberthurgau gearbeitet wird.
Die Team's des LC Frauenfeld belegten die Ränge 10 (Männer) und 12 (Frauen).
_________________________________

Zwei Thurgauer Rekorde durch Yasmin Giger
Beim Wettkampf in Düdingen beweist Yasmin Giger (Amriswil-Athletics) ihre aufsteigende Formkurve in Richtung Europameisterschaften U18 vom 14.-17. Juli in Tiflis (Georgien) wo sie die 400m Hürden bestreiten wird. Über 200m gewinnt sie in 24.96s und verbessert damit den Kantonalrekord U18 gehalten von Tanja Mayer aus dem Jahr 2009 mit 25.06s. Und auch das Speerwerfen gewinnt die Schülerin am Sport-KV in Kreuzlingen mit 46.74m und verbessert den Kantonalrekord mit dem 600 gramm Speer gehalten seit 2007 von Ysabelle Knill vom LC Frauenfeld.
_________________________________

46. DV TLAV
Freitag, 10. Februar 2017
Aula BZT Frauenfeld

Neu an der Kanti Romanshorn:
Matura Talenta Kanti Romanshorn

Ältere Beiträge findest du unter  Archiv/News-Archiv

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü